Mark Snow

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel gehört zum Universum
von Akte X, Millennium sowie The Lone Gunmen.
(X).gif

Mark Snow (*1946 in Brooklyn, New York, USA) ist der Komponist der berühmten Akte X-Melodien und des prägnanten Titelthemen von Akte X und MillenniuM sowie von Harsh Realm (Virtual Reality - Kampf ums Überleben) und der Akte X Spin-off Serie Die einsamen Schützen.

Mark Snow (a.k.a. Martin Fulterman)

Steckbrief

  • Name: Martin Fulterman
  • Künstlername: Mark Snow
  • Geburtstag: 26. August 1946
  • Geburtsort: Brooklyn, New York (USA)
  • Eltern: Harry (Schlagzeuger) und Leah (Kindergärtnerin) Fulterman
  • Familienstand: Verheiratet seit 1967 mit Glynn Snow geb. Daly
  • Kinder: Drei Töchter - Sarah, Megan und Nora
  • Haustiere: Drei Cockerspanielwelpen - Cowie, Bixon und Poppy
  • Lieblingskomponisten: Händel, Bach, Vivaldi, Bartok, Prokofiev, Stravinsky, Ravel, Debussy, Schoenberg, Webern, Bernard Hermann, Jerry Goldsmith, Thomas Newman, Elliot Goldenthal, etc.

Biographie

Als Sohn eines musikalischen Paares - Vater Harry war professioneller Schlagzeuger und Mutter Leah spielte Klavier - begann Mark Snow bereits im zarten Alter von 10 Jahren das Studium der Musik. Er nahm Klavierunterricht, begeisterte sich dann auch zunehmend für Instrumente wie das Schlagzeug und die Oboe. Besonders angetan hatten es ihm jedoch jegliche Art von Holzblasinstrumenten, deren sphärischer Klang in seiner späteren Karriere zu einem Markenzeichen werden sollte.

Mit der Hoffnung, Musik zu seinem Beruf machen zu können, studierte er zunächst an Manhattan's High School of Music and Art und nach deren Abschluß von 1964 bis 1968 an der New Yorker Julliard School of Music. Hier traf er nicht nur auf neue Mentoren, die ihm die Grundbausteine für das Komponieren einer TV-Melodie in die Hand drückten, sondern auch gleichgesinnte Freunde, mit denen er die Band The New York Rock and Roll Ensemble gründete. Dank der ansprechenden Mischung aus klassischer Musik und Rock erregte die kleine Studentenband bald das Interesse des Labels Atlantic Records, die sie prompt unter Vertrag nahm. In den folgenden Jahren spielte Snow zusammen mit seinen Kollegen recht erfolgreich an diversen Campussen in den USA und veröffentlichte von 1968 bis 1970 drei Studioalben auf LP (die Mitte der neunziger Jahre aufgrund des inzwischen einsetzenden Erfolgs auf CD erneut herausgebracht wurden). Nach einem Wechsel der Plattenfirma - nun CBS Records - und einem dezenten Namenswechsel - das "Roll"wurde gestrichen und die Gruppe nannte sich ab sofort The New York Rock Ensemble - kamen zwei weitere Alben auf den Markt.

Dennoch teilte auch The New York Rock Ensemble das Schicksal vieler Studentenbands - es trennte sich. Snow ging dazu über, Musik zu produzieren, entdeckte aber - inspiriert durch den Soundtrack zu "Planet der Affen" - schnell seine Leidenschaft für das Komponieren. Daraufhin zog er mit seiner inzwischen angetrauten Frau Glynn nach Los Angeles und erhielt nach nur sechs Monaten seine erste Anstellung für eine Episode von Aaron Spelling's Serie "The Rookies". Ende der 70er Jahre war er bereits gut im Geschäft - er komponierte für diverse TV-Serien und TV-Filme, konnte aber auch mit seinem Score zu kleineren Kinofilmen überzeugen. 1984 schließlich erhielt er seine erste Nominierung für einen Emmy Award, dem Oscar für Fernsehschaffende. Er konnte zwar nicht gewinnen, wurde aber ab 1991 praktisch alljährlich erneut nominiert.

Als der Co-Produzent einer neuen Serie namens Akte X an Snow's Tür klopfte, hatte der bereits sieben ASCAP-Auszeichnungen vorzuweisen und war zwar zu keinem Namen, aber doch einer sicheren Größe im Geschäft geworden. Bob Goodwin bat ihn, sich mit dem Erfinder der Serie zu treffen und bei Interesse die Hintergrundmusik für den kommenden Serienerfolg zu übernehmen. Nach dem Treffen mit Chris Carter, bei dem Snow bereits die Titelmelodie entwarf, stand sein neuestes Engagement fest. Bereits ein Jahr später wurde das Titelthema Materia Primosis für den Emmy nominiert. Erneut konnte Snow die Trophäe nicht mit nach Hause nehmen (ein Trend, der sich bis heute fortgesetzt hat), die auf CD gepresste Melodie wurde jedoch ein einschlagender Erfolg vor allem in Europa und brachte ihm drei goldene Schallplatten ein. Der Preisregen setzte sich mit den ASCAP Awards fort, die Snow während der Laufzeit der Serie jedes Jahr für die beste Hintergrundmusik im Fernsehen gewann.

Während der Laufzeit der Serie und auch nach dem Ende von Akte X wählte Mark Snow seine Projekte sorgsamer aus. Er blieb zunächst seinen Kollegen treu und schrieb u.a. einige Kompositionen für die neuen Serien von Chris Carter wie MillenniuM oder Harsh Realm. Inzwischen kann man auch in anderen Hitserien die typischen gedämpften Melodien aus Snow's Synthklavier vernehmen, aber auch viele Fernsehdokumentationen profitieren von seinem zurückhaltenden Stil. Bei Zustandekommen eines zweiten Leinwandabenteuers von Mulder und Scully hat Snow bereits seine Rechte als Komponist angemeldet.

Nachdem The X-Files 2002 abgedreht wurde, verpflichtete sich Snow bei den Serien Smallville (2001-2008), One Tree Hill (2004-2005) und Ghost Whisperer (seit 2005).

2009 wurde Snow zum dritten FIMUCITÉ Filmmusikfestival auf Teneriffa eingeladen. Das Festival fand zwischen dem 20.-26. Juli 2009 in der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife statt. Während des Festivals wurde am Donnerstagabend ein Panel mit Mark Snow veranstaltet, welches sich am Freitag mit den Komponisten Jan Kaczmarek und John Ottman wiederholte. Der Höhepunkt bildete das von ihm dirigierte Konzert am Freitagabend. Das Programm bestand aus den Main Themes der Serien The X-Files und MillenniuM, der Abspannmusik zu Crazy in Alabama und Musik aus der X-Files Episode 5x05 Post Modern Prometheus, sowie seiner Komposition „Crossroads“ aus dem ersten und „The Surgery“ und „Home Again“ aus dem zweiten X-Files Kinofilm. Vier Tage vor Beginn des Festivals wurde Snow zusätzlich gebeten das Gedenkkonzert zum 80ten Geburtstag Jerry Goldsmiths zu dirigieren, welches am Samstag stattfand.

In den letzten Jahren schrieb Snow immer mehr Musik für Kinofilme, wie z.B. "The Kings Of Appletown" (2009) und hatte seinen internationalen Durchbruch im Jahr 2006 mit dem französischen Film "Coeurs" (2006) des Directors Alain Resnais.

Mark Snows IMDB Seite gibt aufschluss auf zwei neue Projekte, die sich -laut IMDB- momentan in ihrem Post-Production Prozess befinden. Das Projekt "The Hunters" (2010) und John Grays -Erfinder von "Ghost Whisperer"- "White Irish Drinkers" (2010).

Snow unterrichtete im Mai 2010 innerhalb des 2010 NYU/ASCAP Foundation Film Scoring Workshop in Memory of Buddy Baker an der Steinhard School of Culture, NY, einen Filmmusikworkshop.

Pünktlich zum Mitte der Sommerferien brachte LaLaLand Records am 18. August eine CD mit Mark Snow Musik aus den Chris Carter Serien Lone Gunmen und Harsh Realm auf den Markt. Diese ist mit 2.000 Stück limitiert. Die ersten Käufer wurden mit einem Autogramm von Mark Snow gelockt. Nach langem Warten, veröffentlichte LaLaLand Records am 10. Mai 2011 die Erste Volume der 4 BOX X-Files-CD. Die CD-BOX ist auf 3.000 Stück limitiert.

Bemerkenswertes

  • Unter den Serienkomponisten Hollywoods ist er eine Legende!
  • Seinen einzigen Auftritt innerhalb der Serie hat er in der Folge 8ABX08 Frucht des Leibes, in der er kurz als Arzt zu sehen ist, jedoch keinen Dialog zu sprechen hat.
  • Er wurde von seinen Elten gezwungen Klavier zu lernen 'my parents made me to, I wanted to watch a series and my parents told me I was allowed to watch when I start piano lessons.' Mark Snow
  • Hat bereits angekündigt, dass er bei einem möglichen zweiten Akte X-Kinofilm gerne wieder den Score schreiben würde: He said he plans to write the music for the second "X-Files" film, having written the music for 1998's "Fight the Future." (Stamford Advocate, 19. März 2005)
  • Eine normale Akte X-Episode mit ca. 45 Minuten Länge wird durchschnittlich 35-42 Minuten lang mit Score untermalt. Vom Komponieren bis zum Aufnehmen der Musik für eine Folge arbeitet Snow jedesmal eine knappe Woche.

Werk

TV-Serien

  • (2005) Ghost Whisperer
  • (2004 - 2006) One Tree Hill
  • (2003) Smallville
  • (2002) The Twilight Zone
  • (2001) Pasadena
  • (2001) The Guardian – Retter mit Herz (The Guardian)
  • (2001) Special Unit 2 – Die Monsterjäger (Special Unit 2)
  • (2001) Die einsamen Schützen (The Lone Gunmen)
  • (2000) Mord ist ihr Hobby (Murder She Wrote)
  • (2000) Bull
  • (2000) Dark Realm
  • (1999 - 2000) Virtual Reality – Kampf ums Überleben (Harsh Realm)
  • (1997) Nikita (La Femme Nikita)
  • (1996 - 1997) Millennium
  • (1995) Nowhere Man – Ohne Identität! (Nowhere Man)
  • (1993 - 2001) Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI (The X Files)
  • (1988) Aaron's Way
  • (1984) Die Fälle des Harry Fox (Crazy Like a Fox)
  • (1984) Karussell der Puppen (Paper Dolls)
  • (1982) T.J. Hooker
  • (1981) Falcon Crest
  • (1981) Strike Force
  • (1981) Der Denver-Clan (Dynasty)
  • (1979) Hart aber herzlich (Hart to Hart)
  • (1979) Brothers and Sisters
  • (1979) Flatbush
  • (1978 - 1979) Starsky und Hutch
  • (1977) Love Boat
  • (1976) Gemini Man
  • (1976) Eine Amerikanische Familie (Family)
  • (1975 - 1976) The Rookies

TV-Filme

  • (2004) Syphon Filter: The Omega Strain
  • (2003) Sniper – Der Heckenschütze (D.C. Sniper: 23 Days of Fear)
  • (2001) Pearl Harbor II: Pearlmageddon
  • (2000) Survivor – Die Überlebende (Sole Survivor)
  • (2000) Der Mann der Anderen (Another Woman's Husband)
  • (2000) Code Name – Phönix
  • (2000) Mord im Namen des Volkes (In the Name of the People)
  • (1999) Der Feind in meinem Haus (Stranger in My House)
  • (1999) The Dancing Cow
  • (1997) Von Polizisten terrorisiert (Payback)
  • (1997) Schwiegermutter – Du zerstörst meine Familie (The Perfect Mother)
  • (1997) Night Sins – Der Mörder ist unter uns (Night Sins)
  • (1997) Der Falsche Weg zum Glück (The Price of Heaven)
  • (1997) Cloned – Die Menschenmacher
  • (1997) 20,000 Leagues Under the Sea (20.000 Meilen unter dem Meer) (CD)
  • (1996) Im Würgegriff der Yakuza-Killer (Conundrum)
  • (1996) Einsatz in der Flammenhölle (Smoke Jumpers)
  • (1996) Sündiges Geheimnis – Ich liebe den Freund meiner Mutter (Sweet Temptation)
  • (1996) Zur Lüge gezwungen (Forgotten Sins)
  • (1996) Sommer der Angst (Summer of Fear)
  • (1996) Ende der Unschuld (A Loss of Innocence)
  • (1995) Tod nach Schulschluß – Eine Lehrerin unter Anklage (Trial by Fire)
  • (1995) Im Fadenkreuz – Konvoi des Schreckens (In the Line of Duty: Hunt for Justice)
  • (1995) Dead Badge – Im Fadenkreuz der Killer-Cops (Dead Badge)
  • (1995) Der Mörder in ihrem Bett (Texas Justice)
  • (1995) Die Rache der Gejagten (Children of the Dust)
  • (1995) Unheimlicher Besucher (A Stranger in Town)
  • (1995) Ein Gorilla zum Verlieben (Born to Be Wild)
  • (1995) Eine Unmoralische Verführung (Seduced and Betrayed)
  • (1995) In Liebe gefangen (The Unspoken Truth)
  • (1995) Danielle Steel – Gesegnete Umstände (Mixed Blessings)
  • (1994) Mord unter Freunden (Murder Between Friends)
  • (1994) Der Preis der Rache (In the Line of Duty: The Price of Vengeance)
  • (1994) Hinrichtung live – Die Bestie muß sterben! (Witness to the Execution)
  • (1994) Wird Annie leben? (A Place for Annie)
  • (1994) Die Babyhändler – Tränen einer Mutter (Moment of Truth: Cradle of Conspiracy)
  • (1994) Ein Herz für mein Baby (Heart of a Child)
  • (1994) Death Date – Eine tödliche Verabredung / Playmaker - Masken der Begierde (Playmaker)
  • (1994) Eine Frau für meinen Mann (The Substitute Wife)
  • (1994) Sündige Vergangenheit (Shadows of Desire)
  • (1994) Oldest Living Confederate Widow Tells All
  • (1993) Verhängnisvolles Spiel (Telling Secrets)
  • (1993) Bin ich eine Mörderin? (The Disappearance of Nora)
  • (1993) Blind Love / Drei Frauen sind zwei zuviel (The Man with Three Wives)
  • (1993) Auf den Straßen von L.A (Father & Son: Dangerous Relations)
  • (1993) Leben am seidenen Faden (Born Too Soon)
  • (1993) Die Fanatiker von Waco (In the Line of Duty: Ambush in Waco)
  • (1993) Kaltbl

ütig geopfert (Precious Victims)

  • (1993) Scherben des Glücks (Scattered Dreams)
  • (1992) Dolly Dearest – Die Brut des Satans (Dolly Dearest)
  • (1992) Bis daß ein Mörder uns scheidet (A Woman Scorned: The Betty Broderick Story)
  • (1992) Eiskalter Herzensbrecher (Highway Heartbreaker)
  • (1992) Killer im Kreißsaal (Deliver Them from Evil: The Taking of Alta View)
  • (1992) Bandenkrieg (In the Line of Duty: Street War)
  • (1992) Eine Mörderische Freundschaft (A Taste for Killing)
  • (1992) Geisel der Leidenschaft (The Danger of Love: The Carolyn Warmus Story)
  • (1991) Entstellt – Die Geschichte der Marla Hanson (The Marla Hanson Story)
  • (1991) Alptraum (Aftermath: A Test of Love)
  • (1991) Mord in der Dämmerung (In the Line of Duty: Manhunt in the Dakotas)
  • (1991) Ärztin unter Verdacht (The Rape of Doctor Willis)
  • (1991) Der Fall Marie Hilley (Wife, Mother, Murderer)
  • (1991) Die Rache der Mafia (Dead and Alive: The Race for Gus Farace)
  • (1990) Katastrophenflug 243 (Miracle Landing)
  • (1990) Spuren der Vergangenheit (The Girl Who Came Between Them)
  • (1990) Drei Frauen für Archie (Archie: To Riverdale and Back Again)
  • (1990) Nasses Grab (Dead Reckoning)
  • (1990) Harry und Davy (The Little Kidnappers)
  • (1990) Die Brüder Capone / Bruderkrieg (The Lost Capone)
  • (1990) Gegensätze ziehen sich an (Opposites Attract)
  • (1990) Feuer an Bord von Flug 1501 (Crash: The Mystery of Flight 1501)
  • (1990) Tödlicher Schnee (In the Line of Duty: A Cop for the Killing)
  • (1989) Verlaß mich nicht, Daddy (Those She Left Behind)
  • (1989) Lebendig verschüttet – Rettet mein Baby! / Die Rettung der Jessica McClure (Everybody's Baby: The Rescue of Jessica McClure)
  • (1989) Viel Kohle im Koffer (Stuck with Each Other)
  • (1989) Kalte Rache (Settle the Score)
  • (1988) Im Dschungel der Großstadt (Alone in the Neon Jungle)
  • (1988) Stürme des Herzens (Bluegrass)
  • (1988) Dance Party (The In Crowd)
  • (1988) Skandal in einer kleinen Stadt (Scandal in a Small Town)
  • (1988) Chaotische Weihnachten / Ernst rettet Weihnachten (Ernest Saves Christmas)
  • (1988) Inferno auf Rampe 7 (Disaster at Silo 7)
  • (1987) Wie gefunden, so verschwunden (Pals)
  • (1987) Weihnachten mit einem Tramp (A Hobo's Christmas)
  • (1987) Ein Zuhause für Joey (The Father Clements Story)
  • (1986) New York Police Plaza (One Police Plaza)
  • (1986) Hing, das Mädchen aus Kambodscha (The Girl Who Spelled Freedom)
  • (1986) Blut und Orchideen (Blood & Orchids)
  • (1986) Restrisiko (Acceptable Risks)
  • (1986) Schlagzeile – Rufmord (News at Eleven)
  • (1986) Die Entscheidung am Long Hill (Louis L'Amour's Down the Long Hills)
  • (1985) Nicht meine Tochter / Nicht unsere Tochter (Not My Kid)
  • (1985) Im Angesicht der Wahrheit (The Lady from Yesterday)
  • (1984) Das Mädchen des Monats (I Married a Centerfold)
  • (1983) Auf und davon (Packin' It In)
  • (1982) Games Mother Never Taught You
  • (1981) Cagney & Lacey
  • (1980) Der Aufseher von Angel City (Angel City)
  • (1980) Casino
  • (1979) Something Short of Paradise
  • (1979) Return of the Mod Squad
  • (1978) Overboard
  • (1976) The Boy in the Plastic Bubble

Kinofilme

  • (2012) Vous n'avez encore rien vu (You ain't Seen Nothin' Yet)
  • (2010) White Irish Drinkers
  • (2009) Les herbes folles (Wild Grass)
  • (2009) The Kings of Appletown
  • (2008) Akte X - Jenseits der Wahrheit
  • (2006) Private Fears in Public Places (aka Cœurs)
  • (1999) Verrückt in Alabama (Crazy in Alabama)
  • (1998) Akte X - Der Film
  • (1998) Hinter dem Horizont (What Dreams May Come)
  • (1998) Dich kriegen wir auch noch! (Disturbing Behavior)
  • (1996) Alf – Der Film (Project: ALF)
  • (1981) Vier gegen Tod und Teufel (High Risk)

Tonträger


Snow in seinem Studio

Preise & Auszeichnungen

Mark Snow war mit seinem Werk insgesamt 17 Mal für den renommierten Emmy Award und 1 Mal für einen Gemini Award und einen Pixie Award nominiert, konnte die Trophäen jedoch nie mit nach Hause nehmen. Er gewann 19 ASCAP Awards für die Most Performed Background Music on Television, davon 1986 bis 1993 und 1996 bis 2006 in Folge. Im Jahr 2005 von ASCAP zusätzlich mit dem Golden Note Award ausgezeichnet. Für über 300.000 verkaufte Exemplare der CD-Single The X-Files Theme in Europa erhielt er außerdem drei goldene Schallplatten u.a. aus Deutschland und Frankreich. Im Jahr 2007 erhielt er eine Nominierung für den französischen César Award mit dem Film Coeurs (2006) des Directors Alain Resnais.

Gewinne

  • (2006) ASCAP Film and Television Music Award (Most Performed Underscore)
  • (2005) ASCAP Film and Television Music Award (Most Performed Underscore)
  • (2004) ASCAP Film and Television Music Award (Most Performed Underscore)
  • (2003) ASCAP Film and Television Music Award (Most Performed Underscore)
  • (2002) ASCAP Film and Television Music Award (Most Performed Underscore & Top TV Series: Smallville & The Guardian)
  • (2001) ASCAP Film and Television Music Award (Most Performed Underscore)
  • (2000) ASCAP Film and Television Music Award (Most Performed Underscore)
  • (1999) ASCAP Film and Television Music Award (Most Performed Underscore & Top TV Series: The X Files & Top Box Office Films: The X Files)
  • (1998) ASCAP Film and Television Music Award (Most Performed Underscore & Top TV Series: The X Files)
  • (1997) ASCAP Film and Television Music Award (Most Performed Underscore & Top TV Series: The X Files)
  • (1996) ASCAP Film and Television Music Award (Most Performed Underscore & Top TV Series: The X Files)
  • (1993) ASCAP Film and Television Music Award (Most Performed Underscore)
  • (1992) ASCAP Film and Television Music Award (Most Performed Underscore)
  • (1991) ASCAP Film and Television Music Award (Most Performed Underscore)
  • (1990) ASCAP Film and Television Music Award (Most Performed Underscore)
  • (1989) ASCAP Film and Television Music Award (Most Performed Underscore)
  • (1988) ASCAP Film and Television Music Award (Most Performed Underscore)
  • (1987) ASCAP Film and Television Music Award (Most Performed Underscore & Most Performed Theme)
  • (1986) ASCAP Film and Television Music Award (Most Performed Underscore & Most Performed Theme)

Nominierungen

  • (2009) Emmy Award (Outstanding Music Composition for a Series: "Ghost Whisperer")
  • (2007) César Award (Music Written for a FilmCœurs)
  • (2007) Emmy Award (Outstanding Music Composition for a Series: "Ghost Whisperer")
  • (2007) Emmy Award (Outstanding Music Composition for a Miniseries, Movie or a Special (Dramatic Underscore: Helter Skelter)
  • (2002) Emmy Award (Outstanding Music Composition for a Series: The X-Files. Episode: 9ABX19/20 Die Wahrheit)
  • (2001) Pixie Award (Best Musical Score for an i-Feature Film: The Dancing Cow)
  • (2000) Emmy Award (Outstanding Music Composition for a Series: The X-Files. Episode: 7ABX14 Zauberstaub)
  • (1999) Emmy Award (Outstanding Music Composition for a Series: The X-Files. Episode: 6ABX10 S.R. 819)
  • (1998) Emmy Award (Outstanding Music Composition for a Series: The X-Files. Episode: 5X06 Der große Mutato)
  • (1997) Emmy Award (Outstanding Music Composition for a Series: The X-Files. Episode: 4X08 Die Sammlung)
  • (1996) Emmy Award (Outstanding Individual Achievement in Main Title Theme Music: Nowhere Man)
  • (1995) Emmy Award (Outstanding Individual Achievement in Music Composition for a Mini-Series or a Special: Children of the Dust: Part 1)
  • (1994) Emmy Award (Outstanding Individual Achievement in Main Title Theme Music: The X-Files & Outstanding Individual Achievement in Music Composition for a Mini-Series or a Special: Oldest Living Confederate Widow Tells All: Part 2)
  • (1993) Emmy Award (Outstanding Individual Achievement in Music Composition for a Mini-Series or a Special: An American Story)
  • (1992) Gemini Award (Best Original Music Score: Program or Mini-Series: The Little Kidnappers)
  • (1991) Emmy Award (Outstanding Achievement in Music and Lyrics: The Lost Capone)
  • (1984) Emmy Award (Outstanding Achievement in Music Composition for a Limited Series or a Special: Something About Amelia)

zu sehen in

  • 8ABX08 Frucht des Leibes als Arzt
  • The Making of 'The X Files: Fight the Future'
  • The Making of 'The X-Files: I Want To Believe'

Empfohlene Links