6ABX02 Die Fahrt

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die Fahrt
TXF 201 DAYS s6e02.png
Originaltitel: Drive
Episodendaten
Produktionscode 6ABX02
Laufende Nummer 119
US Erstausstrahlung Sonntag, 15. November 1998 (FOX)
DE Erstausstrahlung Montag, 27. September 1999 (ProSieben)
US Einschaltquote 10.97 Mio. Haushalte
16.0% Marktanteil
DE Einschaltquote 3.85 Mio. Zuschauer
12.9% Marktanteil
Cast & Crew
Autor(en) Vince Gilligan
Regisseur Rob Bowman
Profrundeecken.jpg
Zusatzinformationen
TranskripteGerman flag.gif  deutsch | English flag.gif  englisch
Fan-Rezensionen zu dieser Episode: schreiben
Merchandise
Diese Episode ist enthalten in der
Season 6 Collection sowie auf der Akte X Seasons 1-9 Collection (Blu-ray).

6ABX02 Die Fahrt (Originaltitel: "Drive") ist die einhundertundneunzehnte Episode der Serie Akte X - die unheimlichen Fälle des FBI.


Darsteller

Starring

Guest Starring

Co-Starring

uncredited

Inhalt

Zusammenfassung

  Printwerbung zur Episode

Ein Mann rast mit anscheinender Geisel durch die Vereinigten Staaten ...

Inhaltsangabe

Eine Live-Nachrichtensendung zeigt, wie eine rasante Autoverfolgungsjagd in der Wüste von Nevada endet. Da die Polizei von einer Entführung ausgeht, wird die Passagierin vom Rücksitz des angehaltenen Wagens geholt und in ein Polizeiauto gesetzt. Der Fahrer des Fluchtwagens, ein Mann namens Patrick Crump, wird auf den Boden gedrückt und mit Handschellen gefesselt. Die Frau auf dem Rücksitz des Polizeiautos beginnt mit aller Gewalt ihren Kopf gegen die Fensterscheibe zu schlagen. Ein Nachrichtenhubschrauber filmt das Geschehen, als plötzlich der Kopf der Frau explodiert und Blut am Seitenfenster zu sehen ist.

Ortswechsel: Mulder und Scully werden bei einer Routineuntersuchung im Rahmen von Inlandsterrorismus (Düngemittelankauf) in Idaho, was Mulder als „Deppenarbeit” und „Arbeitsbeschaffungsmaßnahme” ansieht, durch einen im Fernseher laufenden Bericht auf den Fall aus Nevada aufmerksam. Mulder gelingt es, Scully zu einem Umweg nach Elko zu überreden, da er die Vermutung hat, dass es sich bei dem Fall um eine X-Akte handeln könnte.

Wie sich herausstellt ist Crumps vermeintliches Entführungsopfer dessen Ehefrau Vicky. Mulder wundert sich, warum Crumps bei seiner Flucht plötzlich Richtung Westen abdrehte, nachdem er zuerst nach Osten unterwegs war. Bei der Autopsie an Vickys Leiche, die keine Eintritts-, sondern nur eine Austrittswunde aufweist, werden Scully und eine weitere anwesende Ärztin mit Vickys Blut bespritzt. Da nicht auszuschließen ist, dass Vicky an einer unbekannten Infektionskrankheit gestorben ist, stellen Scully und ihre Kollegin unter Quarantäne.

Im Gefängnis beginnt Crump unter Schmerzen zu schreien und wird in einem Krankenwagen zu einem Krankenhaus transportiert. Noch auf dem Weg geht es ihm sichtlich besser und er nutzt die Möglichkeit zur Flucht und nimmt den hinterhergefahrenen Mulder als Geisel, mit dem er nun vor der Polizei flüchtet. Mulder erkennt, dass Crump unter starken Schmerzen leidet und die einzige Möglichkeit zur Linderung wohl ist, gen Westen zu fahren.

Scully und ein Team aus Ärzten in Schutzanzügen untersucht in der Zwischenzeit das Haus von Crump: neben toten Vögeln und dem wilden Hund, der beim Versuch ihm Blut abzunehmen dem selben Schicksal erleidigt wie schon die anderen, entdecken sie eine ältere Nachbarin in einem Trailer. Sie bemerkt Scully nicht, weil sie taub ist. Scully hat nun einen Verdacht und nimmt ihren Helm ab – während eines Handygesprächs mit einem Polizisten bemerkt sie Frequenzstörungen und findet einen Schachtdeckel im Boden, der dem Project Seafarer der Navy zuzuordnen ist: Bei einem Test im Bodenfunkübertragungssystem mit ELF-Wellen (extrem niederfrequente Funk-Übertragungen) kam es zu einem kurzen Spannungsanstieg, was in vier Staaten zu Fernsehbildausfällen führte. Darüber hinaus werden sie vom Militär mit 50 Meilen langen Antennen als Funkverbindungen mit Trident-U-Booten eingesetzt, dem Project Seafarer und dem Project HAARP. Als mögliche Waffe werden diese extrem niederfrequente Funk-Übertragungen auch „elektrisches Nervengift” genannt (siehe: The Hum, Taos Hum bzw. Brummton-Phänomen).

Mulder erklärt Crump, dass Scully am Ende des Highways an der Westküste auf sie warten wird und versuchen wird, mittels einer in Crumps Innenohr eingeführten Nadel, den Druck zu verringern – wodurch er taub wird, aber überlebt. Doch als Mulder am verabredeten Punkt eintrifft ist es zu spät, Crump ist bereits tot.

Zurück in Washington müssen sich die beiden in Kershs Büro verantworten, der nochmals unterstreicht, dass sie nicht mehr die X-Akten untersuchen.

Schauplätze

Hintergründe

Drehorte

Notizen

  • Gastdarsteller Bryan Cranston kennt man als Familienvater Hal aus Malcom Mittendrin. Des weiteren spielt er die Hauptrolle in Vince Gilligans Serie Breaking Bad (2008).
  • Laut Autor Vince Gilligan ist die Episode eine teilweise Hommage an den Film Speed aus dem Jahr 1994 dar. Seine ursprüngliche Idee handelte von einem Geiselnehmer, der auf einem Karussell eine Geisel mit einer Waffen bedroht und droht, die Geisel zu erschießen, sollte das drehende Karussell abgeschaltet werden.
  • Gillian Anderson findet diese Episode sehr gelungen. Vor allem Bryan Cranston fand die Aktrice „phänomenal”.
  • James Pickens, Jr. hat in dieser Episode seinen ersten Auftritt als Assistant Director Alvin Kersh.
  • das fiktionale Project Seafarer hat gibt es auch in der Realität: Project HAARP war auch schon Thema in Night Lights 1 (Comic).
  • Gastdarsteller Junior Brown ist eigentlich Country Musiker. Vince Gilligan hat ihn persönlich wegen der Gastrolle angesprochen, da er ein großer Fan des Musikers ist.
  • Taos Hum, auch The Hum bzw. im Deutschen Brummton-Phänomen genannt, bezeichnet die aus vielen Gebieten der Welt berichtete wiederholte Wahrnehmung niederfrequenter Töne oder Geräusche durch einzelne Personen bei zunächst nicht erkennbarer Ursache.


Vorherige Episode: 6ABX01 Der Anfang / Nächste Episode: 6ABX03 Im Bermuda-Dreieck