Daniel Waterston

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel gehört
zum Akte X-Universum.
(X).gif
Daniel Waterston

Dr. Daniel Waterston ist ein ehemaliger Lehrer und Liebhaber von Dana Scully.

Er wird darstellt von Nicolas Surovy.

Biographie

Waterston ist ein äußerst angesehener Arzt, der mit seiner Frau Barbara die gemeinsame Tochter Margaret (Maggie) hat. Während seiner Tätigkeit als Lehrer für Medizin lernt er seine Schülerin Dana Scully kennen. Sie fühlten sich beide voneinander angezogen, Scully bricht die Verbindung aber aus Angst, seine Familie zu zerstören, ab. Doch auch ihr Weggehen kann seine Ehe nicht retten: Seine Frau schöpft Verdacht über seine Gefühle für seine Schülerin und stellt ihn zur Rede. Er streitet die Affäre ab, seine Frau glaubt ihm aber nicht und nimmt sich noch in derselben Nacht das Leben. Die gemeinsame Tochter Maggie findet ihre Mutter am nächsten Morgen erhängt im Schlafzimmer ihrer Eltern. Waterston entschließt sich daraufhin, seine Tochter zu nehmen und ebenfalls nach Washington, D.C. zu ziehen - er will Scully nahe sein.

Zehn Jahre später leidet er unter schweren gesundheitlichen Problemen und liefert sich mit akuten Schmerzen in der Brust selbst in eine Klinik ein. Hier trifft er auch wieder auf Scully und versucht erneut, sie für sich zu gewinnen. Sie lehnt aber endgültig ab und Waterston bleibt mit seiner Tochter allein zurück.

Beziehung zu Scully

Scully lernte Waterston während ihrer Ausbildung zur Ärztin kennen und lieben. Die beiden fühlten sich voneinander sehr angezogen, es kam aber nie zu einer Affäre. Er wäre zwar dazu bereit gewesen, aber Scully wollte nicht mit den Schuldgefühlen leben, die ihr seine zerrüttete Familie eingebracht hätte. Sie verließ ihn, ging nach Washington, D.C. und zur FBI Akademie in Quantico, anstatt praktizierende Ärztin zu werden. Ähnlich wie ihr Vater ist Waterston enttäuscht von ihrer Entscheidung.

Als die beiden sich jedoch das nächste Mal wiedersehen, sind zehn Jahre vergangen und Scully trifft nur durch Zufall auf ihn. Er glaubt nach wie vor, dass er ihr das bieten kann, wonach sie sich zutiefst sehnt. Scully ist bei ihrem Treffen an einem Punkt in ihrem Leben, an dem sie daran zweifelt, damals die richtige Entscheidung getroffen und ihn verlassen zu haben. Sie wird sich aber bald klar, dass sie nicht mehr derselbe Mensch ist, der sie in ihrer Beziehung war, und lässt Waterston endgültig hinter sich, um den Abend mit Mulder zu verbringen.

zu sehen in