Spookyverse:Spoilerpolitik

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was ist ein Spoiler?

Das Wort "spoil" kommt aus dem Englischen und bedeutet soviel wie "verderben" oder "vermiesen". In Medien wie TV-Serien versteht man darunter kurz gesagt eine Inhaltsangabe, in der wesentliche Spannungselemente vorweggenommen werden. Durch Nennung von anderen Zuschauern noch nicht bekannten Inhalten, "verdirbt" man diesen also die Spannung und weitere Entwicklungen. Es verwundert nicht, dass Spoiler ein heikles Thema sind und nicht immer gerne gesehen werden.

Spoiler im Spookyverse

Das Spookyverse versucht möglichste viele Informationen zu den X-Files zu sammeln, in Zusammenhang zu bringen und zu präsentieren. Um dies zu ermöglichen, werden natürlich alle Episoden, Filme, Bücher, Spiele, DVDs, Comics usw. berücksichtigt. Wir versuchen dabei, so gut es geht Rücksicht auf diejenigen zu nehmen, die die Serie bisher noch nicht komplett gesehen haben. Dies ist aber nur bedingt möglich. Wer z.B. den Artikel über Samantha Mulder liest, ohne die Auflösung ihrer Storyline gesehen zu haben, der wird diese wohl oder übel beim Lesen erfahren. Denn unser Artikel soll natürlich die komplette Handlung wiedergeben.

XF2: Der zweite Film

Spoiler zum zweiten Film wurden auf einer speziellen Artikel-Seite gesammelt, sodass jeder sie umgehen konnte, der im Sommer 2008 spoilerfrei ins Kino gehen wollte!

Charakter-Artikel

Artikel über einzelne Charaktere oder Gruppen sind immer auf Basis der gesamten Serie sowie der beiden Kinofilme geschrieben. Hier besteht große Spoilergefahr!

Episoden-Guide

Hier muss man unterscheiden:

  • Die Zusammenfassung enthält keine Spoiler. Sie soll als Appetitanreger für diejenigen dienen, die die Episode noch nicht kennen. Oder für diejenigen, die die Episode schon gesehen haben, um sie kurz ins Gedächtnis zurück zu rufen.
  • Die Inhaltsangabe erzählt die komplette Handlung der Episode nach. Darin wird also der Inhalt der Folge sehr genau gespoilert.
  • Die Hintergründe und Notizen sind so geschrieben, dass sie auf Inhalte der relevanten Episode und ggf. auf Inhalte vorangegangener Episoden eingehen, nie jedoch auf Inhalte zukünftiger Episode. Wer die Serie in Reihenfolge sieht, kann also immer nach dem Ansehen einer Episode gefahrlos die Notizen zu dieser Folge lesen.

Darsteller/Macher-Artikel

Artikel über Darsteller und Personen hinter der Kamera sind grundsätzlich spoilerfrei. Sie verraten allerhöchsten, an welchen Episoden besagte Person mitgewirkt hat.

Mythologie

Artikel über die Mythologie beinhalten Informationen aus der gesamten Serie. Die Mythologie lässt sich häufig nur im Zusammenhang über mehrere Staffeln erklären, daher besteht also höchste Spoilergefahr.


Spoiler beim Erstellen von Artikeln und Inhalten

Spoilerwarnung am Artikel einfügen

Es gibt zwei Möglichkeiten, um eine Spoilerwarnung in einem Artikel einzufügen: für eine allgemeine Spoilerwarnung kann {{Spoiler|Detail welche Staffel/Episode etc hier gespoilert wird.}} verwendet werden. Im Artikel sieht das dann so aus:

(X).gif Dieser Artikel enthält inhaltliche Spoiler zu allem. Lesen auf eigene Gefahr!


Inhalt erst auf Klick anzeigen

um Textabschnitte zu verstecken und erst auf Wunsch anzuzeigen, kann der Bereich zwischen <Start> und <Ende> Klammern kopiert und entsprechend befüllt werden: <Start>
<div class="toccolours mw-collapsible mw-collapsed" style="width:800px"> Der folgende Inhalt enthält Spoiler. Zum Anzeigen bitte Klicken. <div class="mw-collapsible-content">hier den Inhalt eintragen, der versteckt werden soll.</div></div> <Ende>

Im Artikel würde das dann so aussehen:

Der folgende Inhalt enthält Spoiler. Zum Anzeigen bitte Klicken.

hier stünde der Inhalt, der versteckt ist.

Hinweis: es kann nicht garantiert werden, das der Inhalt wirklich für alle Browser und Geräte versteckt ist.


Alle Angaben ohne Gewähr!

Da das Spookyverse ein Wiki ist, an der jeder mitarbeiten und editieren kann, kann man auch nie 100%ig sicherstellen, dass obige Richtlinien wirklich überall eingehalten werden. Wir versuchen die Spoiler-Situation so gut es geht im Auge zu behalten, um (wenn nötig) schnell handeln zu können. Aber wir können auch nicht ausschließen, dass uns mal was durch die Lappen geht. Schwamm drüber!