Raul Bloodworth: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Spookyverse
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: „{{X tab}} '''Raul Bloodworth''' ist der ''nom de plume'' und Deckname von C.G.B. Spender, den er für die Veröffentlichung seines Romans '' Take a Chance:…“)
 
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{X tab}}
 
{{X tab}}
'''Raul Bloodworth''' ist der ''nom de plume'' und Deckname von [[C.G.B. Spender]], den er für die Veröffentlichung seines Romans '' Take a Chance: A Jack Colquitt Adventure'' benutze. Verleger waren von seinem Werk angetan, Albert Godwinkle, der Lektor von Montgomery & Glick Publishing empfahl Spender sogar, das Manuskript zu verbrennen.
+
'''Raul Bloodworth''' ist der ''nom de plume'' und Deckname von [[C.G.B. Spender]], den er für die Veröffentlichung seines Romans ' Take a Chance: A Jack Colquitt Adventure'' benutze. Verleger waren von seinem Werk überhaupt nicht angetan; Albert Godwinkle, der Lektor von Montgomery & Glick Publishing empfahl Spender sogar, das Manuskript zu verbrennen.
  
Der [[Cigarette-Smoking Man]] gab jedoch nicht und verschickte weiterhin sein Manuskript an verschiedene Verlage. Walden Roth von Pivotal Publishing veröffentlichte das Werk schließlich unter dem Titel ''"Second Chance: A Jack Colquitt Adventure.'' es seinem Magazin ''Roman a Clef'' - allerdings nur unter der Maßgabe, das Spender die volle Kontrolle über seine Buch abgibt.  
+
Der [[Cigarette-Smoking Man]] gab jedoch nicht auf und verschickte weiterhin sein Manuskript an verschiedene Verlage. Walden Roth von Pivotal Publishing veröffentlichte das Werk schließlich unter dem Titel ''Second Chance: A Jack Colquitt Adventure'' in seinem Magazin ''Roman a Clef'' als Fortsetzungsserie - allerdings nur unter der Maßgabe, dass Spender die Kontrolle über sein Werk abgibt, womit er einverstanden ist.
Wie Spender feststellen muss, handelt es sich bei dem Magazin nicht nur um eine qualitativ zweifelhafte Publikation, sondern er muss fest stellen, das der Schluss seines Roman verändert wurde.
+
 +
Spender muss jedoch feststellen, dass es sich bei dem Magazin nicht nur um ein Schmuddelheft handelt, sondern, dass der Schluss seines Romans völlig verändert wurde. Verbittet darüber, zerreißt Spender seine Kündigung.
  
Wohnhaft war Bloodworth in der 555 Brookabank Ave., Apt. 24, [[Washington, D.C.]], 20091 .
+
Wohnhaft war Bloodworth in der 555 Brookabank Ave., Apt. 24, [[Washington, D.C.]], 20091.
  
 
==zu sehen in==
 
==zu sehen in==

Aktuelle Version vom 30. September 2018, 23:30 Uhr

Dieser Artikel gehört
zum Akte X-Universum.
(X).gif

Raul Bloodworth ist der nom de plume und Deckname von C.G.B. Spender, den er für die Veröffentlichung seines Romans ' Take a Chance: A Jack Colquitt Adventure benutze. Verleger waren von seinem Werk überhaupt nicht angetan; Albert Godwinkle, der Lektor von Montgomery & Glick Publishing empfahl Spender sogar, das Manuskript zu verbrennen.

Der Cigarette-Smoking Man gab jedoch nicht auf und verschickte weiterhin sein Manuskript an verschiedene Verlage. Walden Roth von Pivotal Publishing veröffentlichte das Werk schließlich unter dem Titel Second Chance: A Jack Colquitt Adventure in seinem Magazin Roman a Clef als Fortsetzungsserie - allerdings nur unter der Maßgabe, dass Spender die Kontrolle über sein Werk abgibt, womit er einverstanden ist.

Spender muss jedoch feststellen, dass es sich bei dem Magazin nicht nur um ein Schmuddelheft handelt, sondern, dass der Schluss seines Romans völlig verändert wurde. Verbittet darüber, zerreißt Spender seine Kündigung.

Wohnhaft war Bloodworth in der 555 Brookabank Ave., Apt. 24, Washington, D.C., 20091.

zu sehen in[Bearbeiten]