Okobogee-See

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel gehört
zum Akte X-Universum.
(X).gif
Mulder und Scully am Ufer des Okobogee-Sees

Der Okobogee-See ist ein Ort im US-Bundesstaat Iowa, an dem viele UFOs zu beobachten sind und an dem man Forellen angeln kann.

Im August 1967 gab es in der Nähe des Sees vier UFO-Sichtungen, eine Sichtung wurde von einem Piloten in einem Wetterflugzeug der US-Wetterbehörde bestätigt.

Laut der US-Airfore, handelte es sich dabei angeblich um ein Wetterballon, der in eine Windscherung geraten sei.

Lisa Tyrell, Bonnie Winston, Dorreen McAllister sowie Darlene Morris, vier Mädchen einer Pfadfindergruppe sowie deren Betreuerin wollen angeblich Augenzeugen der Sichtung gewesen sein, wie Mulder aus den Akten in der Zentrale für UFO Forschungen in Evanston, Illinois erfährt.

Die selbe Darlene Morris meldet 26 Jahre später ihre Tochter Ruby als vermisst, die bei einem Campingausflug an der gleichen Stelle spurlos verschwand. Darlenes Sohn Kevin empfängt er, laut seiner Aussage Informationen aus dem statischen Rauschen eines Fernsehers, die zusammengefügt nicht nur ein Bild seiner Schwester zeigen sondern auch Bruchstücke von digital-codierter Informationen enthalten.

Nach 10 Tage taucht Ruby unvermittelt wieder auf. Ihre Mutter verweigert weitere Untersuchungen um ihrer Tochter Hänseleien zu ersparen, die sie damals durch machen musste.

Trivia

  • es gibt in Iowa einen See mit den Namen West Okoboji Lake. Er unterscheidet sich zu seinem fiktionalem Gegenstück in der Schreibweise und in der Tatsache, das der echte Okobiji See nicht von Bergen sondern eher flachen Terrain umgeben ist.
  • der Drehort des fiktionalen Okobogee-Sees ist der Buntzen Lake im kanadischen British Columbia, was die Berge (Ausläufer der Rocky Mountains) erklärt. Der gleiche See war auch Darsteller des Heuvelmans Lake in der Episode 3X22 Der See.

zu sehen/erwähnt in