7ABX14 Zauberstaub

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche


Zauberstaub
TXF 201 DAYS s7e14.png
Originaltitel: Theef
Episodendaten
Produktionscode 7ABX14
Laufende Nummer 154
US Erstausstrahlung Sonntag, 12. März 2000 (FOX)
DE Erstausstrahlung Montag, 8. Januar 2001 (ProSieben)
US Einschaltquote 9.045 Mio. Haushalte
13.0% Marktanteil
DE Einschaltquote 2.24 Mio. Zuschauer
6.7% Marktanteil
Cast & Crew
Autor(en) Vince Gilligan, John Shiban und Frank Spotnitz
Regisseur Kim Manners
Profrundeecken.jpg
Zusatzinformationen
TranskripteGerman flag.gif  deutsch | English flag.gif  englisch
Fan-Rezensionen zu dieser Episode: schreiben
Merchandise
Diese Episode ist enthalten in der
Season 7 Collection sowie auf der Akte X Seasons 1-9 Collection (Blu-ray).

7ABX14 Zauberstaub (Originaltitel: "Theef") ist die einhundertvierundfünfzigste Episode der Serie Akte X - die unheimlichen Fälle des FBI.


Darsteller

Starring

Guest Starring

Co-Starring

Inhalt

Zusammenfassung

  Printwerbung zur Episode
Ein seltsamer Mann aus den Wäldern von Virginia scheint das Leben eines erfolgreichen Arztes systematisch zu zerstören. Als Mulder und Scully ermitteln gerät die Agentin in die Bahn des Rachefeldzuges ...

Inhaltsangabe

Dr. Robert Wieder und seine Familie kehren von einem Bankett zurück, dass zu Ehren Dr. Wieders und dessen Auszeichnung als Arzt des Jahres veranstaltet wurde. Wieder bietet seinem Schwiegervater Dr. Irving Thalbro an, bei ihnen im Gästezimmer zu übernachten. Thalbro erschreckt sich, als in seinem Zimmer plötzlich ein verlebt aussehender Mann hinter ihm steht. Nachdem der Bewegungsalarm ihres Sicherheitssystem die Familie weg, entdeckt Dr. Wieder die Leiche seines Schwiegervaters, die von einem Oberlicht hängt. Das Word „Theef“ wurde mit Blut an die Wand hinter Thalbro geschrieben.

Mulder und Scully werden an den Tatort gerufen und Mulder fragt sich, was das Wort Theed bedeutet. Es gibt keinerlei Hinweis, das Thalbro ermordet wurde. Nachdem Mulder im Bett des Opfers Erde findet, vermutet Mulder Hexerei als Ursache für Thalbros Tod. Scully stimmt, für sie ganz untypisch, Mulder zu.

Am Ende der Stadt riecht die Vermieterin eines heruntergekommen Gebäudes etwas verdächtiges aus einer der Wohnungen ihrer Mieter. Sie klopft an die betroffene Tür, die von Oral Peattie geöffnet wird, dem Mann, den Thalbro vor seinen Tod in seinem Zimmer gesehen hat. Peattie erklärt seiner Vermieterin, dass er Medizin zu bereitet und gibt ihr als Wiedergutmachung eine Salbe gegen ihre Rückenschmerzen. Nach dem sie gegangen ist, stellt Peattie einige Voodoopuppen fertig. Eine der Puppen hängt aufgeknüpft an einem Seil, genau wie Dr. Thalbro.

Mulder findet heraus, dass der Dreck aus Thalbros Bett Friedhofserde ist. Dieser „Zauberstaub“ ist ein mächtiges Werkzeug für Ausüber von Magie. Scully informiert Mulder, das Thalbro unter Kuru, einer extrem seltenen Krankheit aus Neu Guinea gelitten habe.Die Krankheit führt zu irrationalem Verhalten, weshalb Thalbro sich nach Scully Vermutung selber getötet hat. Mulder dagegen glaubt, dass der Mann die Krankheit absichtlich gegeben wurde, so dass er sich selbst umbringt.

Dr. Wieders Ehefrau Nan ist geschockt, als sie feststellt, dass ein Familienfoto aus dem Haus verschwunden ist. Wieder versucht seine Frau zu beruhigen. Als er jedoch das Ehebett aufdeckt, befindet sich Dreck in Form eines Menschen auf dem Laken. Nan beginnt darauf hin plötzlich zu krampfen und es bilden sich Zysten auf ihrem ganzen Körper. Als der Arzt seiner Frau zu Hilfe eilt, bemerkt er nicht, dass Peattie mit einer Voodoopuppe in der Hand vor dem Haus steht, in die ein Bild von Nan genäht wurde.

Im Krankenhaus informiert Wieder Mulder und Scully, dass seine Ehefrau sich mit einer selten Krankheit infiziert habe, die nur Zentralafrika vorkommt. Verärgert über Mulders Theorie von Volksmagie verweigert den Schutz durch das FBI, den Scully anbietet. Die Agenten informieren sich in einem Laden für Magie darüber, in wieweit man Zauberstaub für einen Mord verwenden könnte. Der Ladeninhaber informiert sie, das das zu ein persönlicher Gegenstand benötigt wird, der große Bedeutung für den ausübenden habe. Die einzige Möglichkeit, die Macht einzugrenzen wäre dem Magier diese Quelle zu nehmen.

Dr. Wieder ist geschockt als das Wort Theef auf einer MRT-Aufnahme seiner Frau zu sehen ist. Peattie steht plötzlich hinter ihm und fragt ihn, ob die Wahrheit weh tue. Als der Arzt Peattie fragt, warum dieser seiner Familie wehtue murmelt Peattie die Worte „Lynette Peattie“. Wieder sagt dieser Name nichts und Peattie verschwindet. Verwirrt veranlasst Wieder, in den Akten der von ihm behandelten Patienten nach diesem Namen zu suchen, doch dort gibt es keine Lynette Peattie. Dann lässt er nach Jane Does, Patienten, die ohne Identifikation eingeliefert wurden suchen. Zu einem Fall gibt es gewebtes Armband, in dem sich die Inschrift „Flax hair lamb, theef of mans heart“ (etwa: flachs-haariges Lamm, Dieb eines Mannes Herzen) findet. Wieder wird der Zusammenhang klar. Später am Abend des gleichen Tages kauft Peattie eine Tüte Mikrowellenpopcorn und versucht diese in der Mikrowelle, ein Gerät, dass er noch nie gesehen oder benutzt hat, zu zubereiten. Nan hat sich in der Zwischenzeit erholt, muss aber erneut durch den Magnetresonanztomografen. Zur gleichen Zeit nimmt Peattie das Mikrowellenpopcorn aus dem Gerät und legt dafür die Puppe mit Nan Foto in die Mikrowelle und schaltet sie ein. Im Inneren des des MRT beginnt Nans Körper zu krampfen und verbrennt. Peattie nimmt verbrannte Puppe aus der Mikrowelle und sagt. „Alles erledigt“. Dr. Wieder entdeckt das Wort Theef, dass in die Brust seiner Frau eingebrannt wurde und erzählt Mulder und Scully von dem seltsamen Mann, der ihn angesprochen habe. Mittlerweile erinnert sich Wieder an Lynette Peattie, eine schwerverletzte junge Frau, die er nach einem behandelt hatte, nachdem diese von einem Bus angefahren wurde. Wieder hatte ihr eine erhöhte Morphiumdosis verabreicht, die ihren Todeskampf um 20 Minuten verkürzte. Mulder wird klar, dass der Mörder Lynettes Vater sein muss, worauf hin er und Scully Lynettes Grab ausfindig machen. Als des Sarg exhumieren lassen, ist dieser leer. In Peatties Wohnung verschafft sich seine Vermieterin Zutritt um eine weitere Dosis der Salbe zu bekommen. Sie entdeckt die skelettierte Leiche von Lynette, die in einem Bett liegt. Beim Verlassen der Wohnung wird sie von Peattie überrascht, der gerade heim kehrt. Die Agenten veranlassen, dass Dr. Wieder und seine Tochter in Begleitung von Scully zu einem sicheren Ort gebracht werden. Sie bemerken nicht, wie Peattie sie beim Verlassen beobachtet. In den Nachrichten wird von einem Fall berichtet, bei dem eine Frau an einer seltenen Krankheit befallen worden sei. Mulder wird klar, das Peattie dahinter stecken muss und eilt zu dem Wohnhaus. In Peatties Wohnung stellt er fest, dass Lynettes Schädel vom Körper entfernt wurde. Er informiert Scully per Telefon, dass ihr Verdächtiger auf den Weg zu den Wieders und ihr sein könnte. Peattie beobachtet die drei schon von außerhalb der Blockhütte, den Schädel seiner Tochter in einem Karton auf seinem Schoß haltend.

Peattie verschafft sich Zugang zu Scullys Auto und entfernt ihre Zugangskarte und eine Haar, das sich am Sitz befindet. Er steckt beides in eine Puppe und sticht sie mit Sargnägeln in die Augen, worauf hin Scully plötzlich blind ist, ihre Pupillen sind trüb. Sie stolpert durch die Hütte und schießt blind auf Peattie, der plötzlich in der Tür steht. Peattie schlägt der Agentin die Waffe aus der Hand und begibt sich die Treppe hinauf wo der Arzt und seine Tochter sich aufhalten.

Wieder versucht Peattie zu erklären, dass er alles getan habe, was medizinisch möglich war für Lynette getan habe und als er ihn nicht mehr helfen konnte, ihre Schmerzen lindern wollte. Peattie entgegnet, dass er seine Tochter hätte retten können, wenn er dort gewesen sei. Er zückt eine weitere Puppe und rammt dieser ein Messer in die Brust, worauf hin Wieder mit der Hand auf seinem Herz zusammenbricht.

Mulder trifft an der Hütte ein und findet die Puppe, mit der Peattie Scully geblendet hat. Er entfernt die Nägel, woraufhin die Scully wieder sehen kann und Peattie erschießt und Dr. Wieder rettet.

Am nächsten Tag gesteht Scully Mulder, dass sie als Ärztin genauso wie Wieder gehandelt hätte. Sie fragt sich allerdings, ob Peattie seiner Tochter wirklich hätte helfen können. Mulder ist überrascht, dass Scully dies für möglich hält. Peattie liegt in der Nähe komatös in einem Krankenhausbett, abhängig von den Wundern der modernen Medizin und der Wissenschaft.

Schauplätze

Hintergründe

Die X-Akte

Notizen

  • Gaststar James Morrison spielte schon eine Gastrolle in MillenniuM sowie eine Hauptrolle in Space 2063.
  • Billy Drago ist ein beliebter Schauspieler für undurchsichtige Rollen. Er ist außerdem der Vater von SChauspieler Darren Burrows, der in der Episode 6ABX15 Montag Bernard dargestellte.
  • John Shiban stellte erfreut fest, das Leah Sanderson, die Episode Reporter #1 darstellt, eine Freundin aus seiner Kindheit besetzt wurde wurde, die er seit über 20 Jahren nicht gesehen hatte. Sanders spielt in der Episode 9ABX09 Der Mörder in mir Reporter # 3.
  • diese Episode ist Rick Jacobson (1951-2000) gewidmet. Jacobson, der Chef von Twentieth Television, starb eine Woche vor der US-Ausstrahlung der Episode im Alter von 48 Jahren an Krebs.
  • einer der Fernsehreporter trägt den Namen John Gillnitz. Dies ist der fünfte Auftritt des Names in der Serie.
  • das ist außerdem die fünfte Episode, die in Kalifornien spielt.
  • Dr. Wieder wurde nach dem Arzt von Frank Spotnitz' Assistentin Sandra Tripicchio benannt.


Vorherige Episode: 7ABX13 Game Over / Nächste Episode: 7ABX15 Cobra