Großer Mutato

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel gehört
zum Akte X-Universum.
(X).gif

Der große Mutato oder auch Mutation bildet zusammen mit seinem Schöpfer im Geiste, Dr. Pollidori ein Monster of the Week. Dargestellt wird er von Chris Owens.

Der Mutato ist das eines Ergebnis eines Experiments vom Vater Dr. Pollidoris. Der Farmer (alte Mann) führte seine Experimente basierend auf den Notizen seines Sohnes durch. Pollidori Senior war enttäuscht von seinem Sohn, dessen Erfolg und Forscherdrang alles und alle andere in den Hintergrund rückte und ihm zu einem boshaften, hasserfüllten Mann, der Wissenschaft, unfähig zu tieferen Gefühlen heranwuchs.

Auf Grund der nicht gerade optimalen Bedingungen gelang es ihm zwar, einen Lebensfähigen Menschen zu erschaffen, jedoch war der Mutato enstellt, sein Gesicht besteht unter anderem aus zwei Mündern, das Probleme bei der Zellteilung während der Entwicklung nahelegt.

Der alte Mann zieht den Mutato im Geheimen auf und versteckt ihm unter seiner Scheune. Je älter der Mutato wurde, umso mehr sehnte er sich nach Gesellschaft anderer Menschen. Bei einem seiner Ausflüge wurde er von Izzy Berkowitz gesehen, der ihn darauf zum Gegenstand eines von ihm gezeichneten Comics machte und ihm den Namen "großer Mutato" verpasste.

Der Mutato erfuhr von anderen Menschen auf Grund seines Aussehen jedoch nur Ablehnung. Nach Liebe sehnend, fand er eine Möglichkeit: Mit Hilfe von einem Beruhigungsmittel für Tiere, dass bei Erhitzen eine Gasförmige Form annimmt, betäubte er Frauen um mit ihnen Kinder zu zeugen. Also großer Fan der Sängerin und Schauspielerin Cher, die in dem Film "die Maske" aus dem Jahr 1985 die Mutter eines Sohn mit einem Gendefekt spielt, dessen Gesicht durch Verknöcherung seiner Gesichtsknochen von der Gesellschaft geächtet wird, spielt er Songs während er durch die Häuser seiner Opfer zieht. In den Häusern kann er durch Bücher und Filme die Welt kennen lernen, etwas das ihm der alte Mann nicht bieten kann.


Zusammenhang zwischen dem Mutato und Frankensteins Monster in Mary Shelleys Roman Frankenstein

Der Mutato ist, obwohl er Shaineh Berkowitz und Elizabeth Pollidori sexuell missbraucht jedoch ebenfalls ein Opfer der beiden Pollidoris. So wie die Kreatur, die Victor Frankenstein erschafft, ebenfalls ein Opfer des Wissenschaftler ist, der unbedingt den Tod besiegen wollte, in dem er einen Toten wieder auferstehen ließ. Die zeigt sich auch im Originaltitel der Episode "The Post-Modern Prometheus": Shelley Roman heißt Frankenstein oder Der moderne Prometheus (im Original: Frankenstein or The Modern Prometheus) .

Der unsterbliche Prometheus brachte in der griechischen Mythologie den menschen das Feuer, worauf hin ihn Zeus zur Strafen an einen Felsen im Kaukasus fesseln ließ. Jeden Tag kam ein Adler, der Prometheus Leber fraß, die sich immer wieder erneuerte. Dort verharrte er viele hundert Jahre lang, bis er von Herakles befreut wurde.

So wie der griechische Prometheus den Menschen das Feuer brachte und die Menschheit sich dadurch weiterentwickeln konnte, wäre die Überwindung des Todes durch Frankenstein und seiner Kreatur in Shelleys Roman oder das Erschaffen von einem neuem Organismus mittels Genmanipulation durch die beiden Pollidoris und dem Mutato in der Episode 5X06 ihrerseits je einen potentiellen Prometheus ihrer Zeit da.

zu sehen in/erwähnt in

siehe auch