Barbara Beaumont: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Spookyverse
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: „{{MotW | NAME=Barbara Beaumont| BILD= 280px | DST= Fiona Vroom | KAT= Monster of the Week | ATR= 2A…“)
 
(t)
 
Zeile 7: Zeile 7:
 
VBL= verstorben |
 
VBL= verstorben |
 
}}
 
}}
'''Barbara Bay (oder Bea) Beaumont''' (* vermutlich 1933) war eine 85igjährige ehemalige TV- und Kinderdarstellerin und Unterhaltungskünstlerin, die in Produktionen wie ''Our Gang Shorts'', ''Gentlemen Prefer Blondes'', diversen TV Western sowie in ''Dragnet'' (deutscher Titel: ''Polizeibericht'') mitgewirkt hat.  
+
'''Barbara Bay (oder Bea) Beaumont''' (* vermutlich 1933) war eine fünfunandachtzigjährige, ehemalige TV- und Kinderdarstellerin und Unterhaltungskünstlerin, die in Produktionen wie ''Our Gang Shorts'', ''Gentlemen Prefer Blondes'', diversen TV Western sowie in ''Dragnet'' (deutscher Titel: ''Polizeibericht'') mitgewirkt hat.  
 
Beaumont war Gastgeberin der nach ihr benannten ''Barbara Beaumont Show'', einer erfolgreichen TV-Sendung, die 1968 uraufgeführt wurde und viele Jahre ausgestrahlt wurde.
 
Beaumont war Gastgeberin der nach ihr benannten ''Barbara Beaumont Show'', einer erfolgreichen TV-Sendung, die 1968 uraufgeführt wurde und viele Jahre ausgestrahlt wurde.
  

Aktuelle Version vom 4. Mai 2020, 00:31 Uhr

Dieser Artikel gehört
zum Akte X-Universum.
(X).gif


Barbara Beaumont
Fiona Vroom Barbara Beaumont 2AYW08.jpg
Darsteller: Fiona Vroom
Charagif.pngKategorie Monster of the Week
Charagif.pngAuftritt(e) 2AYW08 Nichts währt ewig
Charagif.pngVerbleib verstorben
Profrundeecken.jpg

Barbara Bay (oder Bea) Beaumont (* vermutlich 1933) war eine fünfunandachtzigjährige, ehemalige TV- und Kinderdarstellerin und Unterhaltungskünstlerin, die in Produktionen wie Our Gang Shorts, Gentlemen Prefer Blondes, diversen TV Western sowie in Dragnet (deutscher Titel: Polizeibericht) mitgewirkt hat. Beaumont war Gastgeberin der nach ihr benannten Barbara Beaumont Show, einer erfolgreichen TV-Sendung, die 1968 uraufgeführt wurde und viele Jahre ausgestrahlt wurde.

1970 starbt ihr zweiundzwanzigjähriger Ehemann an Leukämie. Danach schloss sie sich einer Kommune in Nordkalifornien an, die sich mit lebensverlängernden Methoden beschäftigte. Später heirate sie Dr. Randolph Luvenis.

Sie lebte, abgeschirmt vom Tageslicht im Apartment 4-D in den Erindale Apartments in Port Morris, New York State lebte. Sie war auch über 40 Jahre bis zu ihrem Tod Eigentümerin des Gebäudes.

Barbara schaut immer noch bei jeder Gelegenheit ihren ganzen Stolz, die Barbara Beaumont Show und rezitiert dabei die Zeilen zusammen mit ihrem früheren Ich, das keinen Tag jünger aussieht. Für einige ihrer Anhänger ist Schönheit ein ganz eigenes Ziel, aber für Barbara ist es in etwas Größeres verpackt: ihr Wunsch, in einer Branche relevant zu bleiben, die vor allem auf Jugend und gutes Aussehen stolz ist und insbesondere Frauen ab einem gewissen Alter ausrangiert.

Barbaras Traum ist es, ihre Show wiederzubeleben: Sie erzählt, dass sie alte Episoden als "Vorbereitung" rezitiert-("Ich muss meinen Text auswendig lernen").

Das Fernsehen: die Ewigkeit des Lebens in Wiederholungen und die Hoffnung auf eine Wiederauferstehung.

Die X-Akte

Mulder und Scully werden auf Beaumont Aufmerksam, als sie mehrere Fälle von Diebstählen von frisch entnommenen Organen, die für Transplantationen vorgesehen waren. Dabei stoßen sie auf Juliet Bocanegra, die auf der Suche nach ihrer Schwester Olivia ist, die in die Fänge von Barbaras Kult geraten ist.

Besessen von dem Konzept der Jugendlichkeit scharrt sie zusammen mit ihrem Ehemann Dr. Randolph Luvenis eine Horde junger Anhänger um sich, die mittels einer heterochronischen parabiotischen Operation die Jugendlichkeit von einem Spenderkörper aufzunehmen. Dadurch sieht Barbara auch im Jahr 2018 aus wie für 50 Jahren. Die jungen und attraktiven Anhänger von Barbaras Kult selber liefern zuerst gestohlene menschliche Organe an Barbara, die diese dann in einem Mixer zu einer Art Smoothie verarbeitet und zu sich nimmt und den Rest an ihre Anhänger verteilt. Mitglieder werden mit einem Schnitt in die Handfläche in den Zirkel aufgenommen. Diese Methode hilft jedoch immer nur für eine bestimmte Zeit, das Barbaras Alterungsprozess aufzuhalten. Für längerfristige Effekte ist die mehrtägige Symbiose nötig. Für diese besondere "Ehre" wird eines der Mitglieder aus dem Kreis von Barbaras Anhängerschaft ausgewählt, dass diesen Prozess mit dem Leben bezahlt. Die jungen Menschen sind überzeugt davon, dass sie nicht attraktiv waren, bis sie anfingen, innere Organe zu trinken, und sind alle bereit sind, zu sterben, damit die Frau, die sie schön und damit glücklich gemacht hat, für immer leben kann.

Den Agenten gelingt es nur danke Juliets Hilfe, einen Angriff von Beaumont Anhängern zu überstehen. Juliet tötet Beaumont mit einem Schuss ins Herz worauf ihre Anhänger sie verspeisen.

Nachdem Juliet Luvenis im Keller des Gebäudes aufspürt, der sich chirurgisch an Olivia befestigt hat und schlägt ihm mit einem Vorschlaghammer auf den Hinterkopf. Olivia wird befreit und kann sicher zu ihrer Familie zurück gebracht werden.

Notizen

  • es gibt in der Datenbank von IMDb keine Schauspielerin mit dem namen Barbara Beaumont. Der Name ist vermutlich als Hommage der Sitcom Leave it to Beaver (deutscher Titel Erwachsen müßte man sein) zu sehen, da er sich aus den Namen der beiden Hauptdarsteller Barbara Billingsley und Hugh Beaumont zusammensetzt.
  • Laut Price, dem Verwalter des Gebäudes ist Beaumont aus Produktionen wie Gentlement prefer Blondes und Dragnet bekannt. Beides sind Titel von tatsächlich existierenden Filmwerken. Gentlement prefer Blondes ist der Titel von drei Filmen: einem Stummfilm aus dem Jahr 1928 sowie ein Remake aus dem Jahr 1953 mit Marilyn Monroe und einem weiteren Remake dem Jahr 1998 mit Barbara Eden. Dragnet ist eine Polizeikrimiserie, die in Deutschland unter dem Titel Polizeibericht ausgestrahlt wurde.
  • Das Lied, dass Barbara für ihre Anhänger singt ist das Titellied des Katastrophenfilms Die Höllenfahrt der Poseidon (auch: Poseidon Inferno) aus dem Jahr 1972.