Clyde Bruckman

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel gehört
zum Akte X-Universum.
(X).gif


Dieser Artikel gehört
zum Akte X-Universum.
(X).gif


Clyde Bruckman
Clyde bruckman.jpg
Darsteller: Peter Boyle
Charagif.pngKategorie Monster of the Week
Charagif.pngAuftritt(e) 3X04
Charagif.pngVerbleib † September 1995
Profrundeecken.jpg


Biographie

Auf höchst ungeahnte Art und Weise veränderte der Tod des Big Bopper (von dem er ein großer Fan war, sogar noch mehr als von Buddy Holly) bei einem Flugzeugabsturz im Februar 1959 das Leben des Clyde Bruckman für immer: Am Abend, an dem der Big Bopper starb, hatte er mit jemandem eine Münze darüber geworfen, wer den letzten freien Platz im Flugzeug von Buddy Holly bekommen solle. Die Vorstellung, wie viele Einzelentscheidungen nicht nur im Leben des Big Bopper, sondern auch in jedem anderen getroffen werden mussten, dass der Big Bopper in dieser speziellen Nacht eine Münze um sein Leben oder seinen Tod warf, beschäftigte Bruckman so sehr, dass er irgendwann begann, die Zukunft vorauszusehen. Allerdings zu seinem Leidwesen nur das Ableben der Menschen. Bis hierhin soweit nicht ungewöhnlich (für Akte X-Verhältnisse) arbeitet er als ziemlich erfolgloser Versicherungsverkäufer der Firma General Mutual. Dabei steht ihm seine Begabung ziemlich im Weg, denn mit bildhaften und detaillierten Ankündigungen über den zukünftigen Tod eines möglichen Kunden wird dieser eher vor dem Abschluss einer Lebensversicherung zurückschrecken.

Er macht Scully gegenüber die Vorhersage, dass sie nicht sterben wird, was möglicherweise auf die Geschehnisse in 6ABX09 Tithonus hindeutet. Möglicherweise möchte er ihr aber auch nur schmeicheln. An Mulder gewandt erwähnt er beiläufig, dass er autoerotische Erstickung für eine würdelose Art zu Sterben hält, geht jedoch auf Nachfrage nicht weiter darauf ein.

Clyde Bruckman begeht am Ende der Episode 3X04 Der Hellseher Selbstmord durch eine Überdosis Tabletten, da er mit seiner "Gabe" nicht länger leben will.

Charakterprofil

Wäre da nicht seine besondere Begabung, die ihn dazu ermächtigt, die Todesarten anderer Menschen vorauszusehen, man wäre geneigt, Clyde Bruckman als Verlierer allererster Kajüte zu bezeichnen. Kein Mensch könnte bei der Ziehung der Lottozahlen falscher liegen, er liest nie Zeitung, weil sie ihn noch zusätzlich deprimiert, und es scheint tatsächlich so, als habe jeder Mensch ein Sexleben außer ihm.

Der Umkehrschluss aus der Tatsache, dass er in die Zukunft sehen kann, bedeutet für Bruckman, dass diese bereits feststehen muss, sonst könnte er schließlich nichts über sie wissen. Die Feststellung, dass es damit überflüssig geworden ist, Überhaupt irgendetwas zu tun, da man ja doch nichts ändern kann, was bereits geschrieben steht, macht ihn zu einem zynischen älteren Mann, der sich nichts weiter wünscht, als zurückgezogen auf seine Erfüllung im Tod zu warten. Dementsprechend hat dieser für ihn auch nichts Ängstigendes an sich, vielmehr stellt er ihn sich als ruhig und friedlich vor, aller Sorgen entledigt. Sein Lieblingstraum besteht darin, dass er seinen verstorbenen Körper auf einer Wiese mit roten Tulpen liegen sieht und zuschaut, wie er langsam verfault und zu Staub wird. Die bildhafte Schilderung desgleichen bereitet Mulder eine schlaflose Nacht.

Er hat offensichtlich eine Schwäche für Scully, da sie die Einzige ist, die ihn als menschliches Wesen sieht anstatt als körperlose Begabung: I am convinced that by thinking he can see the future, he's taken all the joy out of his life. Womit sie den Nagel auf den Kopf getroffen hat.

Bemerkenswertes

  • Der Song, der ihn zum Fan des Big Bopper machte, war kein anderer als Chantilly Lace.
  • Durch Bruckman's Vermittlung kommt Queequeg, der Hund seiner verstorbenen Nachbarin, in Scullys Besitz.
  • Peter Boyle († 12. Dezember 2006) erhielt gleich zwei renommierte Auszeichnungen für seine Darstellung des Clyde Bruckman:
    • Emmy als Outstanding Guest Actor in a Drama Series
    • Universe Reader's Choice Award als Best Guest Actor in a Genre TV Series.