Serienbibel

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel gehört
zum Akte X-Universum.
(X).gif
(X).gif Dieser Artikel enthält inhaltliche Spoiler für die ersten 9. Staffeln der Serie Akte X - die unheimlichen Fälle des FBI. Lesen auf eigene Gefahr!


Eine Serienbibel (englisch: show bible oder tv show bible) ist eine detaillierte Sammlung von Tatsachen, Charaktermotivationen und Handlungsbögen der Hauptfiguren einer TV-Serie. Dies erleichtert den Drehbuchautoren Kontinuität beim schreiben und verhindert Inkonsistenzen in der Handlung.

Die Serienbibel ist im Prinzip des "Writers' room" verbreitet, da dort viele Drehbuchautoren gemeinsam Ideen sammeln, Handlungen planen und Drehbücher verfassen. Das es häufiger zu Fluktuationen bei den Autoren kommt, ist es wichtig, dass alle Autoren einen vorgegeben Rahmen haben, in dem sie ihre Figuren und Geschichten agieren lassen - vor allem wenn Handlungsfaden sich über mehrere Jahre erstrecken und nicht festgelegt sind, wie das zum Beispiel bei der Serie ''Akte X - die unheimlichen Fälle des FBI der Fall ist.

die Serienbibel im Carterverse

Chris Carter lehnte eine Serienbibel immer ab, da diese seiner Meinung nach die Kreativität hemme. Dies führte dazu, das einige der Akte X-Mythologieepisoden sich zum Teil widersprechen, so zum Beispiel:

siehe auch