Spin-Off

Aus Spookyverse
Version vom 24. Oktober 2019, 22:04 Uhr von CayceP (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Ein '''Spin-off''' (auch: ''Spinoff'', englisch etwa: Ausgegliedert) bezeichnet in den Medien ein Radioprogramm-, Fernsehprogramm-, Videospiel-, Film- oder and…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Spin-off (auch: Spinoff, englisch etwa: Ausgegliedert) bezeichnet in den Medien ein Radioprogramm-, Fernsehprogramm-, Videospiel-, Film- oder andere Erzählung, die sich aus bereits existierenden Werken abgeleitet. Oft handelt es sich dabei um bestimmte beliebte Charaktere oder Handlungsstränge. Die Praxis findet sich sehr häufig in anglophonen Medien, woher auch der Begriff auch ursprünglich stammt. Eine deutsche Entsprechung ist der Begriff "Ableger".

Ableger im Carterverse[Bearbeiten]

Entgegen anders lautenden Behauptungen handelt es sich bei der Serie MillenniuM jedoch nicht um einen Ableger zu den X-Files, sondern eine eigenständige Serie. Die Überschneidung in Form der Akte X-Episode 7ABX05 Millennium, die den offiziellen Abschluss der Serie Millennium und Frank Blacks Geschichte markiert, wurde erst gut ein halbes Jahr nach der Ausstrahlung der letzten Millennium-Episode 3ABC22 Wir sind alle Hirten produziert.

Notizen[Bearbeiten]

Einige X-Philes betrachten die 8 und 9. Staffel der X-Files als eine Art inoffizielles Spin-Off, da die beiden Hauptdarsteller Gillian Anderson und David Duchovny sowie ihre Charaktere in den Staffeln weniger im Fokus standen und durch Robert Patrick und Annabeth Gish mehr oder weniger "ersetzt" wurden.