4C12 1000 letzte Tage

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche


1000 letzte Tage
Milad112.jpg
Originaltitel: Force Majeure
Episodendaten
Produktionscode 4C12
Laufende Nummer 13
US-Erstausstrahlung Freitag, 7. Februar 1997 (FOX)
DE-Erstausstrahlung Freitag, 9. Januar 1998 (SAT1)
US-Einschaltquote 7,1 Millionen
DE-Einschaltquote ---
Cast & Crew
Autor(en) Chip Johannessen
Regisseur Winrich Kolbe
Zusatzinformationen
Transkripte:  German flag.gif  deutsch | English flag.gif  englisch
Fan-Rezensionen zu dieser Episode: schreiben
Merchandise
Diese Episode ist enthalten in der Season 1 Collection.

4C12 1000 letzte Tage (Originaltitel: "Force Majeure") ist die dreizehnte Episode der Serie Millennium - Fürchte deinen nächsten wie dich selbst.


Darsteller

Starring

Guest Starring

Inhalt

Zusammenfassung

Eine scheinbare spontane Selbstentzündung einer jungen Frau auf dem Campus der Washington Polytechnic University ruft neben Frank Black auch Cheryl Andrews und einen angeblichen Experten für seltene Planetenkonstellationen auf den Plan...

Inhaltsangabe

Synopsis von MLM 1000 letzte Tage

Ein plötzlicher Hagelsturm lässt die Studenten an der Washington Polytech Universität Schutz suchen. Eine der Studentinnen, Lauren, watet durch den Wolkenbruch als der Hagel zu Regen übergeht. Sie nähert sich einer Lehrassistentin, die in einem Durchgang Unterschlupf gefunden hat. Lauren greift nachts der Zigarette der Frau und schreib geht plötzlich in Flammen auf.

Frank reist nach Washington zur PolyTech Universität um die Lehrassistentin zu befragen. Sie beschreibt ihre Klassenkameraden eines "mutiert großartig". Die Lehrassistentin zeigt auf ein Modell von Planeten, das das Sonnensystem darstellt und erwähnt, dass Dennis Hoffman, ein anderes Millennium-Gruppenmitglied, das sie zuvor befragt hat, dachte das Frank an dem Modell interessiert sein würde. Als Frank den Raum verlässt, trifft er auf den mysteriösen Hoffman. Dieser tönt, das am 5. Mai 2000, der Tag an dem die sieben inneren Planeten sich das erste Mal seit der großen Flut auf einer Linie befinden werden, unsere Planeten von einem kataklystischem Geschehen zerstört werden wird. Er glaube außerdem, dass der Katastrophe abnormale Wettermuster vorausgehen werden.

Watts teilt Frank mit, dass Hoffmann die Gruppe schon bereits vor einigen Jahren während einer Ermittlungen eines Kultes kontaktiert hat. Er glaube, Hoffman ist zwar seltsam aber harmlos.

Er entdeckt außerdem Beweise, dass Lauren nicht die biologische Tochter ihrer Eltern sei, obwohl es keinerlei Dokumente gibt, die ihre Adoption belegen.

Cheryl Andrews führt an Laurens Leiche einer Autopsie durch. Nachdem sie Spuren eines Brandbeschleuniger entdeckt, wird der Tod als Selbstverbrennung eingestuft. Andrews erkennt ein astronomisches Symbol, dass in die Haut ihres Oberschenkels eingeritzt wurde. Die Markierung ist ein Symbol für eine Konjunktion. Nachdem ein anderes Mädchen, Carlin, die Laurens Zwillingsschwester sein könnte, Selbstmord begeht indem sie von einen Staudamm springt, entdeckt Andrews ebenfalls ein Konjunktionssymbol, das in ihren Oberschenkel geritzt wurde. Die Ermittler glauben, dass die Frauen identische Zwillinge sind, die sieben Jahre auseinander geboren wurden. Cheryl beschreibt eine Technik, die benutzt wurde um identische Rinder zu erschaffen, bei dem ein befruchtetes Ei invitro mehrfach geteilt wird. Diese Vorgehensweise, hat 20 identische Kopien hervorgebracht. Frank glaubt, dass jemand wie Noah als er sich für die Sintflut vorbereitet hat, identische Nachfahren erschafft, als Vorbereitung für den 5. Mai 2000.

Ein Tipp von Hofman führt die Millenniumgruppe zum Atrium in Pocatello, Idaho. Jemand hat mehrfach die 20 Mädchen von einem geheimen Raum im Keller des Atrium angerufen. Der Gruppe gelingt es, den Architekten des Gebäudes in einem versteckten Haus aufzuspüren, indem sich auch die Mädchen befinden.

Trotz Franks Einwände, nimmt ein Polizeileutnant die Mädchen in Schutzhaft, weil er ein ähnliches Massaker wie in Jonestown befürchtet. Sie werden in einen Bus gebracht. In der Zwischenzeit erklärt der Vater der Mädchen, ein Mann der in einer eisernen Lunge gefangen ist, sein Bewegründe warum er die perfekten Kinder für das nächste Millennium erschaffen hat: um zu erhalten was an der Menschheit gut ist und um die Welt in seinem eigenen Abbild neu zu erschaffen. Er enthüllt, dass er Lauren und Carlin angerufen hat und ihnen sagte, dass er sterbe und das er es nicht auf die andere Seite schaffen würde. Kurz darauf haben beide Mädchen Selbstmord begangen. Als es zu einem Stromausfall kommt fällt die eisernen Lunge aus und der Mann stirbt.

Wie sich herausstellt, ist der Fahrer des Busses ebenfalls einer Nachkomme des Mannes aus der eisernen Lunge. Die Polizei findet den verlassenen Bus. Die Mädchen und Dennis Hoffman, der mit dem Bus saß sind verschwunden. Später wird Frank lag, dass das Atrium auf gigantische begann Tischen Stoßdämpfern erbaut wurde und selbst eine Art Arche fungiert. Ihm wird klar die Mädchen am 5. Mai 2000 sein werden.

Schauplätze

  • Washington State
    • Washington Polytechnic University
    • Haus der Familie Black, Seattle
    • Snohomish
  • Riverside, Oregon
    • Haus der Familie Mather
    • Malheur General Hospital
  • The Atrium Motel in Pocatello, Idaho

Hintergründe

Notizen

  • der Originaltitel Force Majeure bezeichnet im englischen "höhere Gewalt"
  • am 05. Mai 2000 trat tatsächlich die in der Episode erwähnte, äußert seltene Planetenkonstellation auf...


Vorherige Episode: 4C11 Tote Jahre / Nächste Episode: 4C13 Zwei und Zwei