8ABX11 Der Seelenesser

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche


Der Seelenesser
TXF 201 DAYS s8e11.png
Originaltitel: The Gift
Episodendaten
Produktionscode 8ABX11
Laufende Nummer 173
US Erstausstrahlung Sonntag, 4. Februar 2001 (FOX)
DE Erstausstrahlung Montag, 3. Dezember 2001 (ProSieben)
US Einschaltquote 14.58 Mio. Haushalte
13.0% Marktanteil
DE Einschaltquote 2.12 Mio. Zuschauer
6.6% Marktanteil
Cast & Crew
Autor(en) Frank Spotnitz
Regisseur Kim Manners
Profrundeecken.jpg
Zusatzinformationen
TranskripteGerman flag.gif  deutsch | English flag.gif  englisch
Fan-Rezensionen zu dieser Episode: schreiben
Merchandise
Diese Episode ist enthalten in der
Season 8 Collection sowie auf der Akte X Seasons 1-9 Collection (Blu-ray).

8ABX11 Der Seelenesser (Originaltitel: "The Gift") ist die einhundertdreiundsiebzigste Episode der Serie Akte X - die unheimlichen Fälle des FBI.


Darsteller

Starring

Also Starring

Guest Starring

Inhalt

Zusammenfassung

Doggett verfolgt Mulders Spur in Pennsylvania, der dort auf der Suche nach dem "Seelenesser" ist - ein Wesen, dass angeblich jede Krankheit heilen kann ...

Inhaltsangabe

Ein Auto fährt zu einem abgelegenem Haus in Squamash Township in Pennsylvania. Es ist Mulder. Er betritt das Haus, in dem sich ein Mann und eine Frau sowie ein weiterer, wie ein Urzeitmensch aussehender Mann mit Wunden im Gesicht befinden. Er schießt auf das Monster und geht.

In der Gegenwart erinnert sich Doggett an ein Gespräch über Mulder schwere Krankheit und an Doggetts Schwur, Mulder zu finden. Doggett fährt von dem Büro eines Sheriffs in Pennsylvania vor. Der Sheriff sagt aus, dass Mulder im Frühling da gewesen wäre, um das Verschwinden einer Frau zu untersuchen. Wie sich herausstellte, hat die Frau, Marie Hangemuhl ihr Haus nie verlassen und ihre Schwester die voreilig als vermisst gemeldet hat. Mulders Telefondaten zeigen, dass Mulder sich eine Woche vor dessen Verschwinden in Squamash aufgehalten hat. Doggett und der Sheriff statten Marie und ihrem Ehemann einen Besuch ab. Marie leidet unter einer Nierenerkrankung, weshalb ihr Ehemann den Großteil des Gesprächs übernimmt. Mulder ermittelte damals wegen einer Aussage, die Marie gegenüber ihrer Schwester machte: dass sie verschwinden würde und dass sich ihre Schwester keine Sorgen machen solle. Maries Ehemann bestreitet, dass sie Mulder nach dem 6. Mai noch mal gesehen hätten. Es gibt eine lokale Legende, wonach in den Wäldern eine Kreatur lebe und Mulder habe die Theorie gehabt, dass die Kreatur kommen und Marie bei lebendigen Leibe fressen werde.

Doggett nimmt drei verputzte Einschusslöcher in der Wand wahr, befragt die Hangemuhls aber nicht danach. Später durchsucht er Mulder's Apartment und füttert Mulders Fische. Bei einer genaueren Inspektion findet Doggett eine Waffe, die mit Klebeband unter ein Waschbecken geklebt wurde. Doggett spricht mit Skinner über die Waffe, aus deren Magazin drei Kugeln fehlen. Doggett lässt die Waffe untersuchen und dabei werden mikroskopische Blutspritzer auf der Waffe festgestellt. Skinner versichert Doggett, dass Mulder wirklich verschwunden sei und das Mulder nicht jemanden erschossen habe und untergetaucht sei. Doggett kann Scully nicht fragen, da sie Mulder Berichte abgezeichnet habe und sie dadurch kompromittiert würde. Er will den Fall aber auch nicht vor das Office of Professional Review, der Abteilung für Innere Angelegenheit des FBI, bringen.

Der Sheriff von Squamash hat in der Zwischenzeit ein Grab auf dem lokalen Friedhof öffnen lassen. Danach fährt er mit einigen Männern und Hunden zu einem Haus, in dem eine blonde Frau lebt. Sie geben der Frau zwei Minuten um „es“ herbeizuholen. Plötzlich rennt jemand durch den nahe gelegenem Wald, worauf hin die Männer die Verfolgung aufnehmen und einen Mann mit einem Netz einfangen. Er wehrt sich und gibt Geräusche wie ein Tier von sich. Die blonde Frau fleht die Männer an, doch sie stecken den Mann in einen Käfig, der sich auf einem der Trucks befindet.

Doggett und Skinner kommen im Büro des Sheriffs an. Sie sind hergekommen, da der Sheriff nicht auf ihre Anrufe reagiert habe. Der Sheriff behauptet, er sei Jagen gewesen. Sie befragen ihn wegen der Todesurkunde eines unidentifizierten Durchreisenden, der am 7. Mai gefunden wurde. Doggett glaubt, dass alle in der Stadt lügen. Als sie das Grab des Durchreisenden besuchen, stellen sie fest, dass es geöffnet wurde. Es befinden sich die Überreste eines Sarges darin, doch es scheint ein Tunnel unter dem Sarg gegraben worden zu sein. Der Sheriff erscheint bei Maries Haus, wo ihr Ehemann ein Symbol in Form eines Kreises und eines Kreuzes mit Hühnerblut zeichnet. Die drei müssen sich beeilen. Marie hat Bedenken, aber auch keine Wahl. Marie legt sich auf den Boden und küsst ihren Ehemann. Vor dem Haus fährt der Truck mit dem Mann im Käfig vor. Der Sheriff öffnet die Käfigtür und der Mann betritt das Haus mit weit geöffneten Mund. Blut spritzt. Doggett und Skinner fahren vor dem Haus vor und befragen Maries Ehemann. Sie glauben, dass der Sheriff vor kurzem da gewesen sei. Mulder sei zurückgekommen und habe jemanden erschossen und alle lügen ihn an. Sie wollen mit Marie reden, doch sie ist nicht da. In einer Höhle kniet der Mann würgend, vor ihm bildet sein Erbrochenes die Form eines menschlichen Körpers.

Doggett versucht zu verstehen, was genau geschah, als Mulder zurückkehrte. Er glaubt, dass Mulder Marie beschützen wollte, der in dem Sarg begraben sein sollte. Unter UV Licht entdecken die mittlerweile dazu gekommen Polizisten die Überreste des Kreis und Kreuzsymbols. Über das Internet informieren die Lone Gunmen Doggett und Skinner, dass das Symbol wie ein Medizinrad der amerikanischen Ureinwohner aussähe. Nach Legenden, die viele hundert Jahre zurück reichen konnte mit dem Symbol ein Schamane herbeigerufen werden, der den Kranken helfen. Doggett erkennt die Verbindung zu Maries Nierenerkrankung. Er sucht die blonde Frau auf, die damals im Mai den Fund der Leiche im Wald in der Nähe ihres Hauses gemeldet hat. Doggett will wissen, was das Geheimnis sei, dass alle in der Stadt hüten. Laut seiner Theorie handelt es sich um einen Seelenesser. Die Frau entgegnet, dass er das falsch verstanden habe und dass dies seit hunderten von Jahren geschehen würde. Doggett entdeckt eine Kellertür, die in unterirdische Höhlen und Tunnel führt. Als er diesen folgt, entdeckt er Marie Hangemuhls Körper, die nackt und von einer Art Glibber bedeckt ist. Sie lebt und er wickelt sie in eine Decke und trägt sie aus der Höhle.

Im Krankenhaus erfährt Doggett, dass es Marie gut geht und auch das ihren Nieren wieder gesund seien. Der Seelenesser hat sie geheilt. Doggett erkennt nun, das Mulder Marie nicht beschützen wollte, sondern das Wesen erlösen. Als Doggett zu der blonden Frau zurück kehrt, bestätigt sie Doggetts Theorie: das Wesen heilt die Krankheiten, in dem es diese in sich aufnimmt und selber und der Krankheiten leidet. Das Wesen hat ständig Schmerzen. Mulder wollte ursprüngliche seine Gehirnerkrankung von dem Seelenesser heilen lassen, als er jedoch gesehen habe, wie sehr das Wese leide sich um entschieden. Er habe es erschossen und mit Hilfe der blonden Frau begraben, doch das Wesen starb nicht. Die blonde Frau hat das Wesen in ihrem Haus beschützt, doch jetzt wo die Einwohner wissen, dass es wieder da sei, wird es weiter leiden. Als Doggett das Wesen in Gewahrsam nehmen will, erscheint der Sheriff mit einem Mob und hindern Doggett daran. Doggett wird erschossen und stirbt. Die Kreatur entwischt und Doggett wird begraben, beobachtet von der blonden Frau. Das Wesen holt Doggett ins Leben zurück. Als Doggett aufwacht, ist die blonde Frau bei ihm und das Wesen liegt tot am Boden. Es hat Doggetts Tod aufgenommen und ist nun frei.

Zurück im Kellerbüro versucht Doggett, seinen Bericht zu dem Fall zu verfassen, doch er weiß nicht, wie er anfangen soll. Skinner empfiehlt ihm, keinen Bericht einzureichen, da dies Scully Probleme bereiten würde. Skinner und Doggett wissen, was geschehen sei, und niemand sonst bräuchte es zu wissen. Doggett glaubt kurz, Mulder in der Ecke des Büro stehen zu sehen.

Schauplätze

Hintergründe

Goofs

Notizen

  • Eine Erklärung, wieso Der Seelenesser eine Folge ist, sie so gar nicht in das Schema der achten Staffel gepasst hat wäre die, dass 20th Century Fox zu Beginn der achten Staffel noch mit David Duchovny verhandelt hat, und man deshalb nicht wusste, in wie vielen Folgen und in welchem Ausmaß der Darsteller des Fox Mulder in der achten Staffel mitwirken würde. Sie wurde außerdem im Vorfeld stark als Duchovnys Rückkehr zur Serie beworben während der Februar Sweeps ausgestrahlt - eine Zeit, in der die US-Networks versuchen hohe Einschaltquoten zu erreichen, da daran die Werbepreise für die nächste Staffel festgelegt werden.
  • Gillian Anderson ist in dieser Episode nur in einem 34 sekündigem Flashback zu sehen.
  • die Waffe, die Doggett unter Mulders Waschbecken findet, ist Mulder Walther PKK, die er in einem Knöchelholster getragen hat. Damit hat er John Lee Roche in der Episode 4X08 Die Sammlung erschossen.


Vorherige Episode: 8ABX12 Hier und nicht hier / Nächste Episode: 8ABX13 Underground