THE X-FILES / 30 Days of Night Nr. 6 OF 6 (Comic)

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel gehört
zum Akte X-Universum.
(X).gif
Cover der #6

Daten

Comic

  • Titel: The X-Files / 30 Days of Night #6

Ausgabe

  • Titel: The X-Files / 30 Days of Night #6
  • Laufende Nummer: 6
  • Erschienen: Februar 2011
  • Seitenzahl: 32
  • Preis: 3,99 USD
  • Verlag: Wildstorm (DC Comics) in Zusammenarbeit mit IDW.
  • ISBN: 761941-28914-4


Produktion

  • Autor: Steve Niles & Adam Jones
  • Zeichner: Tom Mandrake
  • Letterer: Ed Dukeshire
  • Colorierung: Darlene Royer mit Jorge Gonzalez und Gabe Eltaeb
  • Redaktion: Kristy Quinn und Ben Abernathy
  • Coverdesign: Andrea Sorrentino
  • Redaktion-Assistenz: -
  • Übersetzung: n/a
  • Rating: Mature Readers

Inhalt

Es kommt zum Kampf zwischen Scully und ihrem Angreifer. Ihr gelingt es nach einem Handgemenge, diesen mit einer Leuchtpistole nieder zu strecken. In der Zwischenzeit erreichen Mulder und Orkrose das Büro des Sheriffs. Dieses ist vollkommen verwüstet und sie stoßen dort auf Santoro, der sich dort versteckt. Auf Mulders Frage, wo denn alle seien, erzählt Santoro wie er sechs mal auf einen Angreifer geschossen hätte und dieser hätte nur gelacht. Weiter erzählt er, wie die Untoten plötzlich wie aus dem Nichts erschienen wären und seinen Deputy einfach fort geschafft hätten. Santoro und die Inuit versuchten zu kämpfen, aber nichts schien sie aufzuhalten. Santoro möchte so schnell wie möglich flüchten - da erscheint plötzlich Igor, Scullys Begleiter in der Tür - ohne Scully. Auf die frage, wo sie sei herrscht nur betretendes Schweigen.

Die Männer eilen in Richtung des Hotels. Auf dem Weg dorthin, finden sie mehrere Leichen und Scullys blutverschmierte FBI-Marke. Mulder weigert sich zu akzeptieren, das Scully tot sein könnte - er glaubt das die Leichen alle männlich sind. Einer der Russen und Santoro versuchen Mulder davon zu überzeugen, das Scully tot ist. Santoro versucht am Rande der Hysterie seine Begleiter davon zu überzeugen endlich zu verschwinden so lange sie noch können. Mit Santoros Sno-Cat Schneemobil macht sich die Vierergruppe auf den Weg. Santoro reminisziert wie friedlich die Polarnächte immer gewesen waren und das er sein ganzes Leben schon an diesem Ort verbracht hätte. Er hatte eine Familie, Frau und zwei Söhne und nun sind alle die er kannte weg und dafür wäre etwas anderes gekommen. Er hätte immer geglaubt, das man erst tot sein müsste, bevor man zur Hölle führe.

Plötzlich liegt erscheint etwas vor dem Schneemobil - eines der Monster. Santoro schnappt sich eine Waffe und schießt auf die Kreatur. Diese attackiert Santoro und das Sno-Cat, welches darauf umstürzt und Igor einklemmt. Mulder und der Orkrose schießen auf das Monster, aber ihre Handfeuerwaffen scheinen keine Auswirkungen zu haben. Bevor das Monster Igor täten kann, zündet dieser eine Handgranate, die ihn, den Untoten und das Schneemobil in die Luft sprengt.

Obwohl dem Monster bei der Explosion der Kopf vom Körper getrennt wurde, scheint es immer am Leben zu sein, Mulder schleudert angewidert den Kopf in die benennenden Trümmer des Sno-Cat. Dimitri ist verletzt und Mulder macht sich auf den Weg, um Hilfe im zu holen. Im am nahe gelegenen Haus, einem Gewächshaus, wird er von dem mittlerweile mutierten Agent French davon abgehalten, das Telefon zu benutzen. Dieser scheint vollkommen paranoid zu sein und fragt Mulder, wen er denn anrufen wollte - etwa ober er hinter seinem Rücken Frenchs Partner oder vorgesetzten anrufen wollte? Nachdem French eingesteht, das Mulder die ganze Zeit Recht gehabt hatte, attackiert er den jüngeren Agenten.

Plötzlich erscheint Scully. Mulder fleht Scully an, nicht näher zu kommen und French malt sich laut aus, wie es wohl wäre Scully langsam und qualvoll vor Mulders Augen zu töten. Scully reagiert blitzschnell und aktiviert die UV-Lampen des Gewächshauses, woraufhin French sofort in Flammen aufgeht und verbrennt.

Kurz darauf explodieren die UV-Lampen und die Agenten bemerken, das die Untoten bereist vor dem Gewächshaus lauern. Vorsichtig begeben sie sich zum Hinterausgang des Gebäudes, wo sie auf das kleine Mädchen treffen, das möchte, das die beiden ihr zu einer Gruppe zu folgen.

Epilog

Dimitri ist zu dem Ort des Schlachtschiffs zurückgekehrt, welches verschwunden ist. Dort wird er von einem russischem Helikopter abgeholt. Auf die Frage des Piloten, wohin es gehen sollte antwortet Dimitri nur knapp "weg von US-Territorium, nach Hause".

Kellerbüro, FBI Hauptquartier, Washington, D.C. Scully informiert Mulder darüber, das Orkrose versetzt wurde und French in Frührente gegangen wäre. Der ganze Vorfall würde nun von einer anderen Abteilung gehandhabt, die Gegen wurde versiegelt und die Anwohner umgesiedelt. Mulder befürchtet, dass es eine Pandemie-artige Ausbreitung über den gesamten Polarzirkel geben wird und das es noch nicht vorüber wäre. Daraufhin erscheintSkinner und möchte das ihm sämtliche Unterlagen über den Fall ausgehändigt werden, inklusive Norborgs Buchs. Dann schickt er die Agenten nach Texas um einen in Amarillo Fall zu untersuchen, bei dem ein Mann in einem Diner an der Theke plötzlich begonnen hat zu schmelzen.

Militärische Untergrundhaftanstalt, Nevada, genauere Lage unbekannt

Ein Verhörspezialist macht sich auf den Weg zu einem streng-bewachten Gefangen. Dabei handelt es sich um den Anführer der Untoten. Dieser zeigt sich unbeeindruckt von dem Neuankömmling, denn er ist mit den Methoden vertraut - immerhin ist er doch einer von ihnen und es keine Frag ob- sondern wann er sich befreien wird.

Pazifischer Ozean

Auf dem Schlachtschiff legen die verbleibenden Untoten ihren nächstes Ziel fest: Barrow, Alaska.


Ende

Bemerkungen

  • mit diesem Band ist die Reihe abgeschlossen


Vorheriges Comic THE X-FILES / 30 Days of Night Nr. 5 OF 6 (Comic)

Links

  • ...