1X06 Die Maschine

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die Maschine
Ghost in the Machine
TXF 201 DAYS s1e07.png
Produktionscode 1X06
Laufende Nummer 7
US-Erstausstrahlung Freitag, 29. Oktober 1993 (FOX)
DE-Erstausstrahlung Montag, 24. Oktober 1994 (ProSieben)
US-Einschaltquote 5.558 Mio. - 11.0% Marktanteil
DE-Einschaltquote 3.34 Mio. - 10.4% Marktanteil
Autor(en) Alex Gansa & Howard Gordon
Regisseur Michael Jerrold Freedman
Transkripte:  German flag.gif  deutsch | English flag.gif  englisch
Fan-Rezensionen zu dieser Episode: [Spookyverse:Rezensionen schreiben!]
Diese Episode ist erhältlich auf DVD in der Season 1 Collection.
Charagif.png Sie ist außerdem in Romanform erhältlich und Blu-ray.

"Die Maschine" (US-Titel "Ghost in the Machine") ist die siebte Episode Serie Akte X - die unheimlichen Fälle des FBI (englischer Originaltitel: The X-Files).

Darsteller

Starring
Guest Starring
Featuring
Tom Butler - Drake
Gillian Barber - Jane Spiller
Marc Baur - Man in Suit
Bill Finck - Sandwich Man
Theodore Thomas - Clyde





Inhalt

Zusammenfassung

Bei den Ermittlungen im Fall der Tötung eines Vorstandsvorsitzenden einer Computerfirma durch einen Stromschlag bittet ein früherer Partner Mulder um Hilfe. Mit der Unterstützung von Deep Throat versuchen Mulder und Scully den Mörder zu stoppen, währenddessen das Verteidigungsministerium und das von einem Computer gesteuerte Gebäude sich gegen sie stellt.

Inhaltsangabe

Mulder und Scully werden von Special Agent Jerry Lamana, der wegen Fehler bei einem wichtigen Fall auf Bewährung ist, um Hilfe gebeten. Lamana wurde beauftragt, den Mord an Benjamin Drake aufzuklären, den Geschäftsführer eines der 500 umsatzstärksten Unternehmen mit dem Namen Eurisko.

Drake wurde durch eine raffinierte Fall von einen Stromschlag getötet, der äußerst vertraut mit dem firmeninternen Betriebssystem Central Operating System in Euriskos Firmenhochhaus sein muss. Da Lamana Angst hat, erneut einen wichtigen Fall in den Sand zu setzen, bringt er Mulder und Scully dazu, ihm mit ihrer Expertise zu unterstützen.

Die Agenten erfahren von Claude Peterson, Euriskos Systemadministrator, dass einer der wenigen Leute, die Zugang zum fortschrittlichen Kontrollsystem des Gebäudes haben, Brad Wilczek ist. Der dreißigjährige Gründer der Firma ist Drakes Erzfeind. Mithilfe einer Stimmenanalyse findet Scully heraus, das Wilczek seine Stimme digital verzehrt hat und Drake kurz vor seinem Stromschlag anrief und somit einen wichtigen Teil in der Falle spielte, die Drake d den Tod brachte.

Lamana fährt zu Eurisko um Wilczek zu verhaften. Nachdem der Fahrstuhl in den 29. Stock erreicht, stürzt der Aufzug plötzlich nach unten und schlägt auf dem Boden auf. Dabei kommt Lamana zu Tode. Mulder erfährt von Deep Throat das Wilczek sich intensiv mit künstlichen Intelligenzen beschäftigt hat – Maschinen, die selbstständig lernen.

Obwohl Wilczek für die Tode von Drake und Lamana verhaftet wird und ein sogar Geständnis unterschreibt, glaubt Mulder, das der Programmierer unschuldig ist. In seiner Zelle gesteht ihm Wilczek, dass das COS eine Maschine mit Intelligenz ist. Er erklärt dem Agenten, dass Drakes Anwandlungen, das System abzuschalten das COS dazu bewegte, Drake zum Zweck des Selbsterhalts zu töten.

Mulder überredet Wilczek einen Computervirus zu schreiben, der das System zum Absturz bringt. Mit dem Virus bewaffnen verschaffen sich Mulder und Scully Zugang zum Eurisko Gebäude. Das COS sieht ihren Plan jedoch voraus und benutzt das elektrische Sicherheitssystem, um die Agenten auf Abstand zu halten.

Mit Hilfe durch Peterson, schafft es Mulder in den Hauptkontrollraum. Als Mulder die CD mit dem Virus in das Laufwerk legen will, zieht Peterson plötzlich eine Pistole und fordert Mulder auf, zurück zu treten. Peterson gibt sich als Mitarbeiter des Verteidigungsministeriums zu erkennen, welches großes Interesse an der künstlichen Intelligenz hat. Scully gelingt es, Peterson zu überwältigen und Mulder führt das Virus aus. Das COS stürzt ab und fährt herunter. Für immer?

Schauplätze

Hintergründe

Bedeutung des Episodentitels

Ghost in the Machine geht zurück auf einen Ausspruch des französischen Philosophen René Descartes, der damit das Bewusstsein des Menschen zu beschreiben suchte:

"The ghost is our soul, the machine our bodies."

Im Kontext der Episode bezieht sich diese Formulierung auf die künstliche Intelligenz, die das COS (Computer Operating System) entwickelt zu haben scheint und den Unterschied zwischen Mensch und Maschine. Der Ausdruck wurde ebenfalls von dem Philosophen Gilbert Ryle in seinem Artikel aus dem Jahr 1949 über den Kartesischen Dualismus verwendet - die Idee, dass unser Körper eine Art Roboter ist, der von einem Geist oder Geist (unserem Verstand) heimgesucht wird - eine Idee das die Schriftsteller des Cyberpunks, unter ihnen William Gibson in der Science Fiction Literatur sowie Chris Carter in seiner Serienadaption Harsh Realm wieder aufnahmen. Arthur Koestler schrieb ein Buch, in dem er die dualistische Position mit dem Titel "Ghost in the Machine" in den 1960er Jahren verteidigte. Interessanterweise argumentierte Ryle auch, dass alle Phänomene erklärt werden können, wenn man genug Physik kennt.

Filmfehler

Drehorte

Notizen

  • Norbert Gescher, der bei Akte X später Mitch Pileggi als Walter Skinner synchronisiert, synchronisiert in dieser Episode Tom Butler in der Rolle des Drake.
  • Jerold Freedman führte auch bei 1X21 Wiedergeboren Regie.
  • X-Numerologie: Scully gibt an, dass ihre FBI-ID 2317-616 ist. 616 ist zufälligerweise gleichzeitig auch die Vorwahl von Grand Rapids in Michigan, wo Gillian Anderson zur High School ging und mehrere Jahre lebte.
  • Co-Autor Howard Gordon empfand diese Episode als "eine meiner größten Enttäuschungen". Er hielt die Darstellung von künstlicher Intelligenz für ungenügend im Vergleich zu Vorgängern wie z.B. 2001 - Odyssee im Weltraum oder Demon Seed:'"FOX empfand das Thema als zu langweilig für eine X-Akte und das war einer der Fälle, wo ich ihnen zustimme."
  • Eurisko ist nicht nur der Name der Computertechnologie-Firma in dieser Folge, sondern auch ein real existierender "intelligenter" Computer. Die von Douglas B. Lenat an der Stanford University entwickelte Maschine wurde dazu konzipiert, Informationen selbständig zu erwerben. So schaffte der Computer es in den frühen 1980er Jahren, eine Art Kriegsspiel zu gewinnen, wobei sie sämtliche menschlichen Gegner aus dem Feld schlug. Die Standford Medical School ist außerdem die Universität, an der Scully ihren medizinischen Abschluss gemacht hat.
  • Die Stimme des COS ist angelehnt an die Stimme des Computers im Film 2001 - Odyssee im Weltraum. Eine weitere Hommage an das berühmte Vorbild ist eine Dialogzeile am Ende der Episode: als Mulder den Virus in das COS lädt, fragt der: "What are you doing, Brad?" Im Film lautet das: "Just what do you think you're doing, Dave?"
  • Diese Episode markiert den zweiten Auftritt von Jerry Hardin als Deep Throat in der Serie, nachdem es eigentlich gar nicht geplant war ihn nach 1X01 Die Warnung nochmals auftreten zu lassen. Die Produzenten mochten den Charakter aber so sehr, dass Jerry Hardin erneut gebeten wurde, Mulders Informant zu verkörpern. Wir erfahren, dass Deep Throat und Mulder eine Art "Abmachung" bezüglich des Informationsaustauschs getroffen haben und dass Deep Throat wichtige Verbindungen innerhalb des Verteidigungsministeriums hat.
  • Gastdarsteller Wayne Duvall (Mulders ehemaliger Partner Jerry Lamana) ist der Neffe des Schauspielers Robert Duvall. Er spielte regelmäßig in der CBS-Serie The District – Einsatz in Washington mit und hatte Auftritte in den Filmen O Brother, Where Art Thou? – Eine Mississippi-Odyssee mit George Clooney und Evolution mit David Duchovny.
  • Gastdarsteller Blu Mankuma hatte in 5X16 Das innere Auge einen weiteren Auftritt als Detective Pennock.
  • Der Ventilator, mit dem Scully kämpft, wurde erst in letzter Minute hinzugefügt, da die ursprünglich im Drehbuch beschrieben Kampfszene in einem Aufzugsschacht zu teuer gewesen wären. Die drehenden Lüfterblätter "sahen gut aus und waren um einiges billiger.",so Gordon.
  • Charaktereinsichten:
    • In dieser Episode benutzt Scully ihre Dienstwaffe zum ersten Mal; sie schießt in den Belüftungsschächten auf einen Ventilator, um diesen zu stoppen.
    • in der Episode erfahren wir doe private Telefonnummer von Scully: 202-555-6431. 555 die Standardvorwahl in Filmen und Fernsehsendungen, da sie nicht von den Telefongesellschaften vergeben werden und somit verhindert wird, dass jemand mit Scherzanrufen belästigt wird. Philes hatten angenommen, dass Scully in der ersten Staffel in Annapolis wohnte, aber die Vorwahl 202 auf ihrem Telefon zu Hause (sowie die vom COS Durchgeführte Suche "District of Columbia Phone Search") würde bedeuten, das sie in Washington, D.C. zu Hause ist.
    • Scully liest das Buch "Obstacle Course" von J. F. Freedman. Es ist eine Geschichte über das Erwachsen werden eines jugendlichen, sexbesessenen Teenager in Annapolis, der sich gerne auf den Hindernisparcours der Naval Academy schleicht. Als jemand, der auf vielen Navy-Basen aufgewachsen ist und als Heranwachsende ebenfalls eine rebellische Phase hatte, war das Thema da Buches für Scully sicher ansprechend.
    • diese Episode zeigt außerdem einen wichtigen Moment in der frühen Phase der Partnerschaft von Mulder und Scully, in der Scully trotz der Drohung, sie zur Rechenschaft zu ziehen, Autorität missachtet, um sich für Mulder einzusetzen. Dies ist ein weiterer Schritt auf dem Weg von der Spionin ihrer Vorgesetzten zur vertrauenswürdigen Partnerin.
  • Die Zeitstempel sind in dieser Folge etwas unzuverlässig: Sie scheint kurz vor Halloween zu handeln, da Jerry ein paar Süßigkeiten von einem Büro-Plastikkürbis stibitzt und Scully am 24. Oktober 1993 ihren Bericht schreibt. Als jedoch das Computer Operating System (COS) auf eine Datei zugreift, ist der Datumsstempel der 16. September 1993.
  • Amüsant für heutige Zuschauer dürfte sein, dass Scully einen Wachsstift verwendet, um eine Information hervorzuheben. Dies dürfte zur Orientierung der Zuschauer dienen.
  • Auf dem Sender FOX lief im gleichen Jahr ein Fernsehfilm der ebenfalls den Titel "Ghost in the Machine" hatte mit Karen Allen in der Hauptrolle. In Deutschland hieß der Film "Killer im System".

Weblinks

Vorherige Episode: 1X05 Schatten / Nächste Episode: 1X07 Eis