7ABX16 Zerbrochene Spiegel

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche


Zerbrochene Spiegel
TXF 201 DAYS s7e16.png
Originaltitel: Chimera
Episodendaten
Produktionscode 7ABX16
Laufende Nummer 156
US Erstausstrahlung Sonntag, 2. April 2000 (FOX)
DE Erstausstrahlung Montag, 5. Februar 2001 (ProSieben)
US Einschaltquote 8.847 Mio. Haushalte
13.0% Marktanteil
DE Einschaltquote 2.34 Mio. Zuschauer
6.7% Marktanteil
Cast & Crew
Autor(en) David Amann
Regisseur Cliff Bole
Profrundeecken.jpg
Zusatzinformationen
TranskripteGerman flag.gif  deutsch | English flag.gif  englisch
Fan-Rezensionen zu dieser Episode: schreiben
Merchandise
Diese Episode ist enthalten in der
Season 7 Collection sowie auf der Akte X Seasons 1-9 Collection (Blu-ray).

7ABX16 Zerbrochene Spiegel (Originaltitel: "Chimera") ist die einhundertsechsundfünfzigste Episode der Serie Akte X - die unheimlichen Fälle des FBI.


Darsteller

Starring

Also Starring

Guest Starring

Co-Starring

Inhalt

Zusammenfassung

  Printwerbung zur Episode
Bei einem Fall in einer beschaulichen Gemeinde in Vermont lernt Mulder die Vorzüge des Familienlebens schätzen. Unterdessen muss Scully in Washington eine Überwachungsaktion durchführen ...

Inhaltsangabe

Die kleine Michelle Crittendon wird bei ihrer Ostereiersuche von einem Raben erschreckt. Martha Crittendon, ist sauer auf ihren Ehemann, der seine Geschäftsreiche nicht vorzeitig abbrechen will, um seine verstörte Tochter zu beruhigen. Als Martha am Abend allein zu Hause ist, erschreckt sie sich, als sie den Raben in ihrer Nähe sieht. Plötzlich sieht Martha einen Raben auf ihrem Kaminsims, ein Spiegel zerspringt in ihrer Nähe und eine monströse Kreatur erscheint wie aus dem Nichts und greift Martha an.

Mulder wird von Skinner von der Observation eines Striplokals abberufen, die Scully nun allein weiter führen muss. Skinner bittet Mulder, das Verschwinden von Martha Crittendon zu untersuchen. Da Marthas Vater ein Bundesrichter ist, hat der Fall oberste Priorität.

Vorort informiert Sheriff Phil Adderly Mulder am Ort des Geschehens über den Fall. Es gibt keinen Erpresserschreiben, Fingerabdrücke oder Blutspuren. Nur vier tiefer Kratzer auf dem Kaminsims in dem sonst makellosen Haus. Mulder fragt sich, über die Klauen eines Rabens diese Spuren hinterlassen haben könnten. Er bemerkt auch den zersprungenen Spiegel. Howard Crittendon, Marthas Ehemann glaubt, dass Martha mit einem Liebhaber gegangen sei und gibt Mulder einen Schlüssel, den er in Marthas Sachen gefunden hat. Er wisse allerdings nicht, in welches Schloss der Schlüsse passe.

Ellen Adderly, die Frau des Sheriffs und eine enge Freundin Marthas verteilt Handzettel, auf denen nach Hinweisen nach Marthas Aufenthalt gebeten wird. Jenny, ein einschüchternd wirkende Frau nähert sich Ellen. Ellen bemerkt einen Raben in der Nähe. Beide Frauen zeigen starke Abneigung gegeneinander, doch Jenny sagt ihr, das sie mehr gemeinsam hätten als Ellen glaube. Als Ellen sich von Jenny abwendet, sieht in der Spiegelung einer Autofensterscheibe eine monströse Figur, worauf das Glas sofort zerspringt.

Scully ruft Mulder an und informiert ihn über den Status ihrer Observation: ihr ist kalt, sie hat Hunger und keinerlei Nützliches bei ihrer Überwachung herausgefunden. Mulder ist zu sehr damit beschäftigt, dass von Ellen Adderly gekochte Mahl zu verspeisen um Scully Zuspruch zu geben. Ellen bietet Mulder an, in ihrem Gästezimmer zu übernachten, während er an dem Fall arbeitet.

Michelle Crittendon sieht wieder den Raben vor dem Haus, worauf hin Howard, ihr Vater den Vogel bis in den Garten verfolgt. Dort stößt er auf einen ganzen Schwarm Raben, die sich an einer menschlichen Hand gütlich tun. Die Hand gehört Martha, die in ihrem eigenen Hinterhof begraben wurde. Der Gerichtsmediziner informiert Mulder, dass die Kratzer auf Marthas Körpers denen von einem Bärenangriff ähneln würden, doch Bären vergraben ihre Beute üblicherweise nicht. Sowohl Mulder als auch Sheriff Adderly glauben, dass Howard seine Frau umgebracht habe. Als Ellen am Tatort ankommt, ist sie am Boden zerstört. Sie gibt zu, dass die Kreatur früher am Tage gesehen habe.

Mulder stellt die Theorie auf, dass die spiegelnden Oberflächen eine Art Tür in die Geisterwelt darstellen könnten. Eine bösartige Kraft könnte sich so durch ein Portal manifestieren und die Form von einem Raben annehmen. Mulder glaubt, dass Jenny eine Spur sein könnte, da sie und Martha verfeindet waren, doch Jenny streitet jede Beteiligung an dem Mord ab. Mulder glaubt Jenny, dass sie unschuldig ist, wird jedoch hellhörig, als sie aussagt, dass sie die ganze betroffen Nacht allein gewesen sei.

Ellen findet einen Schlüssel in ihrem Haus, der dem Schlüssel ähnelt, den Howard Crittendon Mulder gegeben hat. Ein Geräusch aus dem Kinderzimmer lenkt sie ab. Als sie dort hin eilt, sieht sie einen Raben, der auf dem Rand des Kinderbetts sitzt. Ellen verscheucht den Vogel, bemerkt dann aber in einem Spiegel die Reflektion von der Kreatur, worauf dieser zerspringt. Voller Angst nimmt sie ihr Baby und versteckt sich in einem Wandschrank. Nachdem ihr Ehemann sie befreit hat, erzählt Ellen, dass die Kreatur sie verfolgen würde. Der Sheriff bittet Mulder in einem Vieraugengespräch, die, wie er glaubt, durch Stress ausgelösten Wahnvorstellungen nicht zu bestärken. Mulder bemerkt den Schlüssel auf dem Boden und fragt Ellen über diesen. Sie habe ihn gefunden, bevor der Rabe sie angegriffen habe.

In der darauf folgenden Nacht schleicht sich der Sheriff aus dem Haus um mit dem Schlüssel, den seine Frau entdeckt hat, ein Motelzimmer zu öffnen, in dem seine Geliebte, Jenny, bereits auf ihn wartet. Der Sheriff versucht, ihre Beziehung zu beenden, doch Jenny gelingt es, ihn in ihr Bett locken.

Am nächsten Morgen stellt Mulder fest, dass Elene seine Kleidung gewaschen und ein riesiges Frühstück für ihn vorbereitet hat. Sie spürt, dass Mulder es mag, wenn er umsorgt wird und fragt den Agenten, warum er alleine durch das Leben gehe. Ihrer Unterhaltung wird jedoch durch die Rückkehr des Sheriffs unterbrochen. Er erklärt, dass er spontan den Dienst von einem anderen Deputy übernehmen musste. Mulder informiert den Sheriff, dass der Gerichtsmediziner festgestellt habe, dass Martha bei ihrem Tod vier Wochen schwanger gewesen sei – obwohl sie Verhütungsmittel nahm. Da Marthas Ehemann eine Vasektomie hatte, fragt Mulder, ob der Sheriff eine Idee hätte, wer der Vater von Marthas Kund gewesen sein könnte. Als Adderly nicht antwortet, bittet Mulder um den Motelschlüssel.

Dort hört Jenny das Krächzen von Raben, worauf sie sich anzieht. Plötzlich zerspringt der Spiegel über dem Bett und Jenny wird angegriffen. Es gelingt ihr, die Kreatur mit einem Stück Spiegelglas an der Schulter zu verletzen bervor diese Jenny tötet. Am Tatort stellt Mulder fest, dass der Motelschlüssel des Sheriffs in die Tür des Zimmers passt, worauf hin Mulder den Sheriff damit konfrontiert, dass er sowohl mit Martha als auch mit Jenny Affären gehabt habe. Da er nun ein Verdächtiger ist, ist er nun bereit sich Mulders Theorie bezüglich der Raben anzuhören.

Als Ellen sich ein Bad einlässt, entdeckt sie die blutige Verletzung an ihrer Schulter. Sie erinnert sich an den Kampf mit Jenny. Mulder macht sich auf den Weg zum Haus der Adderlys als Scully anruft, um ihn darüber zu informieren, dass sie ihre Observation beendet habe. Ihr Verdächtiger habe sich die ganze Zeit direkt vor ihrer Nase aufgehalten, in dem er sich als Frau verkleidet habe. Mulder wird darauf hin klar, wer die Kreatur ist und eilt zum Haus. Er versucht, Ellen dazu zu bringen, das Badezimmer zu verlassen und das er wüsste, was sie getan habe. Ellen erkennt, dass ihre Ehe eine Lüge ist und sagt Mulder, das sie wünschte, das er niemals her gekommen sei. Plötzlich bricht die Kreatur durch die Tür und greift Mulder an. Sie drückt ihn in der Badewanne unter Wasser. Dabei sieht die Kreatur ihr Spiegelbild und lässt von Mulder ab. Ellen, die sich wieder zurückverwandelt hat, sitzt weinend in der Ecke ihres Badezimmers.

Kurz darauf besucht Mulder Ellen in einer psychiatrischen Einrichtung. Laut Aussage des Sheriffs leide seine Frau unter einer dissoziativen Störung, einer gespaltenen Persönlichkeit aber auch das könnte die Ereignisse nicht erklären. Mulder denkt, dass Ellen eine Möglichkeit gefunden habe, die Affären ihres Mannes so zu begründen um ihre Familie zu beschützen. Ellen starrt in ihrer Zelle auf einen Raben, der vor ihrem Fenster sitzt.

Schauplätze

Hintergründe

Drehorte

Notizen

  • Michelle Deschamps, die Ehefrau von Drehbuchautor David Amann bekam zwei Erwähnungen in dieser Episoden: die Tochter der Crittendons, Michelle sowie das Deschamps County Hospital wurden nach ihr benannt.
  • bei den Raben in der Episode handelt es sich um einen Schildraben, dessen weiße Bruststreifen schwarz gefärbt wurde. Schildraben eignen sich besser für Dreharbeiten als echte Raben.
  • die Episode hatte ursprünglich den Titel "Subterranean Monster Blues".
  • Katy, das Baby von Ellen Adderly wird von den Zwillingssöhnen der Schauspielerin Michelle Joyner dargestellt, die Ellen Adderly spielt.
  • dies war die letzte TV-Rolle von Gina Mastrogiacomo (sie spielte Jenny Uphouse in dieser Episode), sie verstarb am 2. Mai 2001 nach einer Herzinfektion.


Vorherige Episode: 7ABX15 Cobra / Nächste Episode: 7ABX17 Augenblicke