1X08 Besessen

Aus Spookyverse
(Weitergeleitet von 1X08)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Besessen
Space
TXF 201 DAYS s1e09.png
Produktionscode 1X08
Laufende Nummer 9
US-Erstausstrahlung Freitag, 12. November 1993 (FOX)
DE-Erstausstrahlung Montag, 7. November 1994 (ProSieben)
US-Einschaltquote 6.123 Mio. - 11.0% Marktanteil
DE-Einschaltquote 3.49 Mio. - 11.2% Marktanteil
Autor(en) Chris Carter
Regisseur William Graham
Transkripte:  German flag.gif  deutsch | English flag.gif  englisch
Fan-Rezensionen zu dieser Episode: schreiben!
Diese Episode ist erhältlich auf DVD in der Season 1 Collection.
Charagif.png Es existiert ausserdem eine Comic-Adaption und Blu-ray.

"Besessen" (US-Titel "Space") ist die neunte Episode der Serie Akte X - die unheimlichen Fälle des FBI.

Darsteller

Starring
Guest Starring
Ed Lauter - Colonel Marcus Aurelius Belt
Susanna Thompson - Michelle Generoo
Co-Starring
Tom McBeath - Scientist
Terry David Mulligan - Mission Controller
French Tickner - Preacher
Norma Wick - Reporter
Featuring
Alf Humphreys - 2nd Controller
David Cameron - Young Scientist
Tyronne L'Hirondelle - Databank Scientist
Paul DesRoches - Paramedic




Inhalt

Zusammenfassung

Nachdem ein Space-Shuttle Start abgebrochen wurde und Anhaltspunkte für einige merkwürdige Sabotagen gefunden werden, bittet ein NASA Mitarbeiter Mulder und Scully einen Blick darauf zu werfen. Währenddessen wird der für die Mission verantwortliche frühere Astronaut scheinbar von etwas verfolgt, was er während eines Weltraumspaziergang in einer vorhergehenden Mission entdeckt hat.

Inhaltsangabe

  Printwerbung zur Episode
Michelle Generoo, die Kommunikationsoffizierin bei Einsatzleitung eines Space Shuttle Programms arrangiert ein geheimes Treffen mit den Agenten. Sie zeigt ihnen die Röntgenaufnahme eines Hilfsstromaggregats, von dem sie glaubt, dass es manipuliert wurde. Eine vorherige Mission wurde im letzten Augenblick abgebrochen, nachdem es ein Problem mit einem Ventil gab, das eine Katastrophe ausgelöst hätte. Die Herkunft des Röntgenbilds und wie das äußerst widerstandsfähige Ventil manipuliert werden konnten, bleiben ein Rätsel. Die NASA schreibt das Versagen den Ventils einem Materialfehler zu. Da sie befürchtet, die NASA könnte die Möglichkeit einer Sabotage übersehen, entschied sie sich, aktiv zu werden.

Mulder und Scully treffen auf Lieutenant Colonel Marcus Aurelius Belt, einen ehemaligen Astronauten der Gemini 8 Mission, der mittlerweile der Leiter des Space Shuttle Programms ist. Belt besteht darauf, dass auf Grund der strengen Sicherheitsrichtlinien und der verwendeten fortgeschrittenen Technologie es nahezu unmöglich wäre, die Mission durch Manipulation des Ventils zu sabotieren.

Nachdem das nächste Shuttle startet und die Erdumrundung beginnt, taucht ein weiteres Problem auf. Generoo, deren Ehemann sich als einer der Astronauten an Bord des Shuttles befindet, rast mit ihrem Auto zurück zum Kontrollzentrum. Als sie in einer Nebelbank von einem bösartigen Gesicht angegriffen wird, verliert sie die Kontrolle über ihren Wagen.

Mulder und Scully helfen Generoo und kehren mit ihr zum Kontrollzentrum zurück. Dort stoßen sie auf Techniker, die versuchen, dass Shuttle so zu rotieren, so dass es beim Wiedereintritt in den Orbit nicht verbrennt. Belt befiehlt, dass die Steuerung von der Erde mittels Telemetrie angehalten wird und dass die Astronauten das Schiff mit Hilfe des Computers an Bord steuern sollen. Trotz einiger angstvoller Momente gelingt es den Astronauten, dass Problem zu beheben und wieder Kontakt mit der Einsatzleitung aufzunehmen.

Hochauflösende Aufnahme des "Marsgesicht"

Das mysteriöses Gesicht, das Ähnlichkeit mit dem berühmten "Marsgesicht" hat und bereits zu Generoos Unfall führte, strömt aus Belts Körper und fliegt in den Weltraum. Es umhüllt das Shuttle und erzeugt ein Sauerstoffleck. Belt befiehlt den Shuttle Astronauten, ihre Raumanzüge anzulegen und ihre Ladung wie geplant abzuliefern. Generoo ist nun davon überzeugt, dass Belt der Erfolg der Mission wichtiger ist als das Leben der Astronauten.

Belt bekommt einen Anfall und Mulder und Scully eilen ihm zur Hilfe. Generro übernimmt das Kommando über die Mission und befiehlt dem Shuttle die Rückkehr zu Erde. Belt besteht jedoch darauf, dass das Shuttle um 35 Grad gedreht werden muss, da es sonst beim Wiedereintritt verglühen würde. Generoo glaubt Belt und gibt den Befehl, das Schiff zu drehen und rettet es damit.

Belt erleidet einen weiteren Anfall, bei dem er aus seinem Krankenzimmerfenster springt und zu Tode stürzt. Mulder vermutet, dass Belt während seiner Erdumrandung in der Geminikapsel Jahre zu vor von einem außerirdischen Geist in Besitz genommen wurde und seit dem versuchte, wieder Gewalt über seinen Körper zu bekommen. Die außerirdische Kraft benutzte Belt um eine Vielzahl Weltraummission zu sabotieren. Nach dem Belt dies bemerkte, versuchte dieser, die Sabotage zu beheben, bevor es zu spät war. Mulder Schluss folgert, dass es Belt war, der Generoo das Röntgenbild von dem Ventil schickte, um sie auf den potentiell katastrophalen Fehler hinzuweisen.

Schauplätze

Hintergründe

  • seit der Entdeckung des Mars-Gesichts ranken sich viele Mythen um die Gesteinsformation. Einige hielten es für die Überbleibsel einer außerirdischen Zivilisation, andere für ein Fotomontage.

Bemerkenswertes

  • Dies ist die teuerste Episode der ersten Staffel. Ein Großteil des Budgets wurde für das große Set des Kontrollraums ausgegeben.
  • Autor und Serienschöpfer Chris Carter gab zu, dass er mit dieser Episode, die sich um das berühmte "Gesicht auf dem Mars"-Foto dreht, nicht ganz zufrieden war. Der Produzent erinnerte sich, auf dem Bett in seinem Hotelzimmer in Vancouver gelegen zu haben und gedacht zu haben: "Wäre es nicht seltsam, wenn dieses Gesicht auf mich zu kommen würde?" - genau dies passiert Colonel Belt.
  • Gewisse logistische Einschränkungen trugen zu Carters Enttäuschung über diese Folge bei, darunter die Tatsache, dass es unmöglich war, die besessenen Astronauten im Space Shuttle zu zeigen, was es erforderlich machte, sich damit außerhalb des Bildschirms auseinanderzusetzen. "Mit einem Fernsehbudget und acht Drehtagen war das einfach nicht möglich", räumte er ein.
  • Chris Carter gab außerdem zu, zu mit den Special Effects dieser Episode nicht zufrieden gewesen zu sein. Mat Beck, der Visual Effects Supervisor hatte nur 4 Tage Zeit, um alle Effekte zu erschaffen und konnte einige nicht komplett fertig stellen.
  • Regisseur William Graham zeichnet sich auf für die Episoden 1X16 Täuschungsmanöver sowie 5X15 Gute Patrioten verantwortlich.
  • da in den vorherigen Episoden das Produktionsbudget etwas über strapaziert wurde, wollte man mit Besessen eine günstige Episode produzieren, bei der viel Archivmaterial benutzt werden sollten. Der Nachbau des Mission Control-Raums war letztendlich viel teurer als geplant.
  • Lt. Colonel Marcus Aurelius Belt wurde höchstwahrscheinlich nach dem Imperator Cäsar Marcus Aurelius Antoninus Augustus, dem römischen Kaiser von 161 bis zu seinem Tod, benannt. Er war der letzte der "Fünf Guten Kaiser", die von 96 bis 180 das Römische Reich regierten und galt auch als einer der wichtigsten stoischen Philosophen.
  • Jeder Fan hat seine persönliche "Besten" und "Schlechtesten" Liste von X-Files-Episoden, "Besessen" dürfte sich auf mehr "Schlechtesten" Listen auftauchen als jede andere Episode. Die Mehrheit der Fans dürfte sie sogar für die schlimmste Episode der ersten Staffel halten, wenn nicht sogar für die schlimmste Episode der Mulder/Scully-Ära (die ersten sieben Staffeln) oder auch eine der schlechtesten Stunden Fernsehen aller Zeiten (getoppt vielleicht nur von manchen Serienfinalen der letzten Jahre *ahem*).
  • Charaktereinsichten: Besessen enthält die erste Szene zwischen Mulder und Scully (auf den Stufen eines Gebäudes in Washington, D.C.), in der Mulder ein paar Sonnenblumenkerne mit Scully teilt.

Vorherige Episode: 1X07 Eis / Nächste Episode: 1X09 Gefallener Engel