Spartan-Virus

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel gehört
zum Akte X-Universum.
(X).gif

Das Spartan-Virus ist eine weltweite Infektions-Pandemie, die plötzlich im Frühjahr 2016 in den USA ausbricht, mit dem Ziel, wie Tad O'Malley vermutet, die öffentliche Ordnung zum Zusammenbruch zu bringen und Ausrufung des Notstands durch die US-amerikanische Katastrophenschutzbehörde Federal Emergency Management Agency (FEMA) zu erlangen. Das Virus ist vermutlich extraterrestrischen Urspungs.

Wie Alvin Kurtzweil Mulder bereits 1998 warnte, arbeitete das Syndikat bereits seit den 1950er Jahren daran. Durch Ausrufung der Notstandsgesetze wird die US-amerikanische Verfassung außer Kraft gesetzt und alle Regierungseinrichtungen und Behörden fallen unter die Autorität der FEMA. Die FEMA agiert dann als geheime Regierung (siehe Akte X - Der Film).

Pathogenese

Das Spartan-Virus entfernt mittels eines Prozess namens CRISPR-CAS-9 das Enzym Adenosin-Deaminase (ADA) aus der DNS des infizierten Organismus. Dieses Enzym ist für die Umwandlung von Adenosin zu Inosin verantwortlich. ADA kommt beim Menschen in den T-Lymphozyten (T-Zellen) vor und spielt damit eine wichtige Rolle bei Immunreaktionen, d.h. der Abwehr von Krankheitserregern. Die außerirdische DNA enthält etwas, dass CAS 9 Protein in der menschlichen DNA angreift.

Verbreitung

Durch Pockenimpfung wurde jedem US- jeden amerikanischen Bürger außerirdische DNA injiziert sowie eine Gewebeprobe entnommen, die in einem Schacht in der Strughold Mining Company in West Virginia gelagert wurde. Nach der Freisetzung des Spartan-Virus wird das Immunsystem anfällig für andere Infektionen, wie beispielsweise Anthrax wird, da das Immunsystem plötzlich nicht mehr gegen Lebendimpfstoffe kämpfen kann. Dadurch ist die Bevölkerung akut von anderen Infektionskrankheiten wie Masern, Mumps, Grippe und Röteln bedroht.

Behandlung

Wie Scully herausfindet, ist sie immun gegen das Spartan-Virus. Sie stellt fest, dass ihr Genom durch die Gentherapie, die während ihrer Entführung 1994 (siehe 2X05/2X06/2X08) bei ihr durchgeführt wurde, ebenfalls zusätzliche Nukleinasen (ein fünftes und sechste) enthält, wie das Retrovirus (siehe 1X23).

Die von Wissenschaftlern des US-Militärs in Zusammenarbeit mit dem Syndikat in einem Eisenbahnwaggon durchgeführten Experimente und Gentherapie hatten vermutlich das Ziel, sie genetisch in einen Alien/Mensch-Hybriden zu verwandeln oder ihre DNA so weit zu verändern, dass die die ihr dabei entnommen Eizellen sich besser für die Erzeugung eines Hybriden eigenen würden. Mittels Vervielfältigung durch Polymerase-Kettenreaktion von aus Scullys Blutprobe gewonnener DNA gelingt es der Wissenschaftlerin und Agent Einstein, ein Gegenmittel zu entwickeln, sofern die Infektion nicht zu weit fortgeschritten ist, welches intravenös in einer Lösung verabreicht wird. Dadurch erhalten alle Empfänger die zusätzlichen Nukeolide, die sich auch in Scullys Blut befinden.

Wenn die Infektion zu weit fort geschritten ist, scheint eine Experimentelle Behandlung mit Stammzellen von einem genetisch immunen Spender die einzige Therapie.

zu sehen/erwähnt in

Siehe auch