5X18 Die Pine-Bluff-Variante

Aus Spookyverse


Die Pine-Bluff-Variante
TXF 201 DAYS s5e18.jpg
Originaltitel: The Pine Bluff Variant
Episodendaten
Produktionscode 5X18
Laufende Nummer 115
US Erstausstrahlung Sonntag, 3. Mai 1998 (FOX)
DE Erstausstrahlung Montag, 8. Februar 1999 (ProSieben)
US Einschaltquote 11.16 Mio. Haushalte
18.0% Marktanteil
DE Einschaltquote 3.27 Mio. Zuschauer
9.5% Marktanteil
Cast & Crew
Autor(en) Frank Spotnitz, John Shiban
Regisseur Rob Bowman
Profrundeecken.jpg
Zusatzinformationen
TranskripteGerman flag.gif  deutsch | English flag.gif  englisch
Fan-Rezensionen zu dieser Episode: schreiben
Merchandise
Diese Episode ist enthalten in der
Season 5 Collection sowie auf der Akte X Seasons 1-9 Collection (Blu-ray).

5X18 Die Pine-Bluff-Variante (Originaltitel: "The Pine Bluff Variant") ist die einhundertundachzehnte Episode der Serie Akte X - die unheimlichen Fälle des FBI.

Darsteller

Starring

Guest Starring

Featuring

Uncredited

Inhalt

Zusammenfassung

Mulder lässt sich undercover in eine militärische Gruppe einschleusen, um einen Anschlag auf die Öffentlichkeit mit einer biologischen Waffe zu vereiteln.

Inhaltsangabe

Skinner, Scully und Mulder, sowie ein Dutzend weiterer FBI-Agenten nehmen an einer verdeckten Ermittlung in einem Park in Washington, D.C. teil. Das Ziel: Die Festnahme von Jacob Haley, einem Mitglied einer militanten Gruppe, der wegen einiger Terroranschläge gesucht wird. Skinner und Scully beobachten die Szene aus einem Überwachungswagen, während Mulder und weitere Agenten sich unauffällig im Park aufhalten. Haley trifft sich dort mit einem auf einer Bank sitzenden Mann, dem er einen Umschlag gibt. Plötzlich rennt er davon und Mulder macht sich auf, ihn zu verfolgen, bemerkt allerdings nicht, dass die Haut auf Hand und Gesicht des anderen Mannes sich aufzulösen beginnt. Scully springt aus dem Wagen, um ihren Partner zu warnen, doch als sie ihn erreicht, stellt sie nur noch fest, dass der Verdächtige sich der Verhaftung entziehen konnte. Scully befragt ihren Partner, warum er es Haley so leicht gemacht hat, zu entkommen, doch Mulder wechselt schnell das Thema. Kurz darauf treffen sich die Agenten auf einer Besprechung der Angelegenheit, die von Skinner und Staatsanwalt Leamus geleitet wird. In der Besprechung erklärt Scully, der zu Tode gekommene Mann sei an einer Art Biowaffe gestorben. Skinner zeigt den Anwesenden dann ein Foto von August Bremer, dem Kopf der militanten Gruppe.

Etwas neugierig geworden beginnt Scully später, ihren Partner zu überwachen, der eine Reise unternimmt. Mulder mietet in einem Motel ein Zimmer, von wo er ein angespanntes Telefonat mit Haley führt, welches den Schluss zulässt, die beiden würden zusammenarbeiten. Kurz darauf fährt ein BMW auf den Parkplatz und Mulder steigt ein. Scully verfolgt den Wagen, wird jedoch plötzlich von zwei weiteren Wagen gestoppt. Vier Männer steigen aus und begleiten Scully zu einem Regierungsgebäude, wo sie zu ihrer Überraschung Skinner und Leamus trifft. Sie erklären ihr, Mulder würde an einem Undercover-Einsatz teilnehmen, dies wäre aber nur Skinner und Leamus bekannt. Jemand aus der militanten Gruppe hätte sich mit Mulder in Verbindung gesetzt, nachdem der auf einer UFO-Konferenz seine Meinung zu Regierungsverschwörungen geäußert hatte.

Der BMW bringt Mulder zu einer abgelegenen Farm. Dort wird Mulder von Haley befragt, der ihn verdächtigt, zu spionieren. Als Mulder keine zufriedenstellende Antwort gibt, dreht ihm ein glatzköpfiger Mann den Finger so stark um, dass Mulder vor Schmerz aufschreit. Die Prozedur geht so lange weiter, bis Mulder den Verdacht äußert, die Gruppe hätte einen Doppelagenten. Doch plötzlich dreht der glatzköpfige Mann ihm den Finger komplett um. Haley wendet sich jetzt allerdings zu Mulder und sagt: "Ich glaube Ihnen". Währenddessen testet Bremer die Biowaffe in einem kleinen Kino und tötet dabei vierzehn Menschen. Doch die Frage bleibt, wie der Krankheitserreger an die Leute gebracht wurde.

Als Mulder in sein Zimmer zurückkehrt wird er von Scully überrascht. Sie kümmert sich um seinen gebrochenen Finger und spricht mit ihm über den Undercover-Einsatz. Doch ohne Wissen der beiden hört Bremer ihre Unterhaltung ab. Später trifft sich Mulder wieder mit Skinner und Leamus zum Bericht. Anscheinend will die militante Gruppe eine Bank ausrauben. Mulder berichtet auch, Haley würde von ihm Akten der Gruppenmitglieder fordern, um den Doppelagenten zu finden. Leamus meint dazu, er hätte so etwas geahnt und Mikrofilme mit präparierten Daten vorbereitet. Mulder kehrt zurück ins Hotel und übergibt Haley den Mikrofilm. Dann wird er zurück zur Farm gebracht, wo die Gruppe ihren Banküberfall vorbereitet.

Scully stellt fest, das Gift wurde nicht von den Russen hergestellt wie zuerst angenommen. Nur zu Skinner meint sie, die USA hätten ein geheimes Biowaffenprogramm und jemand hätte Mulder möglicherweise in eine Selbstmordmission geschickt. Später dämmert es Scully, dass das Gift möglicherweise über Geldscheine verteilt wird.

Mit Monstermasken auf dem Kopf stürmen Mulder und die Gruppenmitglieder eine Bank. Bremer geht in die Stahlkammer und besprüht das Geld mit dem Gift. Nun flüchtet die Gruppe wieder aus der Bank und Mulder erkennt auch den wahren Grund für den Überfall, nämlich nur das Geld zu infizieren. Bremer hält Mulder eine Waffe an den Kopf und erklärt seine Undercover-Arbeit wäre aufgedeckt. Doch Haley greift ein, da er Bremers Namen auf dem Mikrofilm entdeckte und bezeichnet Bremer als Doppelagenten. Bremer spielt nun das geheime Band ab, welches er von Mulder und Scully gemacht hat. Danach gibt er Haley einen Autoschlüssel und erlaubt ihm, die Gruppe zu verlassen. Nun bringen Bremer und der glatzköpfige Mann Mulder fort, um ihn zu töten, doch plötzlich tötet Bremer den glatzköpfigen Mann und gibt Mulder die Gelegenheit zu flüchten.

Mulder macht sich auf den Weg zurück zur Bank, wo sich auch schon Scully und Skinner befinden. Scully erklärt ihm, sie hätte auf einem Überwachungsband seinen bandagierten Finger gesehen und so ihre Schlüsse gezogen. Als das Geld aus der Bank transportiert wurde, gibt Leamus das Gebäude frei. Scully bezichtigt ihn allerdings, den ganzen Plan inszeniert zu haben.

Später sieht man wie Haley in seinem Auto zusammenbricht, sein Gesicht völlig von dem Gift zerfressen, welches über den Schlüsselanhänger übertragen wurde, den Bremer ihm gab.

Schauplätze

Hintergründe

Notizen

  • Die Eröffnungsszene wurde in Vancouver gedreht und das Capitol Building wurde nachträglich hinzugefügt.
  • An der Wand im Büro der Drehbuchautoren hing eine Karte, auf der jahrelang 'Mulder undercover' stand, Gilligan wurde auch von dem Film Heat mit seinen Überwachungs- und Actionszenen inspiriert. Dies war ein guter Zeitpunkt für das Publikum, dass nicht wusste, ob Mulder gegen die Regierung ist, weil er am Anfang in der5. Staffel seinen Selbstmord vorgetäuscht und etwas über gefälschte Außerirdische erfahren hatte.
  • David Duchovny habe es sehr genossen, eine andere Seite von Mulder zu spielen.
  • im Park sieht man Steve Kiziak rennen, nicht Duchovny
  • Der Titel "Pine Bluff-Variante" wurde von einem Biolabor in der real existierenden Stadt Pine Bluff, Arkansas, inspiriert. Das Labor war in den 1960er Jahren Teil des Biowaffenprogramms, aber es wurde von Präsident Nixon geschlossen, oder doch nicht?
  • Das Internet-Feedback zu der Episode war gut, denn es lautete: "Ja, Vampire sind beängstigend, aber ich glaube nicht, dass ich einen treffen werde, dies könnte wirklich passieren".
  • "Wenn etwas wie 9/11 danach passiert, fragen man sich über seine Rolle als Geschichtenerzähler", sagte Vince Gillian im Kommentar zur Episode
  • Das Aaron Burr Motor Court ist eine Anspielung auf einen Verräter aus dem wirklichen Leben, denn diese Episode handelt davon ob Mulder ein Verräter ist?
  • Gilligan war früher Platzanweiser und wollte etwas in einem Kino machen.
  • der im Kino gezeigte Film ist Stirb Langsam: Jetzt erst Recht aus dem Jahr 1995. Er wurde ausgewählt, weil die Rechte bei 20th Century Fox lagen und sie diese günstig bekommen konnten - und weil es in dem Film ebenfalls um Terrorismus geht.
  • Mulders Alias Mr. [George] Kaplan ist ein Verweis auf den Film Der unsichtbare Dritte.
  • Der Spruch "Is this the Pepsi Challenge?" in der Originalversion der Episode ("Ist das der Pepsi-Wettbewerb?") wurde improvisiert.
  • Der Fall wurde ausgewählt, um etwas Abwechslung in die Serie zu bringen.
  • Die Autoren debattierten stundenlang darüber, welchen Finger sie Mulder brechen sollten. Welcher Finger ist der unheimlichste? Als sie sich entschieden hatten, war ihnen nicht einmal klar, dass Scully Mulder auf diese Weise identifizieren könnte. Laut Gilligan ist das ist eines der glücklichen Dinge, die im Fernsehen oft passieren, weil man nicht viel Zeit hat-
  • Die Zigarre für den bösen Mann, der Scully und Mulder zuhörte, war die Idee des Schauspielers
  • Die Szene am Ende wurde in einem verlassenes Gewächshaus in der Nähe des Flughafens von Vancouver gedreht. Die hängenden Plastikplanen war bereits dort und wurden verwendet, um zu symbolisieren, dass es schwer ist, Dinge zu durchschauen und herauszufinden, was vor sich geht.
  • Die Dracula-Maske war Duchovnys Wahl, ursprünglich sollte Mulder der Wolfsmensch sein, aber Dracula war eine von Davids Lieblingsfiguren, als er aufwuchs.
  • die Szenen in der Bank wurden in einer echten Bank in Vancouver gedreht.
  • Mulder hält die Waffe in der Hand und bekommt den Auftrag, einen der Bankwachmänner vor der Werbepause zu töten und nach der Pause, ist das immer noch der Fall. Die Spannung geht oft während der Werbepause verloren, aber die Autoren hatten das Gefühl, dass es hier funktioniert, weil die Spannung so hoch ist.
  • Das Geld wurde als Übertragungsweg für den Virus ausgewählt, weil Chris Carter immer sagt: "Es ist nur beängstigend, wenn es echt ist". Die Autoren wollten, dass die Zuschauer ihre Brieftaschen öffnen und Angst haben. Untersuchungen haben gezeigt, dass sich auf Geld oft Kokainreste befinden, also ist etwas Wahres dran.
  • Jeder weiß, dass die Autoren Mulder nicht wirklich töten werden, also machten sie zur Unterhaltung einen angespannten Todesmarsch und fragen sich: "Wie werden sie ihn da rausholen?" Es war vielleicht die längste Kamerafahrt, die je in den X-Files gemacht wurde. Mulders Flucht danach dauerte viel länger, musste aber geschnitten werden.
  • Tom Braidwoods Tochter Kate spielt in dieser Episode die Platzanweiserin, sie sprach für die Rolle vor.


Vorherige Episode: 5X17 Alle Seelen / Nächste Episode: 5X19 Folie à deux