Gillian Anderson

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel gehört
zum Akte X-Universum.
(X).gif

Gillian Anderson OBE ist die Darstellerin von Special Agent Dana Scully in der Serie Akte X - die unheimlichen Fälle des FBI sowie in den beiden Kinofilmen Akte X - Der Film und Akte X - Jenseits der Wahrheit.


Gillian Leigh Anderson
Gillian Anderson 2013 (Autor: Gage Skidmore)
Rollenname: Dana Katherine Scully
Charagif.pngBiographisches
Charagif.pngGeburtsdatum 9. August 1968
Charagif.pngGeburtsort Cook County, Chicago
Charagif.pngPartner geschieden von Clyde Klotz & Julian Ozeanne
Charagif.pngKinder Tochter Piper Maru (Vater Clyde Klotz), Söhne Oscar & Felix (Vater Mark Griffiths)
Charagif.pngEltern Edward & Rosemary Anderson
Charagif.pngGeschwister Aaron († 2011[1]) & Zoe Anderson
Profrundeecken.jpg
Profrundeecken oben.jpg
Charagif.pngZusatzinformationen
Charagif.png* Die offizielle Gillian Anderson Website
Profrundeecken.jpg


Die korrekte Aussprache des Vornamens lautet [ˈdʒɪljən].

Leben

1968 - 1992 | Vor Akte X

Gillian Leigh Anderson kam am 9. August 1968 als erstes Kind von Edward (Leiter einer Produktionsfirma) und Rosemary Anderson (in der IT-Branche) in Chicago, Illinois (St. Mary's Hospital) zur Welt. Bedingt durch Edward Andersons Beruf zog die kleine Familie bereits kurz nach der Geburt ihrer Tochter zunächst für 15 Monate nach Puerto Rico, dann kurz darauf weiter nach London, wo Gillian die nächsten 9 Jahre (von ihrem 2. bis zum 11. Lebensjahr) ihrer Kindheit verbrachte; schließlich ging es wieder zurück in die USA, wo sie sich in Grand Rapids, Michigan dauerhaft niederließ.

Sie fasste nur schwer Fuß auf der High-School - ihr englischer Akzent erregte schnell Aufsehen und Sticheleien, sie interessierte sich nicht für den Schulstoff und wandelte sich schließlich zu einem Punk inklusive Nasenpiercing und Irokesenhaarschnitt. Als sie die Schule 1986 beendete, war sie mehrfach zum "Klassenclown", als "Klassenkamerad, der am wahrscheinlichsten im Gefängnis enden wird" gewählt und wegen eines Schulstreichs, bei dem sie die Schlüssellöcher einiger Türen ihrer Schule mit Leim verklebte, verhaftet worden.

Nach dem Abschluss widmete sie sich ganz der Schauspielerei und studierte an der angesehenen DePaul University's Goodman Theater, wo sie ihren Abschluss mit Bachelor of Fine Arts bestand. Kurz darauf zog im Alter von 22 Jahren nach New York, um ihre Schauspielkarriere zu fördern. Tatsächlich bekam sie eine Rolle in dem Broadway-Stück "Absent Friends", welche ihr 1991 den Theater World Award einbrachte. Nach einem weiteren Theaterstück in New York, "The Philanthropist", zog sie weiter nach Los Angeles, um ihre Filmkarriere ins Rollen zu bringen, und ergatterte prompt ihre erste Filmrolle in "The Turning".

Trotz ihres ursprünglichen Vorhabens, nie eine Fernsehrolle anzunehmen und sich stattdessen auf eine Kinokarriere zu konzentrieren, nahm sie eine Rolle in der bereits abgesetzten TV-Serie "Class of '96" an. 1992 dann lieh sie sich von einer Arbeitskollegin einen Anzug, um für die weibliche Hauptrolle in einer Serie vorzusprechen, von der bis dahin noch niemand etwas gehört hatte: Akte X.

1993 - 2002 | Während Akte X

Trotz ihres ungewöhnlichen Äußeren war sich der Erfinder und Producer der Serie, Chris Carter, auf Anhieb sicher, seine Scully vor sich zu haben. Doch bevor Gillian ihre neue Rolle in Angriff nehmen konnte, gab es hinter den Kulissen zwischen Carter und den Führungskräften von FOX Uneinigkeit über ihre Besetzung. Man hatte sich seitens FOX eher eine Frau mit mehr offensichtlichem Sex-Appeal und Erfahrung mit Film- und Fernsehproduktionen vorgestellt, ließ sich dann aber doch überzeugen, Anderson eine Chance zu geben.

Direkt nach dem Unterschreiben des Vertrags zog diese an den Drehort der Serie nach Vancouver, Kanada. Im Laufe der ersten Staffel der Serie lernte sie den damaligen künstlerischen Leiter, Clyde Klotz, näher kennen und schließlich lieben und nach erst vier Monaten Beziehung ließen sie sich am Neujahrstag 1994 am 17. Loch eines Golfplatzes auf Hawaii trauen. Die Serie hatte jedoch gerade erst richtig Fuß gefasst und lieferte steigende Einschaltquoten, als nicht nur Gillians Beteiligung an ihr, sondern die gesamte Produktion der Serie auf den Kopf gestellt wurde durch Gillians Bekanntgabe, dass sie schwanger sei. Notgedrungen änderte man die bis hierher vorgesehene Richtung der Serie und ließ Scully entführen, um ein Handlungsgerüst zu schaffen, in dem man wenigstens einige wenige Tage auf Gillian verzichten konnte. Am 25. September 1994 kam schließlich Tochter Piper Maru in Vancouver per Kaiserschnitt zur Welt und Gillian war bereits 4 Tage nach der Geburt wieder am Drehort, um die Folge 2X08 An der Grenze zu drehen.

In den Jahren, als sich die Serie zu etablieren begann und schließlich als Phänomen gefeiert wurde, wurden Gillian Anderson und David Duchovny zu Stars. Beide wurden als Kultikonen gefeiert, zierten Zeitschriftencover, Brotdosen und Flipperautomaten. Gillian heimste prestigeträchtige Preise wie den Golden Globe, zwei Screen Actors Guild Award und den Emmy ein, schaffte es aber trotz der anstrengenden Arbeit am Akte X-Set auch noch, kleinere Nebenrollen in für sie interessanten Filmen anzunehmen und Wissenschaftsdokumentationen für verschiedene TV-Sender zu moderieren. 1997 zerbrach die Beziehung zu Clyde Klotz, und die Scheidung folgte noch im selben Jahr. Im Jahr 2001 übernahm sie ihre erste Hauptrolle im Film "The House of Mirth" und erhielt für diese Leistung neben Nominierungen für verschiedene Preise unter anderem den renommierten British Independent Film Award (BIFA) als beste Hauptdarstellerin.

Nachdem der Höhepunkt der Serie abgeflaut war und das Ende in Aussicht zu stehen schien, entschied sich Gillian, ihren Vertrag neu zu verhandeln: Sie verlangte mehr freie Zeit weg vom Akte X-Dreh, die sie für ihre Tochter aufwenden wollte, ebenso wie ein deutlich höheres Gehalt. Um ihre Forderungen erfüllt zu sehen unterschrieb sie schließlich einen Vertrag, der sie für eine 8. und 9. Staffel an die Serie band, nach eigenen Aussagen in der festen Annahme, dass die Serie nach dem Ausstieg von Duchovny und Carter (deren Verträge nach der 7. Staffel ausliefen und die beide ihrer Unlust über eine weitere Akte-X-Staffel öffentlich Luft machten) nicht weitergeführt werden würde. Entgegen aller Erwartungen passierte aber genau das - David Duchovny handelte zwar noch ein kurzes Zwischenspiel für seinen "Mulder" aus, verließ die Serie aber nach der 8. Staffel endgültig, und auch Chris Carter fand sich bereit, die Zügel seines selbsternannten "Babys" wieder in die Hand zu nehmen, bevor sie ihm von FOX aus der Hand genommen werden konnten.

2003 - 2010 | Nach Akte X

Am 19. Mai 2002 endete Gillian Andersons "Akte X" TV-Ära endgültig: die letzte Folge von Akte X flimmerte in den USA über die Bildschirme. Sie hatte sich schon längere Zeit vor dem Ende der Serie mit dem Gedanken getragen, wieder ans Theater zurückzugehen, mit dem sie früher an der High-School begonnen hatte, und nach einer kurzen Auszeit zog sie wieder nach England. Für ihr erstes Stück "What the Night is for" erhielt sie prompt den Whatsonstage Theatregoers Award als beste Schauspielerin.

Während ihrer Zeit in London lernte sie auch den britischen Journalisten Julian Ozeanne kennen, am 29. Dezember 2004 gaben sich die beiden das Ja-Wort. 16 Monate später erfolgte die Scheidung[2].

Ende Juli 2006 schließlich gab ihre Managerin nach Wochen der Spekualtion diverser Zeitschriften die Meldung heraus, dass Gillian von ihrem neuen Freund Mark Griffiths ein Kind erwarte. Am 1. November 2006 brachte sie Sohn Oscar in London zur Welt.

Im gleichen Jahr wurde Gillian Anderson für Darstellung der Lady Honoria Deadlock in einer TV-Adaption des Charles Dickes Klassikers "Bleak Haus" gefeiert. Für diese Rolle erhielt sie u.a. Nominierungen für den Emmy Award, den Golden Globe sowie den BAFTA.

6 Jahre nach dem Ende von Akte X, wurde sie für die Rolle der Dana Scully im zweiten Akte X Kinofilm Akte X - Jenseits der Wahrheit (The X-Files: I Want To Believe), verpflichtet. Am 15. Oktober 2008 brachte sie ihren zweiten Sohn, Felix Griffiths, zur Welt.

Im Frühsommer 2009 stand Gillian Andeson, in einer Neu-Adaption von Ibsens Nora oder ein Puppenheim, auf der Bühne des DONMAR WAREHOUSE Theater in London. Für ihre Leistung wurde sie für den renommierten Laurence Olivier Award nominiert. Ebenfalls wirkte sie Ende des Jahres 2009, bei dem Dreh der Neuverfilmung des Klassikers "Moby Dick", mit sowie in dem Film Boogie Woogie, der in der Kunstszene Londons spielt.

Im Frühjahr 2010 stand die Schauspielerin für die Miniserie Any Human Heart als Dutchess of Windsor vor der Kamera.

2011 bis heute

2011 wirkte sie als MI7 Chefin Pamela Thronton in der Fortsetzung der James Bond Parodie Johnny English - Jetzt erst recht an der Seite von Komiker Rowan Atkinson mit.

2012 stand sie für die franko-schweizerische Regisseurin Urusla Meier für das Drama "Winterdieb" vor der Kamera, das bei der Berlinale 2012 mit einem Spezialpreis ausgezeichnet wurde. Des weiteren war sie neben Clive Owen und Andrea Riseborough in der Romanverfilmung Shadowdancer in einer Nebenrolle zu sehen.

2013 stellte Gillian Andersons Rückkehr ins Serienfernsehen dar: in der BBC Two Mini-Serie The Fall ist sie in Rolle der Londoner Polizistin Stella Gibson zu sehen. In der TV-Adaption Hannibal spielt sie Dr. Bedlia du Maurier, die Psychaterien des titelgebenden Hannibal Lecters sowie Meg Fitch in der NBC Serie Crisis. Für die zweite Staffel von 'The Fall, welche Anfang 2014 gedreht wird, wird sie als Co-Executive Producerin fungieren. Im August 2014 wird sie im Young Vic Theater in London in dem Stück "Endstation Sehnsucht" auf der Bühne stehen. Im Herbst 2014 erschien ihr Debütroman "A Vision of Fire", der erste Teil einer Serie, die sie zusammen mit Jeff Rovin verfasst hat. Der zweite Teil der Trilogie "A Dream of Ice" erschien am 8. Dezember 2015.

Gillian sieht ihre Zukunft nicht nur vor der Kamera: Sie kaufte die Rechte zu dem Roman "The Speed of Light" von Elizabeth Rosner, welches sie derzeit in ein Drehbuch umarbeitet, hat Freude am Malen, dem renovieren von Häusern und widmet sich weiterhin humanitären Zwecken.


Notizen

  • Gillian ist humanitär sehr engagiert und sammelt regelmäßig über ihre Webseite Spenden für diverse Hilfsprojekte.[3]
  • Sie führte Regie bei der Episode 7ABX17 Augenblicke. Sie war damit die erste weibliche Regisseuruin der Serien
  • Piper Maru, der Name ihrer Tochter, bedeutet 'Blume' auf polynesisch und 'Schiff' auf japanisch.
  • Ihre Schwester Zoe spielte in Episode 5X05 Emily Teil 1 Scullys jüngeres Selbst.
  • Pipers Pate ist niemand anderer als Chris Carter.
  • Galt zu Akte X-Hochzeiten als Internet-Sexsymbol: ca. 9.000 Webseiten befassten sich ausschließlich mit Gillian Anderson.
  • Nach ihrer Tochter Piper Maru wurde die Akte X-Folge "Piper Maru" (dt. 3X15 Der Feind Teil 1) benannt, aufgrund dessen Bedeutung sogar sehr passend.
  • Sie erreichte eine Gerichtsverfügung, die es Paparazzi verbietet, Fotos ihrer Tochter an Magazine zu verkaufen.
  • Die in Chicago ansässige Goose Island's Brauerei hat ein Ale nach der Darstellerin benannt[4]

Zitate

"Ich hoffe, dass jeder der dies liest, einen guten Tag hat. Und wenn nicht, dann denke daran, dass du in jeder neuen Minute die Möglichkeit hast, das zu ändern."
"Ich glaube fest daran, dass wir jede Hürde überwinden können, die vor uns liegt und das Leben erschaffen können, das wir leben wollen. Ich habe es immer und immer wieder erlebt."
"Du kannst alles tun, was du dir vorstellen kannst, aber es braucht Taten, Ausdauer und die Fähigkeit sich seinen Ängste zu stellen."
"Sei mutig, glaube an dich selbst und sei die beste Frau, die du sein kannst. Ich werde den ganzen Weg bei dir sein."
"Tiere können nicht für sich selbst sprechen. Und deshalb ist es so wichtig, dass wir als Menschen unsere Stimme für sie erheben und uns für sie einsetzen."
"Sex und Geld - es gibt keine Themen, bei denen Männer mehr lügen. Also: Am besten immer nur 50 % glauben."
"Du musst einfach alle Warnungen in den Wind schlagen und einfach darauf vertrauen, dass alles gut endet. Du musst es furchtlos angehen."
"Worüber ich am Wundervollsten und am Meisten überrascht bin, ist was für eine Inspiration dieser Charakter für Frauen ist. Ich werde ständig von Frauen angesprochen, die sagen, was für ein wunderbares Rollenmodell sie abgibt, und dass sie ihnen geholfen hätte schwierige Zeiten zu meistern. Menschen haben mir geschrieben, dass, wenn sie in eine Praxis mussten um zu erfahren, ob ein Tumor entweder gutartig oder bösartig wäre, sie sich an Scullys Stärke erinnert haben. Das ist wirklich übernatürlich."
"Ich glaube aus tiefster Überzeugung, dass es nichts gibt was wir Menschen, und besonders wir Frauen, nicht anpacken können. Es hat nichts damit zu tun furchtlos zu sein. Die Furcht ist oftmals ständig vertreten, es geht darum vorwärts zu streben, trotz der Furcht. Courage zu haben heißt, die Furcht spüren und es trotzdem zu tun."

Werk

Akte X

Darstellerin

Gillian Anderson erschien in folgenden Episoden als Dana Scully:

Außerdem spielte sie Dana Scully in Akte X - Der Film & Akte X - Jenseits der Wahrheit.

Drehbuchautorin

Regisseurin

Theater

  • (2014) A Streetcar named Desire
  • (2009) A Doll's House
  • (2004) The Sweetest Swing in Baseball
  • (2003) What the Night is For
  • (1999) The Vagina Monologues
  • (1992) The Philantropist
  • (1991) Absent Friends
  • (1986) A Zoo Story
  • (1983) Arsenic and Old Lace

Kino

  • (2015) Our Robot Overlords
  • (2014) Sold
  • (2014) Widowmaker
  • (2013) I'll Follow You down
  • (2013) Mr. Morgan's Last Love | Die letzte Liebe des Mr. Morgan
  • (2013) Upon a Poppy Hill | Der Mohnblumenberg (Stimme von Dr. Miki Hokuto in der englischen Fassung)
  • (2012) Shadowdancer
  • (2012) L'enfant d'en haut | Winterdieb
  • (2011) Johnny English Reborn | Johnny English - Jetzt erst recht
  • (2010) Boogie Woogie
  • (2008) The X-Files: I want to believe | Akte X - Jenseits der Wahrheit
  • (2007) How to Lose Friends & Alienate People | New York für Anfänger
  • (2007) Straightheads
  • (2006) The Last King of Scotland | Der letzte König von Schottland – In den Fängen der Macht
  • (2005) A Cock and Bull Story
  • (2005) The Mighty Celt
  • (2000) The House of Mirth | Haus Bellomont
  • (1998) The X-Files: Fight the Future | Akte X: Der Film
  • (1998) The Mighty | The Mighty - Gemeinsam sind sie stark
  • (1998) Chicago Cab a.k.a. Hellcab | Chicago Cab
  • (1998) Playing by Heart | Leben und Lieben in L.A.
  • (1997) Mononoke Hime (Stimme v. Moro) | Prinzessin Mononoke
  • (1992) The Turning a.k.a. Home Fires Burning
  • (1988) A Matter of Choice
  • (1986) Three at Once

TV

  • (2014) Crisis
  • (2013) Hannibal
  • seit (2013) The Fall
  • (2012) Room on the Broom - englische Animationserie (Stimme)
  • (2011) Great Expectations - Große Erwartungen
  • (2011) The Crimson Petal and the White | Das karmesinrote Blütenblatt
  • (2010) Any Human heart | Eines Menschen Herz
  • (2010) Moby Dick
  • (2008) Masterpiece Classic | Moderation
  • (2007) Robbie the Reindeer - englische Animationserie, Gillian lieh "Queen Vorkana" ihr Stimme
  • (2005) Bleak House
  • (1999) Frasier | Episode 6.2, "Frasier's Curse" - Stimme von Jenny
  • (1993 – 2002) The X-Files | Akte X
  • (1997) The Simpsons | Episode 8x10 "The Springfield Files" (Stimme)
  • (1997) America's Most Wanted | Moderation
  • (1996) Spies Above | Moderation
  • (1996) Why Planes Go Down | Moderation
  • (1996) Future Fantastic | Moderation
  • (1995) Eek! The Cat | Episode "Eek Space 9" (Stimme)
  • (1995) ReBoot | Episode 2.9, "Trust No One" (Stimme)
  • (1993) Class of ’96 | Episode 1.8, "The Accused"

Werk (andere Arbeiten)

Produzent

  • (2014) The Fall

Autor

Audio

  • (2015) "EarthEnd Saga" - Band 2 "A Dream of Ice" (Hörbuch)
  • (2014) "EarthEnd Saga" - Band 1 "A Vision of Fire" (Hörbuch)
  • (2012) The Last Act von Roald Dahl (auf Switch Bitch)
  • (2012) 'L'Ingratitude' von Charlotte Brontë's für London Book Review Podcast
  • (2011) David Eagleman's Sum: Forty Tales from the Afterlive (Kapitel: Reversal)
  • (2009) The Guardian of the Pool: A Story From Nelson Mandela's Favorite African Folktales
  • (2007) 84, Charing Cross Road - Hörspiel des britischen BBC 4 Radio auf Basis des gleichnamigen Buch von Helene Hanff
  • (2004) ExtremiX - Halspirit (Remix Compilation von Hal)
  • (1998) Extremis - Hal
  • (1997) Ground Zero – Audiobook n. Kevin J. Anderson’s Akte X-Roman
  • (1992) Exit to Eden – Audiobook nach Anne Rice’ Roman

PC-Games

Werbung (TV, Radio, Katalog)

  • (2014) Nissan Leaf - Thanks a Billion Spot [5]
  • (2013) fishlove.co.uk
  • (2012) Nissan Leaf [6]
  • (2011) Botschafter für Survival International, Off-Kommentar [7] (Wohltätigkeitsorganisation)
  • (2009) 10:10 [8] (Wohltätigkeitsorganisation)
  • (2008) Peta, Offkommentar
  • (2008) SaYes (Co-Gründerin), http://sa-yes.com/ (Wohltätigkeitsorganisation)
  • (2005) The Elephant Sanctuary [9]
  • (2002) Ford Explorer Radio-Werbung
  • (2000) Buskaid - Organisation eines Konzerts in Los Angeles (Wohltätigkeitsorganisation)
  • (2000) Vorstandsmitglied Artists for a New South Africa (ANSA) http://www.ansafrica.org/
  • (1999) Canal Digital Commercial | Finnischer Werbespot für Satelliten-TV [10]
  • (1997) Emanuel Ungaro (Anzeigen)
  • seit (1996) NF.org (Wohltätigkeitsorganisation)
  • seit (1996) Sprecherin für die Feminist Majority Foundation

Auszeichnungen & Preise

  • (2014) Evening Standard Theatre Award | Best Actress - A Streetcar named Desire
  • (2012) RomaFictionFestall' Artistic Excellence Award
  • (2009) Portal Award | "BEST ACTRESS/Movie - The X-Files: I Want To Believe"
  • (2006) Broadcasting Press Guild Television and Radio Award | Best Actress - Bleak House
  • (2005) Irish Film & Television Award | Pantene Best International Actress
  • (2003) Theatregoer’s Choice Award | Best Actress – What the Night is For
  • (2000) British Independent Film Award | Best Actress – The House of Mirth
  • (1999) Viewers for Quality Television Award | Best Actress in a Quality Drama Series – The X-Files
  • (1999) Blockbuster Entertainment Award | Favorite Actress - Sci-Fi – The X-Files
  • (1998) Viewers for Quality Television Award | Best Actress in a Quality Drama Series – The X-Files
  • (1998) TV Prize (Schweden) | Best Foreign TV Personality – Female – The X-Files
  • (1997) Golden Globe Award | Best Performance by an Actress in a TV-Series – Drama – The X-Files
  • (1997) Emmy Award | Outstanding Lead Actress in a Drama Series – The X-Files
  • (1997) Screen Actor’s Guild Award | Outstanding Performance by a Female Actor in a Drama Series - The X-Files
  • (1997) Saturn Award | Best Genre TV Actress – The X-Files
  • (1997) TV Prize (Schweden) | Best Foreign TV Personality – Female – The X-Files
  • (1996) Screen Actor’s Guilde Awards | Outstanding Performance by a Female Actor in a Drama Series - The X-Files
  • (2000) Bravo OTTO Bronze | TV Stars weiblich
  • (1999) Bravo OTTO Silber | TV Stars weiblich
  • (1998) Bravo OTTO Gold | TV Stars weiblich
  • (1997) Bravo OTTO Gold | TV Stars weiblich
  • (1996) Bravo OTTO Gold | TV Stars weiblich
  • (1995) Sci-Fi Universe Magazine Reader’s Choice Award | Best Actress in a Genre TV Series – The X-Files
  • (1991) Theatre World Award | Best Performance – Absent Friends

Fans

Empfohlene Links

Offizielle Seiten

Seiten von Fans

Autogrammadressen (Stand: 2011[11])

Gillian Anderson
Independent Talent Group Ltd
Oxford House
76 Oxford Street
London W1D 1BS
UK

Kontakt

Wer Kontakt zu Gillian Anderson sucht, kann entweder über ihre Webseite eine E-Mail abschicken (ausgewählte Briefe werden an die Schauspielerin weitergeleitet), oder es über oben genannte Adresse versuchen.