MUFON

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel gehört
zum Akte X-Universum.
(X).gif

MUFON steht für das Mutual UFO NETWORK (zu deutsch etwa: gemeines UFO Netzwerk) und ist eine real existierendes, Non-Profit US-Amerikanisches Netzwerk, dass sich Erforschung des UFO-Phänomens zur Aufgabe gemacht hat.

MUFON in der Serien-Mythologie

Dana Scully trifft während der Ermittlungen zu einem Fall 1996 in Allentown, Pennsylvania auf eine Gruppe von Frauen, unter denen sich auch Betsy Hagopian und Penny Northern befinden. Alle Frauen haben gemeinsam, dass sie für einige Zeit verschwunden waren, sich nicht an diese Zeit erinnern können und dass sie ein Implantat in ihrem Nacken entdeckt haben, das sie sich entfernen ließen. Wie sich heraus stellt, handelt es sich bei dem Implantat um einem Mikrochip und dessen Entfernung führt dazu, dass sich ein Gehirntumor entwickelt. Nachdem Betsy Hagopian an dem Tumor stirbt, entdecken sie das Kurt Crawford, der ebenfalls der MUFON]]-Regionalgruppe Allentown ist, wie er die Daten von Betsy Computer sichert - angeblich auf Betsys Wunsch. Crawford wird vom Gray-Haired Man, einem Handlanger des Syndikats getötet, da Kurt von den Agenten erwischt wurde. Wie Mulder jedoch feststellt, handelt es sich bei Crawford um eine Klon-Reihe, die mit Hilfe der Eizellen geschaffen wurden, die Frauen wie Scully, Betsy und Penny während ihrer Entführungen entnommen wurden.

Später findet Scully heraus, dass Special Agent Diana Fowley nach ihrer Rückkehr von ihrem Einsatz in Europa Frauen mittels MUFON-Akten im Auftrag des Krebskandidaten überwacht hat. Dabei könnte es sich auch um Akten gehandelt haben, die Kurt Crawford aus Betsys Computer gesichert hat.

Duffy Haskell war Präsident der MUFON Niederlassung in Ohio.

siehe auch

zu sehen/erwähnt in