Hypertrichose

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die vermehrte Körperbehaarung infolge übermäßigen Haarwachstums wird als Hypertrichose bezeichnet (hyper-, griechisch, übermäßig, mehr als). Sie wird besonders von Frauen als störend empfunden, hat jedoch nicht immer Krankheitswert. Die Hypertrichose kann auf einem Muttermal auftreten, aber auch generalisiert den ganzen Körper betreffen.

Die generalisierte Form kann sich infolge von Stoffwechselerkrankungen (z. B. Schilddrüsenunterfunktion), manchen Krebsleiden oder nach Einnahme bestimmter Medikamente (z. B. Epilepsie- oder Blutdruckmedikamente) entwickeln. Als weitere Störung der Behaarungsintensität kann bei Frauen außerdem eine auffällige Vermehrung und Verdickung der Haare sowie ein männliches Behaarungsmuster hin zur Vermännlichung (Virilisierung) auftreten.

Die Therapie der vermehrten Behaarung richtet sich nach der zugrunde liegenden Ursache. Ist diese nicht behandelbar, bleibt nur die kosmetische Entfernung der störenden Haare. Eine dauerhafte Entfernung der Haare ist durch Epilation (Zerstörung der Haarwurzel durch elektrischen Strom oder Laser) möglich.

Bezug zur Serie

Hypertrichiose fand Erwähnung in den Akte X Episoden 2X20 Der Zirkus und in 5X06 Der große Mutato. In Der Zirkus stellt sich heraus, dass Sheriff Hamilton früher Jim-Jim, der Hundsgesichtige Junge war.

In Der große Mutato sieht sich Shaineh Berkowitz eine Jerry Springer Sendung an, in der eine Frau ihr Baby zeigt, das mit Hypertrichose geboren wurde.