1AEB03 Wahre Helden

Aus Spookyverse
(Weitergeleitet von 1AEB03)


Wahre Helden
{{{BILD}}}
Originaltitel: Like Water for Octane
Episodendaten
Produktionscode 1AEB03
Laufende Nummer 4
US-Erstausstrahlung Sonntag, 18. März 2001 (FOX)
DE-Erstausstrahlung Donnerstag, 13. März 2003 (RTL)
US-Einschaltquote --
DE-Einschaltquote --
Cast & Crew
Autor(en) Collin Friesen
Regisseur Richard Compton
Zusatzinformationen
Transkripte:  German flag.gif  --- | English flag.gif  Like Water for Octane
Fan-Rezensionen zu dieser Episode: schreiben
Merchandise
Diese Episode ist enthalten in der The Lone Gunmen - Season 1.

1AEB03 Wahre Helden (Originaltitel: "Like Water for Octane") ist die vierte Episode der Die einsamen Schützen-Serie.


Darsteller

Starring

Guest Starring

Co-Starring

Featuring

  • Eric Pospisil - Young Ringo
  • Gordie Giroux - Young Frohike
  • Billy Mitchell - Farmer
  • Jay Kirby - Football Player
  • Matthew Munn - Boy in Suit (Young Byers)
  • Lauren Kennedy - Pigtail Girl
  • Ben Libbiter - Freckle Face Boy
  • Katlyn Alexandra DuCharme - Snooty Girl
  • Danny McKinnon - Towhead Boy

Inhalt

Zusammenfassung

Die Gunmen gelangen in Besitz eines Dokuments über Stan Mizer, der angeblich vor Jahren ein Auto erfunden hat, dessen Motor lediglich Wasser als Treibstoff benötigt. Da auch ein Vertreter der Öl-Industrie dem Auto hinterher jagt, geben die Gunmen alles, um das revolutionäre Auto zuerst zu finden und die Welt zu verbessern ...

Inhaltsangabe

In Sterling, Virginia, im Jahr 1974, sprechen mehrere Schulkinder darüber, was sie werden wollen, wenn sie erwachsen sind. Der junge John Byers möchte Bürokrat werden, um Menschen helfen zu können. In Saltville, Nebraska, im Jahr 1982, befindet sich der junge Richard Langly in einer Scheune auf der Farm seiner Familie (er hasst offensichtlich Rinder) und erzählt seinem Vater, dass sein "Spielzeug"-Computer die Zukunft sei und er erwartet, ein Vermögen in der Computerindustrie zu verdienen. In Pontiac, Michigan, im Jahr 1967, legt sich der junge Melvin Frohike mit dem Kapitän des Football-Teams an und zwingt ihn zuzugeben, dass Frohikes Lieblingsauto das Beste sei. Der junge Frohike sagt, er denke groß - er werde große Dinge tun und dann darüber schreiben. Er wird die Welt zu einem besseren Ort machen - so wie Hugh Hefner.

In der Gegenwart besucht Byers das Federal File Depository (das US-äquivalent zum Bundesarchiv) und spricht mit einem Archivmitarbeiter, der ihn durch die häufigen Anfragen von Byers nach dem Freedom of Information Act ziemlich gut kennt. Sie sind beide überrascht, dass Byers’ aktuelle Anfrage genehmigt wurde. Byers erhält einen großen Archivkarton. Zurück im Büro der Lone Gunmen repariert Frohike gerade einen Aktenvernichter, während. Langly ein Videospiel spielt. Byers kommt mit seiner Archivkiste, die sehr schwer ist, dazu. Sie schneiden das Plastikband, das die Kiste zusammenhält, durch und im Inneren befindet sich ein Zementblock - ein fieser Scherz des Beamten. Unter dem Block auf dem Boden der Kiste findet Jimmy ein einzelnes Blatt Papier. Wie viele Dokumente, die unter dem Freedom of Information Act freigegeben wurden, sind die meisten Worte geschwärzt, aber der Name Stan Mizer ist lesbar. Frohike bittet Jimmy zunächst, er solle das Papier schreddern, aber als er Mizers Namen hört, springt Frohike in Richtung des Stromsteckers des Aktenvernichters, um diesen herauszuziehen, doch er ist zu langsam. Das Blatt wurde bereits geschreddert, aber die Gunmen scannen die Schnipsel ein, um diese am Computer sie langsam wieder zusammenzusetzen. Mizer war ein Erfinder, der Mitte der 1970er Jahre gestorben sei und der angeblich ein Auto perfektionierte, das Wasser als Treibstoff nutzt. Frohike behauptet, das er mit dem Prototyp - einen grünen Studebaker Lark, Baujahr 1959 gefahren sei. Das Auto hätte die gleichen PS wie andere Autos gehabt, aber keinerlei Schadstoffausstoß. Die Rekonstruktion des Dokuments zeigt eine Palettennummer, wahrscheinlich eines Versandprotokoll, und die Initialen einer Person, "J.T." Frohike ist entschlossen, das Auto zu finden, von dem er glaubt, dass es noch existiert. Yves fährt derweil zu einem Treffen mit Henry Fast, der für einen Ölkonzern arbeitet. Dieser beauftragt sie, das Auto zu finden.

Die Gunmen fahren zum Haus von Mizers Tochter Shelley. Frohike hatte sie bereits Mitte der 1980er Jahre besucht und versucht, Zugang zu Stans Akten zu bekommen. Shelley wollte diese aber nicht herausgeben. Diesmal kann Frohike ihr klar machen, dass er Stan bewundert und möchte, dass seine Arbeit das Licht der Welt erblickt. Langly bemerkt, dass es keinen FOI-Stempel auf dem Dokument gibt und erkennt, dass das Dokument extra platziert wurde, damit die Gunmen es finden. Währenddessen verlässt Yves das FOI-Büro. Fast trift auf Yves und will wissen, was der Sachbearbeiter ihr gesagt habe. Als Langly und Jimmy kkurz darauf im FOI-Büro ankommen, finden den Angestellten nur noch tot vor.

Shelley führt Frohike und Byers in den Keller, wo alle Akten ihres Vaters aufbewahrt sind. Langly ruft an, um seinen Mitstreitern mitzuteilen, dass der Archivmitarbeiter tot sei und Langly Yves verdächtigt, da der letzte Name auf der Eintragungsliste ist ein weiteres Anagramm für Lee Harvey Oswald ist. Byers und Frohike glauben jedoch nicht, dass Yves eine Mörderin ist. Frohike findet ein Aquarell, das Shelley vor Jahren vom Auto ihres Vaters gemalt hat. Es befindet sich auf der Rückseite eines Stücks Fotopapier. Auf der anderen Seite ist ein Bild von Stan mit seinem besten Freund, Mr. Guthrie - J.T. Guthrie. Sie hat immer mit J.T.s Sohn gespielt. Die Gunmen, Jimmy und Shelley fahren mit dem VW-Bus nach North Dakota, wo J.T. mittlerweile auf einer Farm lebt. Frohike erzählt, wie Stan ihn und Frohikes Vater 1962 mitgenommen hat und beobachtete, wie Stan Wasser in den Vergaser seines Autos goss. Kurz darauf hat der VW-Bus hat eine Panne und wird von einem Abschleppwagen zur Guthrie-Farm geschleppt. Der Farmer hält die Gunmen zuerst für Mitarbeiter des US-Landwirtschaftsministeriums. Shelley erkennt jedoch, dass der Farmer Jason Guthrie ist, J.T.s Sohn. Jason erzählt, das er verschuldet sei und Gefahr läuft, die Farm zu verlieren.

Jason vermutet, dass die Palettennummer wahrscheinlich eine Inventarnummer der Air Force ist. Sein Vater war auf der "Biznot Air Force Base" stationiert, die nicht weit entfernt von der Farm liegt und mittlerweile größtenteils stillgelegt ist. Jimmy gelingt es, sich auf den Stützpunkt zu schleichen und gelangt in den Aktenraum, wo er das Original des FOI-Dokuments findet. Ein Wachmann erwischt Jimmy und befiehlt diesem, sich mit dem Gesicht nach unten auf den Boden zu legen. Jimmy überwältigt den Wachmann - und stellt fest, dass es sich um Yves in Militäruniform handelt. Sie hat ein Gerät benutzt, um ihre Stimme wie die eines Mannes klingen zu lassen. Yves schnappt sich, das Dokument, dass Jimmy immer noch festhält und will fliehen. Dabei wird das Dokument in zwei Hälften zerrissen.

Zurück auf der Farm kommen alle zu dem Schluss, dass es sich bei dem Dokument um eine Rechnung für Air Force-Materialien handelt. Die Palette wog etwa 2000 Pfund (ca. 907 Kilogramm), was in etwa dem Gewicht eines Autos entspricht. Langly beschuldigt Yves des Mordes, aber sie behauptet, sie habe nicht gewusst, dass der FOI-Sachbearbeiter tot sei. Sie erzählt ihnen von Fast. Sie hat nicht für ihn gearbeitet, sondern nur sein Geld genommen. Yves ließ den Sachbearbeiter Byers das FOI-Blatt geben. Yves behauptet, von ihrer Hälfte des Blattes zu wissen, wo das Auto sich befindet: im Lagerraum 4, Silo C. Laut Jason sei ein Silo, in dem Interkontinentalraketen gelagert wurden, sicherlich ein sicherer Ort für die Aufbewahrung des Autos wäre. In der Nacht treffen sich Fast und Jason in Jasons Scheune - sie kennen sich und Fast übergibt Jason einen großen Scheck für seiner Hilfe bei der Suche nach dem Auto. Laut der Regionalzeitung von sollen die Silos an diesem Tag gesprengt werden. Als die Explosion ausgelöst werden soll, sieht Yves einen Lastwagen, der das Auto aus dem Silo abtransportiert, mit Fast im Führerhaus. Sie funkt die Gunmen an, um die Aktion abzubrechen und dass sie das Silo verlassen sollen, aber ihre Nachricht kommt nicht durch die dicken Silomauern. Die Sprengungen werden ausgelöst - sind die Gunmen tot, verschüttet unter Tonnen von Stahlbeton? In der darauffolgenden Nacht gräbt Jimmy sich durch die Schuttberge. Plötzlich tauchen aus dem Abendnebel die drei Gunmen auf, geschafft. Sie kontnen sich in einem Lüftungsschacht retten. Yves weiß nicht, wohin Fast das Auto gebracht hat.

Zurück auf der Farm, gesteht Jason, dass er Geld von Fast genommen hat, aber er konnte sich nicht dazu durchringen, den Scheck einzulösen. Shelley gesteht, dass das Auto ihres Vaters auf der Farm steht - sie hat es kurz zuvor gefunden. Sie zeigt ihnen das Gerüst eines Autos, ohne Karosserie, unter einer Plane. Es stand dort schon seit Jahren und Jason wusste nicht, was es war. Sein Vater wollte nicht, dass er es entsorgte. Stan und J.T. hatten einen Köder im Silo versteckt. Shelley erzählt, das ihr Vater wollte, dass das Auto zerstört wird.Sonst würde seine Existenz die Wirtschaft durch die Decke schießen lassen und einen riesigen Entwicklungsboom auslösen - mehr Menschen, mehr Konsum, mehr Verbrauch von Ressourcen. Dafür wollte ihr Vater nicht verantwortlich sein. Fast kommt hinzu und will alle Anwesenden töten. Jimmy kann ihn jedoch mit Hilfe eines Zuchtbullens überrumpeln. Ein Krankenwagen bringt Fast weg. Währenddessen fährt Frohike mit dem Rohbau des Autos eine Runde über den Hof, während sich zwischen Shelley und Jason eine zarte Romanze zu entwickeln scheint.

Schauplätze

Hintergründe

Notizen

  • Der englische Originaltitel dieser Episode ist offensichtlich eine Anlehnung an den beliebten Roman "Like Water for Chocolate" (spanischer Originaltitel: "Como agua para chocolate") von Laura Esquivel, der auch verfilmt wurde.
  • Darsteller-Recycling: Timothy Webber (in dieser Episode als Jason Guthrie zu sehen) tauchte bereits in den X-Files-Episoden 1X20 Ein neues Nest (als Detective Talbot), 2X24 Unsere kleine Stadt (als Jess Harold) und 3X22 Der See (als Dr. Paul Farraday) auf.
  • Yves benutzt in dieser Episode erneut ein Anagramm von Lee Harvey Oswald. Diesmal ist es Leroy W. DeShavela.
  • Das Lied, das am Ende der Episode gespielt wird, ist 455 Rocket von Kathy Mattea].
  • Das Gras auf Jasons Farm ist recht grün, was auf ein Zeitpunkt vor hartem Frost hindeutet.
  • in der Episode 1AEB12 Die Wahrheit über Yves erwähnt ein ANgestellter des Smithsonian Institute das Auto



« Vorherige Episode: 1AEB02 Der verlorene Sohn / Nächste Episode: 1AEB04 Eine verhängnisvolle Affäre »
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von Spookyverse. Durch die Nutzung von Spookyverse erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.