2AYW02 Dieses Leben, jenes Leben

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche


Dieses Leben, jenes Leben
S11e02-this.jpg
Originaltitel: This
Episodendaten
Produktionscode 2AYW02
Laufende Nummer 210
US Erstausstrahlung Mittwoch, 10. Januar 2018 (FOX)
DE Erstausstrahlung Mittwoch, 28. Februar 2018 (ProSieben)
US Einschaltquote 3.9 Millionen Zuschauer / 1.0 Rating
DE Einschaltquote 1,26 Millionen Zuschauer (14-49 Jahre) / 7,2% Marktanteil [1]
Cast & Crew
Autor(en) Glen Morgan
Regisseur Glen Morgan
Profrundeecken.jpg
Zusatzinformationen
TranskripteGerman flag.gif  | English flag.gif 
Fan-Rezensionen zu dieser Episode: Review von CayceP lesen
Merchandise
Diese Episode ist bisher nicht auf DVD oder Blu-Ray erschienen.
(X).gif Dieser Artikel enthält inhaltliche Spoiler über die neuen Episoden der 11. Staffel (2018). Lesen auf eigene Gefahr!


2AYW02 Dieses Leben, jenes Leben (Originaltitel: "This") ist die 210. Episode von Akte X. Sie ist die erste MOTW-Episode der elften Staffel.


Darsteller

Starring
Guest Starring



und
Co-Starring



Inhalt

Zusammenfassung

Ein alter Freund von Mulder und Scully kontaktiert sie in einem scheinbar unmöglichen Weg und enthüllt ein erschreckendes Geheimnis.

Inhaltsangabe

Drei bewaffnete Männer fahren in einem Auto eine Landstraße entlang und steigen in der Auffahrt vor einem Haus stehen. Es ist das Unremarkable House. Im inneren des Hauses verbringen Mulder und Scully einen Abend auf dem Sofa, wie sie über einem Ramones Video eingeschlafen sind. Plötzlich wird Scully von einem verzerrten Geräusch aus Mulders Smartphone geweckt. Langly versucht Mulder zu kontaktieren und nach der Frage des digitalen Langly, ob er tot sei, Mulder zu warnen, dass wenn er es weiß “sie” es auch tun. Bevor die Agenten Zeit haben zu reagieren, stürmen die Männer das Haus. Reflexartig schiebt Mulder das Sofa vor eine der Türen zum Raum während Scully unter einen Tisch hindurch taucht, nach ihrer auf dem Tisch liegen Dienstwaffe greift und den Tisch als Schutz umwirft. Während Scully ihm Deckung gibt und einen der Angreifer erfolgreich niederstreckt, sprintet Mulder die Treppe hoch, wo es ihm gelingt, den zweiten Angreifer auszuschalten. Der dritte Angreifer, ein unheimlicher Mann mit langen, lockigen Haaren, flüchtet. Nachdem Scully und Mulder sich versichern, dass sie unverletzt sind, melden Scully den Vorfall dem FBI. In der Zwischenzeit versucht Mulder ein gutes Versteck für sein Telefon, da er befürchtet, das es als Beweismittel jahrelang in einer Asservatenkammer einstaubt und er die Verbindung zu Langly verlieren könnte. Nachdem er das Telefon im Backofen des Herdes versteckt hat, befragt er Scully zu Details zum Tod der Lone Gunmen, da er zu dieser Zeit untergetaucht war. Plötzlich fahren zwei gepanzerte Humvees vor das Haus und warten bedrohlich mit aufgeblendetem Licht davor.

Die Männer in den Fahrzeugen identifizieren sich nicht, ihr Anführer spricht jedoch mit einem russischen Akzent. Die Agenten ziehen ihre Waffen, weigern sich aber der Aufforderung zum trotz, ihr Haus zu verlassen. Scully ruft Skinner an, um ihn um Hilfe zu bitten, doch bevor sie ihm erklären kann, was vorgeht, empfiehlt er ihr, aufzugeben. Die Männern, die taktische Tarnkleidung tragen, stürmen das Haus und überwältigen die Agenten, die sich mit Handschellen aneinander gefesselt und unbewaffnet auf dem Boden wieder finden. Der Anführer sagt, das Price nicht erfreut darüber sein wird, das die Agenten zwei ihrer besten Männer erledigt haben und nach einer kurzen Suchen finden die Männer das Telefon mit dessen Beschaffung sie beauftragt wurden, als sich Langly erneut meldet. Mulder nutzt die Ablenkung jedoch aus, um mit der Waffe einer der Wachen zwei der anderen Männer nieder zustrecken und mit Scully aus dem Haus in ein angrenzendes Waldstück zu flüchten. Dort stoßen sie auf Skinner, der ihn ein Multifunktionswerkzeug zum Öffnen der Handschellen. Er eröffnet ihnen außerdem, dass ihre Angreifer zu einer privaten, in Moskau ansässigen Sicherheitsfirma gehören. Sie wurden von der US-Amerikanischen Regierung beauftragt, Agenten zu verhören, jedoch nicht zu töten. Scully, die Skinner gegenüber äußerst skeptisch ist, weigert sich mit Skinner zu gehen. Darauf hin gibt er ihr etwas etwas Bargeld und beantwortet die Frage der Agenten nach Langlys Verbleib mit dem Hinweis, dass dieser in Arlington beerdigt sei.

Auf dem Friedhof stellen die Agenten fest, dass sich auf Langlys Grabstein ein falscher Geburtstag befindet und das der Stein in eine andere Richtung als die von Byers und Frohike zeigt. Dank Scullys enzyklopädischem Wissen über US Präsidenten und etwas Glück landen sie bei der letzten Ruhestätte von Deep Throat, Mulders ersten Informanten, dessen wirklichen Namen er nun zum ersten Mal erfährt. Scully stellt die berechtigte Frage, wie Langly Hinweise auf einem Grab auf einem Friedhof hinterlassen sollte, von dem er nicht wissen konnte, dass er dort begraben werden würde. In einem Kreuzornament auf Deep Throats Grabstein finden sie daraufhin ein Medaillon, auf dem sich ein QR-Code befindet. In diesem Moment erscheint der langhaarige Attentäter auf dem Friedhof und eröffnet das Feuer auf die Agenten. Als er mit seiner Waffe auf Scully ziehlt, macht er mit dem Zeigefinger seiner anderen Hand eine kreisförmige Bewegung in Richtung Scully, der es jedoch gelingt, hinter einem Grabstein Schutz zu finden. Mulder gelingt es, den durch Scully abgelenkten Attentäter in einem Handgemenge mit den Kopf auf Deep Throats Grabstein zu stoßen, worauf der Attentäter blutend liegen bleibt.

In einem Internetcafé in Annandale scannen die Agenten den Code. Der Link hinter dem QR Code führt zu Bilder eines Gebäudes in New York, dass auch als ‘’Titanpoint’’ bekannt ist und das mit einem NSA-Projekt namens Blarney in verbindung steht. Mulder erinnert sich daran, in den 1990er Jahren eine X-Akte über das Gebäude und das Projekt erstellt zu haben. Doch da die Attentäter im FBI auf die Agenten warten, haben sie momentan keine Möglichkeit auf die X-Akten zuzugreifen. Deshalb fangen sie Skinner in einem Parkhaus ab, wo er erneut beteuert, nicht mit den Männern zusammenzuarbeiten, die Agenten töten wollen. Als Scully ihm verzweifelt eröffnet, dass sie weder nach Hause noch in ihre Büro können, hat Skinner eine Lösung für ihr Problem. Die X-Akten wurden nach Mulders und Scully Flucht von einer russischen Firma, die von der US-Regierung beauftragt wurde digitalisiert. Als Mulder sich durch die Datenbank der digitalen Akten klickt, stellt er fest, dass die Inhalte aus den Akten gelöscht wurden. Alle Einträge zu Langly, Titanpoint und Project Blarney wurden entfernt. In einem Ordner mit Frohikes Namen findet sich in einem Ordner mit einem irreführenden Namen in dem die Agenten ein Foto von der Professorin für Mathematik Karah Hamby finden, mit einem Hinweis von Langly, sich an sie zu wenden, falls sie ihn erwischt haben sollten.

Professor Hamby, die weiß was Mulder und Scully Besucht bedeutet ist nicht glücklich die beiden Agenten zu sehen. Sie erzählt ihnen, wie Purlieu Services, die Firma, die hinter Mulder und Scully her ist, vor 15 Jahren auf Langly und sie zugekommen sei und ihnen bewiesen hätte, dass es mit Hilfe von Wissenschaft und Mathematik möglich sei, ewig Leben zu können. Das Paar unterschrieb einen Vertrag, ließen die Struktur ihrer Gehirne und Gedanken und Digitalisieren und als virtuelle Kopie auf einen Server hochladen. Diese Kopie würde nach ihrem Tod aktiviert werden. Langly gelang es jedoch, eine Hintertür in das Konstrukt einzubauen, als Versicherung, falls die Simulation zu etwas anderes als digitales Jenseits Verwendung finden sollte. Da “Langly” den Kontakt zu Mulder aufgenommen habe, bedeute dies vermutlich, dass die Purlieu gelogen hat. Sie ist gerade dabei, Mulder zu erklären, wie er sein Smartphone verändern muss, um wieder mit Langly Kontakt aufzunehmen, als der Attentäter in Hörsaal schleicht und Hamby erschießt, worauf Scully ihn tötet.

In der Freeborn's Lament Bar versucht Mulder, sein Telephone zu modifizieren, während Scully ein Nickerchen macht. Mulder hat Glück und Langly nimmt erneut Kontakt auf. Er unterhält sich mit den beiden, bemerkt aber schnell, dass der nicht real ist. Er beschreibt die Simulation, als ob er seinen eigenen perfekten Himmel geschaffen habe, bittet die Agenten aber im gleichen Atemzug, die Simulation zu zerstören, da es als Arbeitslager für die klügsten Köpfe unserer Zeit sei. Die virtuellen Abbilder von Visionären wie Steve Jobs wären gezwungen, an ein möglichen Kolonisierung des Weltraums durch die Menschheit zu arbeiten. Den Agenten ist klar, dass sich die Server für die Simulation im Titanpointgebäude befinden muss. Das FBI betreibt ein Gefängnis direkt daneben und die beiden Gebäude sind durch einen unterirdischen Tunnel miteinander verbunden. Scully gibt vor, dass Mulder ein gefährlicher Psychopat sei, den Sie verhaftet und zur NSA zum Verhör bringen soll. Es gelingt ihr, Agent Colquitt, den jungen Agenten, der die Tür zum Tunnel bewacht, zu bezirzen. Nachdem sie ins NSA Gebäude gelangt sind und die Etage mit den Servern suchen, werden sie von dem russischen Anführer und ein paar seiner Männer überrascht. Mulder gelingt es , die Männer abzulenken so das Scully die Flucht gelingt. In der Zwischenzeit wird Mulder zu Erika Price gebracht, die Frau, die Mulder zuvor in South Carolina traf. Sie klärt ihn darüber auf, dass das Leben auf dieser Erde kurz vor dem Untergang stünde und dass die Simulation notwendig sei, damit die menschliche Spezies weitermachen leben könnte. Sie erwähnt, dass Mulder sich geweigert haben, den CSM zu töten und das jedes Mal, wenn jemand ein Smartphone benutze ein Teil sein Bewusstsein Stück für Stück in die Simulation transferiert würde. In der Hoffnung, mehr Zeit für Scully herauszuschlagen, bittet er darum, die Server selber sehen zu können. In Handschellen wird er von dem Russen zum Gang mit dem Serverraum geführt. Mulder nutzt einen kurzen Moment der Ablenkung, um seinen Wächter zu übertölpeln, gerade Rechtzeitig als auch Scully die Etage erreicht. Sie öffnet Mulders Handschellen, so das Mulder den Russen zu Boden schlagen kann. Scully fährt in der Zwischenzeit die Server der Simulation herunter.

Als Mulder und Scully mit einem Team von FBI Agenten zurückkehren, sind alle Spuren von Price und ihrer Operation verschwunden. Wieder zu Hause erscheint Langly erneut auf Mulders Telefon. “Sie wissen, dass wir es wissen” ruft er verzweifelt und bittet Mulder, die Sicherungskopie ebenfalls zu zerstören. Kurz darauf wird er von dem langhaarigen Attentäter ersetzt, der mit seinem Finger erneut die kreisförmige Bewegung macht.

Schauplätze

Virginia

Hintergründe

Goofs

Musik

  • in der Episode ist Langlys Lieblingsband The Ramones mit dem Titel California Sun in einer Coverversion der Bar zu hören sowie imTeaser. Auf Mulders Fernseher ist außerdem ein Liveauftritt der Band zu sehen.
  • Mulder findet Dr. Hamby Kontaktdaten in den digitalisierten X-Akten in einem Ordner mit den Namen 53dr_33rd, eine Anspielung auf den Ramones Song 53rd & 3rd

Tagline

  • Accuse your enemies of that which you are guilty

Notizen

  • mit der Wiedereinsetzung beim FBI hat Scully eine neue Dienstmarkennummer bekommen, die sie zwei Mal in der Episode zitiert: XF072161
  • Glen Morgan wurde u.a. durch seine Mutter und die Wii Videokonsole inspiriert. Die Mutter von Glen und Darin starb vor neun Jahren, lebt aber als Wii-Avatar in der Konsole weiter.[2]
  • in dieser Episode erfährt der Zuschauer Geburts- und Sterbedaten sowie Geburtsorte von Byers, Frohike , Langly sowie Deep Throat. Von letzerem erfährt man (und Mulder) nach 25 Jahren auch den echten Namen: Ronald Pakula
  • das Todesdatum der der Lone Gunmen ist der 12. April 2002, der das Datum der US-Ausstrahlung der Episode 9ABX15 Helden.
  • die Adresse des unremarkable House ist 22700 Wallis Road, Farrs Corner, Virginia
  • Langly schickt einen Kill Switch auf Mulders Telefon um zu verhindern, dass es den Männern von Purlieu Services gelingt, sein Telefon zu hacken. Esther Nairn und Donald Gelman entwickelten eine KI und die Möglichkeit, sein Bewusstsein zu digitalisieren. Sowohl Esther als David scheint dies gelungen zu sein. Nur zwei Jahre später kamen Purlieu Services auf Dr. Hamby und Langly zu um ihnen anzubieten, ihre Gehirnaktivitäten aufzeichnen und in die Simulation laden zu lassen. um die nach ihrem Tod die Ewigkeit miteinander verbringen zu können.
  • am Morgen des 13. Oktober 1995 ging Harsh Realm online, eine digitale Militärsimulation der Welt mit einer Kopie aller Menschen. Diese Menschen waren sich nicht bewusst, dass sie nur virtuelle Abbilder ihren echten Gegenstücke in einer Simulation waren. Nachdem in der Simulation eine Atombombe explodiert, reist General Omar Santiago die Kontrolle des Harsh Realm an sich. Harsh Realm könnte das Vorläuferprojekt das zusammen mit Nairns und Gelmans Arbeit zur Entwicklung der Simulation führte.
  • laut Mulder sind die Lone Gunmen an einer waffenfähigen Version des Marburg-Virus gestorben, das gleiche Virus, dass Catherine Black getötet hat und mit dem die MillenniuM-Gruppe die Apokalypse auslösen wollte.

Easter Eggs


Vorherige Episode: 2AYW01 Der Kampf Teil 3 / Nächste Episode: 2AYW03 Galgenmännchen