Eugene Victor Tooms

Aus Spookyverse
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel gehört
zum Akte X-Universum.
(X).gif


Eugene Victor Tooms
Eugenetooms.jpg
Darsteller: Doug Hutchison
Charagif.pngKategorie Monster of the Week
Charagif.pngAuftritt(e) 1X02, 1X20
Charagif.pngVerbleib † März - April 1994
Profrundeecken.jpg


Eugene Victor Tooms (*1873 in Baltimore, Maryland) war ein genetisch mutierter Serienmörder, der seine Gliedmaßen - bedingt durch eine einzigartige Skelett- und Muskelstruktur - beliebig strecken und verformen konnte. Tooms töte 20 Menschen und griff sowohl Mulder als auch Scully körperlich an.

Monster of the Week

Durch einen extrem verlangsamten Stoffwechsel ist er gezwungen, eine Art Winterschlaf zu halten, der üblicherweise 30 Jahre lang andauert. Nach einer solchen Periode begibt er sich auf die Jagd nach seinem Lebenselixier - zum Überleben braucht er menschliche Leber. Dank seiner körperlichen Anpassungsfähigkeit gelangt er durch kleinste Öffnungen (Luftschächte, Kamine) in die Wohnungen seiner Opfer, denen er dann mit bloßen Händen das benötigte Organ entfernt. Nach einer Schlafperiode muss Tooms fünf Menschen töten, um wieder in Winterschlaf fallen zu können. Hierfür dient ihm ein selbstgebautes "Nest", bestehend aus Papierfetzen und zusammengehalten von Tooms' eigener Gallenflüssigkeit. Dieser Zufluchtsort befindet sich in einem Kellergewölbe der Exeter Street 66, in dem Tooms seit mindestens 1903 lebt. Menschlicher altersbedingter Verfall scheint ihn nicht zu betreffen, solange er die benötigte Menge Leber zu sich nimmt. Geschieht dies nicht, entwickelt er die für leberkranke Menschen üblichen Symptome wie gelbliche Haut- und Augenfarbe. Während seiner Inhaftierung wurde Tooms zahnärztlich geröntgt. Die Ärztin Pamela Karetzky führte mehrere diagnostische Verfahren an ihm durch, um festzustellen, ob er eine organische physiologische Funktionsstörung hatte, aber alle ihre Tests waren negativ.

Der Fall "Das Nest"

1993 tötete Tooms eine College-Studentin in ihrem Wohnheimzimmer und ermordete ein weiteres Opfer. Anschließend verfolgte er George Usher, einen Angestellten, der in einem Hochsicherheits-Bürogebäude arbeitete, von einem Restaurant in der Innenstadt von Baltimore bis zu dem Gebäude, in dem er arbeitete. Tooms schlich sich in das Gebäude, kletterte einen Fahrstuhlschacht hinauf und gelangte durch einen Luftschacht in George Ushers Büro. Dort tötete er Usher gewaltsam, bevor er erneut den Luftschacht benutzte, um zu entkommen, wobei er versehentlich einen Fingerabdruck auf der Abdeckung des Luftschachtes hinterließ, als er das Gebäude verließ.

Das Baltimore Police Department war über die Morde so verblüfft, dass es die Hilfe des FBI anforderte. Die Agenten Tom Colton, Dana Scully und Fox Mulder sowie andere Mitglieder des FBI halfen daraufhin bei den Ermittlungen.

Am 23. Juli desselben Jahres kletterte Tooms in einer Gegend, in der er bereits eines seiner drei früheren Opfer getötet hatte, einen Luftschacht hinauf, als er von Scully dabei auf frischer Tat erwischt wurde. Er wurde daraufhin verhaftet und zum FBI-Außenstelle in Baltimore gebracht, wo er einem Lügendetektortest unterzogen wurde. Obwohl ihm Fragen gestellt wurden, die möglicherweise darauf hindeuteten, dass sich das FBI seines extremen Alters und seiner Anwesenheit in Powhattan Mill im Jahr 1933 bewusst war, beantwortete Tooms jede Frage so, als sei er unschuldig. Seine Antworten machten die Ermittlerin, die den Lügendetektortest durchführte, nicht auf die Tatsache aufmerksam, dass er log. Er wurde deshalb freigelassen. Der Vorfall trug jedoch maßgeblich dazu bei, dass Tooms seinen Job als Hundefänger für die Baltimore Animal Regulations verlor.

Tooms ermordete daraufhin nachts einen Mann in seiner Vorstadtwohnung, kletterte einen Schornstein hinunter, um die Wohnung zu betreten, und hinterließ einen weiteren Fingerabdruck, bevor er fliehen konnte.

Mithilfe des inzwischen pensionierten Detective Frank Briggs gelang es den Agenten Mulder und Scully, das Gebäude zu finden, in dem Tooms lebte. Während die beiden Agenten den Kohlenkeller untersuchten und Tooms Nest sowie dessen Trophäensammlung bestehenden aus kleinen persönlichen Gegenstände seiner Opfer fanden - versteckte sich Tooms kopfüber an der Decke des Raumes. Als Scully unter ihm entlang ging, gelang es ihm von ihr unbemerkt, ihre Halskette zu stehlen.

Am nächsten Tag folgte Tooms Scully in ihre Wohnung. In der Nacht durchtrennte er ihre Telefonleitungen und kletterte außen an der Rückwand ihres Gebäudes hinauf, als sie sich auf ein Bad vorbereitete. Er kletterte in den Luftschacht, der zu Scullys Badezimmer führte. Scully bemerkte jedoch plötzlich seine Anwesenheit, als Galle aus einem Luftschacht in der Decke auf sie herabtropfte. Nachdem sie mit ihrer Dienstpistole bewaffnet das Badezimmer auf der Suche nach Tooms wieder betreten hatte, brach er durch einen kleinen Luftschacht in Bodennähe ein und griff sie an, sodass sie ihre Waffe verlor.

Tooms wollte gerade in Scullys Leber mit seiner bloßen Hand aus Scully Körper herausreißen, als Mulder, der Scullys Halskette unter Tooms' gestohlenen persönlichen Gegenständen bei einem erneuten Besuch des Kohlenkellers entdeckt hatte, Scully zu Hilfe kommt. Tooms versuchte zu fliehen, indem er mit bloßer Hand ein vergittertes Fenster im Raum einschlug, aber er griff Scully erneut an, als diese versuchte, ihn an der Flucht zu hindern. Nachdem es Mulder gelungen war, Tooms Handschellen anzulegen, wurde Tooms wütend und wandte seine Aggression gegen den Agenten, bis Scully es gelang das andere Ende der Handschellen an ihrer Badewanne zu befestigte. Später behauptete Tooms, dass er glaube, sein Angriff auf Agent Scully sei "Frustration, die sich gegen die falsche Person richtete" gewesen. Tooms wurde in eine gesicherte psychiatrische Anstalt eingewiesen, in der er ausschließlich wegen seines Angriffs auf Scully einsaß, da es keine ausreichenden Beweise gab, die ihn mit einem seiner früheren Morde in Verbindung brachten.

Der Fall "Ein neues Nest"

Nach seiner Inhaftierung im Druid Hill Sanatorium wurde Tooms von Dr. Aaron Monte betreut, der sich auch für die Wiederaufnahme von Tooms' Verfahren einsetzte. Seiner Meinung war Tooms bereit, freigelassen zu werden. Monte äußerte seine Meinung vor einem dreiköpfigen Richtergremium. Mulder sagte ebenfalls vor dem Gremium aus mit der Empfehlung, Tooms nicht freizulassen, da dieser mindestens 19 andere Opfer auf dem Gewissen habe.

Tooms wird von dem Gremium in die Freiheit entlassen, sofern er drei Bedingungen akzeptiert:

  • Das er in der Behandlung von Dr. Monte bleibt
  • dass er seine frühere Arbeitsstelle zurückerhält und
  • dass er im Haus des Ehepaars Arlan und Susan Green wohnt, die in einem Programm zur Unterstützung der sozialen Wiedereingliederung von Patienten, die aus dem Druid Hill Sanatorium entlassen wurden, ausgebildet wurden. Tooms stimmte den Bedingungen freudig zu und verließ den Gerichtssaal mit seiner neuen Familie.

Nach seiner Entlassung nahm Tooms seine Arbeit für die Baltimore Animal Regulation wieder auf, sein Hunger zwingt ihn jedoch, sich vorerst auf kleine Tiere zu beschränken. Dreimal, als er potenzielle menschliche Opfer anvisiert, wird er von Mulder bei seiner Jagd gestört und zum Abbruch gezwungen.

Während Mulder das Haus ein weiteren potenziellen Opfers observiert, nutzt Tooms die Ablösung seitens Scullys, um sich im Kofferraum von Mulders Auto zu verstecken. Kurz darauf bricht er durch einen Lüftungsschacht in Mulders Wohnung ein und fungiert einen körperlichen Angriff durch Mulder auf sich. Tooms lässt sich in einem Krankenhaus behandeln und gibt gegenüber dem Arzt an, das Mulder ihn so stark verprügelt hätte. Mulder erhält darauf hin die Anweisung, sich von Tooms fernzuhalten. Im Haus der Greens begann Tooms, in seinem Zimmer ein neues Nest aus Zeitungsabfällen zu bauen. Bei einem Besuch von Dr. Monte behauptete Tooms, er benutze die Zeitungsstreifen für die Kunst und ignorierte Dr. Montes Fragen bezüglich seines Wohlbefindens, bevor er den Arzt aggressiv ermordete.

Nachdem er nun fünf Opfer getötet hatte, kehrte Tooms in sein Zuhause in der Exeter Street 66 zurück, wo ein neues riesiges Einkaufszentrum vor kurzem das Wohnhaus, in dem er gelebt hatte, ersetzt hatte. Zu diesem Zeitpunkt hatte Tooms ein weiteres Nest aus Zeitungen und Galle unter einer Rolltreppe im Einkaufszentrum fertiggestellt. Obwohl das Gebäude nachts abgeschlossen war, wurde Mulder und Scully zur Verfolgung von Tooms Zugang zu dem abgedunkelten Einkaufszentrum gewährt.

Der mutierte Serienmörder versteckte sich in seinem Nest unter einer der Rolltreppen des Gebäudes, als Mulder ihn aufspürte. Es folgte ein kurzer Kampf, in dem Tooms, mit Galle bedeckt, erfolglos versuchte, Mulder in unter die Rolltreppe zu ziehen. Nachdem es Scully schließlich gelungen war, Mulder zurück an die Oberfläche zu ziehen, wurde Tooms durch die sich bewegenden Rolltreppe getötet, nachdem diese von Mulder aktiviert wurde. Tooms schrie, als sein Körper unter die Rolltreppe geschleift wurde und die Stufen der Rolltreppe mit rotem Blut verschmiert wurden.

zu sehen/erwähnt in