X-CON

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel gehört
zum Akte X-Universum.
(X).gif

Die X-Con (sprich: ɪks Konn) war eine von Fans veranstaltete Akte X Convention, die vom 17. bis 18. Oktober 2009 in Berlin stattfand. Moderator war der Journalist und Autor Kai Krick. Gaststars waren der Schauspieler und Komiker Dean Haglund, der Langly bei Akte X und The Lone Gunmen spielte sowie der australische Singer/Songwriter Jamison Young, dessen Song Memories Child persönlich von Regisseur Chris Carter für den zweite Akte X-Kinofilm Akte X - Jenseits der Wahrheit ausgesucht wurde.

Fast 600 € wurden für eine Wohltätigkeitsorganisation in Berlin gesammelt, die Kinder mit Neurofibromatose (NF) unterstützt, einer Erbkrankheit, an der Gillian Andersons Bruder litt. Die Schauspielerin unterstützt seit über 20 Jahren den Kampf gegen die Krankheit.

Obwohl der erste Auflage der Convention sowohl finanziell als auch nach Aussage der Teilnehmer ein Erfolg war und eine Neuauflage geplant war, war es 2009 aus Zeitgründen nicht möglich, eine weitere Convention zu organisieren. Stattdessen fand 2010 in Hamburg ein kleines Fantreffen statt, das treffend Field Trip genannt wurde.

Entstehung[Bearbeiten]

Eine deutscher X-Phile startete im September 2008 eine Umfrage im Forum X-Files Mania, einer der beiden größten deutschsprachigen X-Files-Online-Communities, ob Fans an einer von Fans für Fans organisierten Convention auf deutschem Boden interessiert seien. Nach einer sehr positiven Reaktion der Community und trotz der Tatsache, dass sie selbst keine Erfahrung mit der Organisation einer Convention hatte, und nachdem sie mehrere kommerzielle Conventions wie die Fedcon besucht hatte, begann der Fan ihre Ideen zu veröffentlichen. Bald darauf begann eine Handvoll Freiwilliger aus der XFM-Community, sie in Berlin und virtuell über das Internet zu unterstützen. Das Team arbeitete über ein Jahr an dem Projekt.

Der Standort wurde mittels eine Umfrage ermittelt: Berlin (die Tatsache, dass die größte Fangruppe aus dieser Stadt stammt, könnte ein Faktor für die Wahl deutsche Hauptstadt gewesen sein). Ursprünglich war es geplant, die Convention von Freitag bis Samstag abzuhalten und alle drei Lone Gunmen-Schauspieler als Gaststars einzuladen. Es war auch geplant, Krycek-Darsteller Nicholas Lea einzuladen. Da die Planung von den vorabverkauften Tickets abhing und nicht die Karten vor Ort gekauft wurden, musste das Gastaufgebot nur auf Haglund reduziert werden (da alle Kosten für Ort, Gäste, Unterkunft etc. vorab bezahlt werden mussten.)

Programm[Bearbeiten]

Über 120 X-Philes aus der ganzen Welt nahmen an der Convention teil. Der Gast mit den längste Anreise kam aus Südafrika. Die drei Gäste mit der längsten Distanz nach Berlin wurden zu einer speziellen Tour mit Haglund eingeladen, die Besuche in einem alten Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg und dem ehemaligen StaSi-Gefängnis Hohenschönhausen beinhaltete. Während der Convention wurde Geld für Frankenbears World Tour durch den Verkauf von Knöpfen und WWFBD Silikonarmbändern gesammelt. Fans konnten ihre Postkarten für die XFilesNews initierte "10.013 Fotos von für ein Greenlight]-Kampagne bei der Con einreichen.

Teilnehmer konnten Ideen für Vorträge und andere Programmpunkte einsenden. Für den Fan-Video-Wettbewerb konnten Fans ihre Arbeiten einreichen. Haglund und der Filmemacher Phil Leirness drehten auch Szenen für ihren Dokumentarfilm "The Truth is Outthere" auf der Convention.

Es gab verschiedene Vorträge (unter anderem über Mark Snow, über Medizin und postmoderne Konzepte rund um Akte X, eine medizinische Vorlesung sowie ein Panel mit dem Autor Kai Krick, der in den 1990er Jahren mehrere Episodenführer über Akte X und MillenniuM geschrieben hatte).

  • Kostümwettbewerb / RPG
  • Präsentation von Fanvids (Vidshow) und Fan Art
  • 20-minütiges akustisches Konzert von Jamison Young
  • 90-minütige Improvisations-Stand-Up-Show von Dean Haglund
  • "Chillpak Hollywood Hour" Podcast -Liveübertragung von der X-CON (Episode # 127) [1]
  • Autogrammstunde mit Kai Krick, Dean Haglund und Jamison Young
  • FanArt-Wettbewerb
  • zwei In Memoriam-Videos wurden gezeigt (beide mit Musik des Carterverse-Komponisten Mark Snow): eine für "Akte X"-Regisseur Kim Manners


und eine für alle Mitglieder von Besetzung und Crew, die bis 2009 verstorben war [2] Als besondere Last-Minute-Überraschung sendet der X-Files-Drehbuchautor und Co-Produzent Frank Spotnitz den Besuchern eine Videobotschaft mit seinen Grüßen.

Links[Bearbeiten]