2AYW04 Der Mandela-Effekt

Aus Spookyverse
(Weitergeleitet von 2AYW04)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Der Mandela-Effekt
S11e04-lostartofforeheadsweat.jpg
Originaltitel: The Lost Art of Forehead Sweat
Episodendaten
Produktionscode 2AYW04
Laufende Nummer 212
US Erstausstrahlung Mittwoch, 24. Januar 2018 (FOX)
DE Erstausstrahlung Der Mandela-Effekt
US Einschaltquote 3.871 Mio Zuschauer, 1..0 Share [1]
DE Einschaltquote bisher nicht bekannt
Cast & Crew
Autor(en) Darin Morgan
Regisseur Darin Morgan
Profrundeecken.jpg
Zusatzinformationen
TranskripteGerman flag.gif  | English flag.gif 
Fan-Rezensionen zu dieser Episode: schreiben
Merchandise
Diese Episode ist bisher nicht auf DVD oder Blu-Ray erschienen.
(X).gif Dieser Artikel enthält inhaltliche Spoiler über die neuen Episoden der 11. Staffel (2018). Lesen auf eigene Gefahr!


2AYW04 Der Mandela-Effekt (Originaltitel: "The Lost Art of Forehead Sweat") ist die 212. Episode von Akte X. Sie ist die voraussichtlich einzige Episode der elften Staffel, die von Fan-Favourite Autor Darin Morgan geschrieben wird.


Darsteller

Starring
Guest Starring


und
Co-Starring









Inhalt

Zusammenfassung

Als sie die Idee des Mandela-Effekts untersuchen, bei dem sich eine große Zahl von Menschen an eine alternative Historie erinnern, finden Mulder und Scully heraus, wie die X-Akten entstanden sein könnten.

Inhaltsangabe

Ein mysteriöser Mann kontaktiert Mulder mit den Worten, das er über eine "Verschwörung zur Beendigung aller Verschwörungen" gestolpert sei. Er deutet an, dass Mulder sich die “Twilight Zone”-Episode "Der verlorene Marsmensch" anschauen sollte. Mulder ist mit dieser Science-Fiction Klassikerserie äußerst vertraut. Als er nach Episode sucht, muss er jedoch feststellen, dass es so scheint, als ob diese Episode nie existiert hätte, Mulder ist verwirrt, hat er doch klare Erinnerungen daran, wie er diese Episode als Kind gesehen hat. Der Mann fängt Scully kurz darauf in einer Tiefgarage ab und übergibt ihr eine Packung mit Goop-O A-B-C, das der Götterspeise Jell-O 1-2-3 ähnelt. Weglaufend ruft er ihr zu, dass sie beweisen solle, dass er real sei.

Scully ist von dem Vorfall fasziniert und erzählt Mulder, dass sie, obwohl sie schöne Erinnerungen daran hat, wie sie die Nachspeise mit ihrer Familie zubereitet und gegessen habe, sie diese seit Jahrzehnten nicht mehr finden konnte. Jeder, den sie danach fragte, bestand darauf, dass sie Jell-O 1- 2-3 meinen würde. Daraufhin erwähnt Mulder, dass das was Scully beschrieben habe auf den Mandela-Effekt hinweise, ein Phänomen, "wenn jemand eine Erinnerung hat, die nicht mit denen anderer oder der Realität übereinstimmt".

Der mysteriöse Mann, der glaubt, er Reggie Something heiße, sagt, er habe ein ähnliches Phänomen entdeckt, als er nach Kinderbüchern suchte, die von Dr. Wussle geschrieben wurden ... Als er sie fand, musste er feststellen, dass Name des Verfassers hedoch Dr. Wuzzle lautet. Eine sichtlich verärgerte Scully sagt, das seien einfach falsche Erinnerungen. Mulder glaubt jedoch, dass diese Vorkommnisse Beweise für Paralleluniversen seien. Reggie ist jedoch überzeugt davon, dass "sie" nun vorhaben, die Erinnerung aller zu löschen, da er ‘ihnen’ auf die Schliche gekommen sei.

Mulder und Scully wenden sich ab und gehen, als Reggie ihnen hinterher uft, dass er die X-Akten entdeckt und mit Mulder bearbeitet habe, worauf die Agenten umkehren.

Reggier erzählt ihnen von seinen verschiedenen Berufen, die er in den verschiedenen Regierungseinrichtungen innehatte: Erst als Medizinstudent in Grenana, wo er Zeuge davon wurde, wie ein Dr. They ein mit seinem Raumschiff abgestürztes Alien behandelte, Postbeamter, Drohnenpilot, der aus Versehen Hochzeiten bombardierte, Folterspezialist sowie schließlich FBI-Agent. Er erzählt den Agenten von seinen Erinnerungen wie Scully den X-Akten zugeteilt wurde, wie sie gemeinsam auf Eugene Tooms, Clyde Bruckman, Mrs. Peacock und Eddie van Blundht trafen. Mulder glaubt immer noch, dass Reggies Erinnerungen Beweise für Paralleluniversen seien, was aber sowohl Scully als Reggie mehrmals genervt abtun.

Schließlich trifft Mulder sich mit dem mittlerweile alten Dr. They, dem Mann, der laut Reggie die Möglichkeit zur Gedächtnismanipulation des Menschheit entwickelt habe. Scully hat in der Zwischenzeit herausgefunden, dass Reggie wirklich nur ein psychisch labiler Regierungsangestellter sei, der nur so viel über sie und die X-Akten wüsste, weil er seit Jahren Mulder und Scully illegal abgehört habe. Kurz bevor Reggie in eine Zwangsjacke gesteckt und von zwei Pflegern des Spotnitz Sanatorium abgeholt wird, erzählt Reggie Mulder und Scully, dass bei ihrem letzten gemeinsamen Fall ein Alien auf der Erde gelandet sei, das der Menschheit nicht nur ihr “Mixtape” zurückgebeben habe, sondern ihnen ein Buch mit dem Titel “Alle Antworten” gegeben habe. Bevor die Kreatur die Erde und Menschheit endgültig verließ, sagte er den drei Agenten, das die Menschheit mittels eine Mauer daran gehindert werden würde, dass sie weiter in das Sonnensystem vordringen, da niemand die Menschheit haben Universum will, weil sie viele schlechte Eigenschaften hätten und schlimmste sei, dass sie Lügner seien. Mulder, nun seiner Lebensaufgabe beraubt wäre weinend Zusammengebrochen und Scully habe Reggie ihre Liebe gestanden. Als der Krankenwagen Reggie zurück ins Spotnitz Sanatorium bringt, kommt Skinner in die Tiefgarage und kann gerade noch einen Blick durch die Seitenscheibe auf ihn erhaschen. Verwirrt fragt er seine beiden Untergebenen, wo die Männer Reggie hinbringen würden?

Zurück in seinem Haus findet Mulder doch noch die gesuchte Fernsehepisode. Wie sich herausstellt war es gar keine Folge der “Twilight Zone” sondern die eines Abklatschs namens “The Dusky Realm". Als er die VHS-Kassette aus dem Videorekorder nimmt, hat dieser das Band in Bandsalat verwandelt. Scully bereitet die Goop-O 1-2-3 Götterspeise zu, beschließt aber schlussendlich, sie nicht zu essen, um die Kindheitserinnerung daran nicht zu zerstören. "Ich möchte mich daran erinnern, wie es war. Ich möchte mich an erinnern, wie alles war ", sagt sie als Mulder ihr wissend zunickt.

Schauplätze

...

Hintergründe

Musik

Easter Eggs

Reggie.png

Notizen

  • Gastdarsteller Brian Huskey erzählte in einem Podcast-Interview, dass die Hauptdreharbeiten für diese Episode 7-8 Tage dauerten und das er als Reggie insgesamt 32 verschiedene Kostüme trug.[2]


Vorherige Episode: 2AYW03 Galgenmännchen / Nächste Episode: 2AYW05 Ghouli