Bill Patterson

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel gehört
zum Akte X-Universum.
(X).gif


Bill Patterson
Patterson.jpg
dargestellt von Kurtwood Smith
Charagif.pngPersönliches
Charagif.pngFBI-Rang Leiter der BSU
Profrundeecken.gif


Agent Bill Patterson ist Leiter der Abteilung für Verhaltensforschung des FBI.

Im Jahr 1988 ist Patterson Leiter der Investigative Support Unit (ISU) an der FBI Akademie in Quantico und damit 3 Jahre lang Mulders Vorgesetzter. Obwohl der junge Agent der Liebling der FBI-Spitzen ist, hegt Patterson augenscheinlich keine große Zuneigung zu ihm - was Mulder gegenüber dem älteren Agenten erwidert. Während viele seiner jungen Kollegen Patterson bewundern und nur wegen ihm zum FBI gegangen sind, ist Mulder nicht fähig oder willens, dessen Schattenseiten zu verleugnen. So behauptet er später, dass Pattersons Rat zum Fangen eines Täters:

Wenn man einen Künstler kennenlernen will, muss man sich seine Kunst ansehen.

in Wirklichkeit etwas ganz anderes bedeutet habe:

Wenn man ein Monster fangen will, muss man selbst zu einem werden.

Auch 8 Jahre später, nachdem sich die Wege der beiden Männer bereits lange getrennt haben und Mulder inzwischen die X-Akten bearbeitet, hat sich ihre Beziehung nicht verbessert. Patterson hat die letzten 3 Jahre zusammen mit seiner Abteilung einen Mordfall bearbeitet, der abgeschlossen schien. Kurz nach der Gefangennahme des Täters John Mostow setzt sich die Mordserie jedoch fort. Patterson fordert Mulder bei Assistant Director Skinner an, um mit seiner Hilfe den Fall ein für alle Mal aufzuklären. Sein Partner Greg Nemhauser lässt Scully gegenüber durchblicken, dass Patterson seinen ehemaligen Zögling in Wahrheit als eigenwilliges Genie anerkenne und nach mehreren Bier regelmäßig anfange, legendäre Geschichten über Mulder zu erzählen.

Während Mulder sich immer mehr in den Fall hineinsteigert, wird deutlich, dass Patterson geistig schwer mitgenommen ist durch die letzten 3 Jahre. Nachdem er diese ganze Zeit über praktisch in der Psyche des Täters gelebt hat, scheint Patterson selbst zu einem geworden zu sein - erst Mulder und dann Nemhauser, letzterer stirbt an seinen Verletzungen. Als Mulder ihn mit seinen Erkenntnissen konfrontiert und Mitleid gegenüber dem älteren Agenten zeigt, realisiert dieser seine Taten. Er versucht zu flüchten, wird von den Agenten jedoch angeschossen und verhaftet. Nach seiner Genesung wird er in den D.C. Correctional Complex eingeliefert, wo er ohne Aussicht auf geistige Gesundheit verwahrt bleibt.