Federal Bureau of Investigation

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Federal Bureau of Investigation (deutsch: "Bundesuntersuchungsbüro", abgekürzt FBI) ist Hauptermittlungsbehörde des United States Department of Justice. Derzeit besitzt das FBI Untersuchungskompetenz über mehr als 200 Kategorien von Verbrechen gegen die Vereinigten Staaten und hat damit die größte Authorität aller US-Bundesbehörden zur Strafverfolgung.

Das offizielle FBI-Siegel

Mission

Die Missionen des FBI sind es:

  • Das Gesetz aufrecht zu erhalten durch Untersuchungen von Verstößen gegen das Bundesstrafrecht.
  • Die Vereinigten Staaten vor fremden Geheimdiensten und terroristischen Aktivitäten zu beschützen.
  • Führung oder Unterstützung bei der bundesweiten, regionalen, lokalen oder internationalen Strafverfolgung zu bieten.
  • Diese Verantwortungen in einer weise auszuüben, die den Bedürfnissen der Öffentlichkeit und der US-Konstitution entsprechen.
  • Das Motto des FBI lautet "Fidelity, Bravery, Integrity" ("Redlichkeit, Tapferkeit, Integrität").

Informationen, die durch FBI-Ermittlungen beschafft wurden, dienen dem zuständigen Stattsanwalt oder dem Department of Justice. Diese entscheiden, ob Anklage erhoben werden kann. Die höchste Priorität ist derzeit den drei folgenden Feldern zugewiesen: Anti-Terror, Spionageabwehr und Internetkriminalität.

Historie

Ursprünglich wurde das FBI als Bureau of Investigation (BOI) am 26. Juli 1908 von Generalstaatsanwalt Charles Joseph Bonaparte während der Präsidentschaft von Theodore Roosevelt gegründet. Am 10. Mai 1924 wurde J. Edgar Hoover neuer Direktor des BOI und blieb dies auch nach Umbennennung der Behörde 1935 zu "Federal Bureau of Investigation". Unter Hoover wurde zunächst viel Energie für die Untersuchung politischer Aktivisten verwendet, die gegen kein Gesetz verstoßen haben (z.B. Albert Einstein als Sozialist). Erst in den 1930ern erschuf man das wissenschaftliche Labor zur Beweismitteluntersuchung und spielte eine bedeutende Rolle bei der Überführung einiger bekannter Verbrecher, wie Entführer, Diebe und Mörder. Darunter waren z.B. John Dillinger, "Baby Face" Nelson, Kate "Ma" Barker, Alvin Karpis oder George "Machine Gun" Kelly. Das FBI hatte ausserdem großen Anteil daran Umfang und Einfluß des Ku Klux Klan zu reduzieren. In den 1940er Jahren beteiligte sich man auch an Spionageabwehr und später an der Bekämpfung des organisierten Verbrechens.

Erst mit dem Tod von J. Edgar Hoover 1972 wurde die Stelle des Direktors neu besetzt und man führte zudem die Regelung ein, dass ein FBI-Direktor nicht länger als 10 Jahre in seinem Amt verbleiben darf. Es folgten Clarence M. Kelley (1973–1978), William H. Webster (1978–1987), William S. Sessions (1987–1993) und Louis J. Freeh (1993–2001) im Amt des FBI-Direktors, bevor der aktuelle Direktor Robert S. Mueller III den Posten am 04. September 2001 übernahm, nur eine Woche vor den Anschlägen vom 11. September 2001.

Organisationsstruktur

Das FBI wird von dem Director geführt, der jeweils von einem Deputy Director unterstützt wird. Auf der nächsten Ebene befinden sich fünf Executive Assistant Directors, die jeweils einen der fünf Kernbereiche Intelligence, Anti-Terror und Spionageabwehr, Strafverfolgung, Strafverfolgungs-Dienste und Administration. Jeder der fünf Kernbereiche ist aufgesplittet in Unterbereiche, die zumeist von einem Assistant Director betreut werden. Derzeit gibt es mindestens 18 Assistant Directors. Weitere Führungspositionen beim FBI ist z.B. der Special Agent in Charge oder der Chief Officer. Unabhängig von den fünf genannten Kernbereichen gibt es noch weitere Abteilungen, wie z.B. für EDV oder Personal.

Der Großteil der Belegschaft teilt sich auf in Special Agents, den Aussendienstmitarbeitern des FBI, und Unterstützungspersonal, wie Technikern oder Laborangestellten. Zum 31. Januar 2006 beschäftigt das FBI 30.306 Mitarbeiter, darunter 12.487 Special Agents und 17.819 Mitarbeiter an Unterstützungspersonal.

Ein aktuelles Organisationsdiagramm des FBI kann man hier einsehen.

Hauptquartier

Pfeil dunkel.gif siehe Hauptartikel: FBI Hauptquartier


Das FBI-Hauptquartier

Das J. Edgar Hoover Building ist das Hauptquartier des FBI, benannt nach seinem langjährigen Director. Es befindet sich in Washington, D.C., in der 935 Pennsylvania Avenue NW. Das Gebäude ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich, nachdem man 1999 alle Besucher-Führungen eingestellt hat. Vom Hauptquartier aus werden auch die 56 Außenstellen, die über 400 Satelliten-Büros (sogenannte "Resident Agencies"), die 4 spezialisierten Außeneinrichtungen und über 45 verbundene Posten im Ausland ("Legal Attaches" genannt) geleitet.

FBI Academy

Zur Ausbildung seiner Mitarbeiter unterhält das FBI eine Academy, die jeder spätere FBI-Agent vor seinem Amtsantritt zu durchlaufen hat. Die Academy befindet sich in Quantico, Virginia auf einer Basis des US Marine Corps. Neben dem mehrwöchigen Einstiegstraining für neue Agenten bietet die Academy auch hochspezialisierte Ausbildungsmöglichkeiten für alle Bereiche sowie Führungskräfte an.


Eine Übersicht über weitere Artikel zum Thema FBI (wie z.B. die X-Akten) befindet sich hier.