7ABX05 Millennium

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche


Millennium
TXF 201 DAYS s7e04.png
Originaltitel: Millennium
Episodendaten
Produktionscode 7ABX05
Laufende Nummer 144
US Erstausstrahlung Sonntag, 28. November 1999 (FOX)
DE Erstausstrahlung Montag, 30. Oktober 2000 (ProSieben)
US Einschaltquote 9.045 Mio. Haushalte
13.0% Marktanteil
DE Einschaltquote 2.27 Mio. Zuschauer
6.8% Marktanteil
Cast & Crew
Autor(en) Vince Gilligan, Frank Spotnitz
Regisseur Tom Wright
Profrundeecken.jpg
Zusatzinformationen
TranskripteGerman flag.gif  deutsch | English flag.gif  englisch
Fan-Rezensionen zu dieser Episode: schreiben
Merchandise
Diese Episode ist enthalten in der
Season 7 Collection sowie auf der Akte X Seasons 1-9 Collection (Blu-ray).

7ABX05 Millennium (Originaltitel: "Millennium") ist die einhundertvierzigsteste Episode von Akte X.
Sie stellt ein "Crossover" (Überschneidung) mit der X-Files Schwesternserie MillenniuM - Fürchte deinen nächsten wie dich selbst dar und bildete bis dato Abschluss der Geschichte rund um Frank Black und die Millennium-Gruppe.


Darsteller

Starring

Guest Starring

Featuring

Inhalt

Zusammenfassung

Diese Episode spielt Ende Dezember 1999 und ist ein Crossover mit der Serie MillenniuM (welche ebenfalls von Chris Carter produziert wurde). Neben Scully und Mulder spielen somit auch Frank Black und seine Tochter Jordan mit. Mulder küsst Scully in der Silvesternacht und fragt sie: "Die Welt ist nicht untergegangen?"

Inhaltsangabe

Es ist der 11. Dezember 1999. Auf einer Trauerfeier bleibt ein Mann namens Mr. Johnson stehen, nachdem als letztes die Witwe des Verstorbenen gegangen ist. Angeblich hat der Verstorbene Selbstmord begangen. Nun öffnet Johnson den Sarg und tauscht sein Hemd mit dem des Körpers darin und legt ein Handy hinein. Am 29. Dezember parkt Mr. Johnson vor einem Friedhof und wartet. Dann klingelt sein Handy, er steigt aus dem Wagen und nimmt eine Schaufel heraus. Einen Tag später kommt Scully zu dem Friedhof. Dort findet sie Mulder in dem Grabloch vor, das nun offen ist. Die Agenten ermitteln in diesem Fall, da der Tote einer von ihnen war, ein FBI-Agent. Die Verkleidung des Sarges ist beschädigt, wie Mulder erkennt, und auf der Innenseite und auf dem Grabstein sind die Fingerabdrücke des Toten. Es sieht aus, als wollte jemand herauskommen, doch der Regen hat nicht viele Spuren hinterlassen. Scully glaubt allerdings, hier sollte etwas vorgetäuscht werden. Später kommen sie in Skinners Büro zu einer Besprechung, dort meint Mulder, es sehe nach Nekromantie oder Geisterbeschwörung eines rituellen Kults aus. Nach der Besprechung zeigt Skinner Mulder und Scully das Schlangen-Symbol der Millennium-Gruppe, einer Gruppe früherer FBI-Agenten. Die Gruppe wurde vor einiger Zeit aufgelöst, doch ein entdeckter Blutkreis um das Grab sieht wie das Schlangen-Symbol aus. Wie Skinner weiter erklärt, gab es in den letzten sechs Monaten drei ähnliche Fälle. Er weist die beiden an, die Millennium-Gruppe zu untersuchen.

Sie gehen in ein Forschungsinstitut, in dem Frank Black sich selbst für eine 30-Tage-Untersuchung eingewiesen hat. Mulder kennt seine berühmte Vergangenheit, Frank war in der gleichen Einheit wie Mulder, allerdings bevor Mulder dazu kam. Die Agenten fragen Frank nach der Millennium Gruppe, doch der gibt zwar zu, die vier toten Agenten gekannt zu haben, lehnt es aber ab, ihnen zu helfen. Er versucht gerade, sein eigenes Leben wieder zu ordnen. Mulder weist aber noch darauf hin, dass morgen, am 31. Dezember ein wichtiges Datum für die Gruppe ist, was ihnen kaum Zeit lässt.

Im ländlichem Maryland hat Johnson eine Reifenpanne und ein Polizist stoppt, um ihm zu helfen. Der Mann bemerkt einen merkwürdigen Geruch und die vielen Fliegen im Wagen und durchsucht das Auto. Dabei entdeckt er die Leiche, die aufwacht und den Polizisten tötet. Am nächsten Tag, dem 31. Dezember erklärt Mulder am Schauplatz des Verbrechens, ein Geisterbeschwörer wäre hier gewesen, worauf vor allem das Salz auf dem Boden hindeutet, welches in einem Kreis verstreut ist und dem starke magische Kräfte zugeschrieben werden. In der Nähe wurde der Körper des Polizisten gefunden, mit einer Nachricht im Mund. Der Mund selber wurde wieder schnell mit Heftklammern verschlossen. Die Nachricht lautet: "I am he that was dead and lives again." Die Agenten kehren nun zu Frank Black zurück. Scully versteht ihn, da er befürchtet, seine Tochter zu verlieren, er führt gerade einen Sorgerechtsprozess gegen die Eltern seiner toten Frau. Doch Mulder bittet ihn nur um einen kleinen Hinweis. Frank erzählt ihnen, die Gruppe glaubt die Zeit der Offenbarung wäre in uns. Die vier Männer mussten sterben, um als die "Vier Reiter" wieder ins Leben zurückzukehren mit dem Auftrag, die Zeit zu beenden. Sie glauben, dies müsse in der Dämmerung des scheidenden Millenniums geschehen. Dafür bitten sie den Necromancer, den Geisterbeschwörer, um Hilfe, der glaubt, Gottes Arbeit zu tun. Frank erzählt ihnen nicht, wer der Necromancer ist, doch erstellt ein Profil von ihm.

Scully wirft ein, das Ende des Millenniums wäre in Wirklichkeit noch ein Jahr entfernt und diese Jahreswende nur ein künstliches Ende wäre. Doch Mulder verwirft dieses Argument und meint, der Polizist wurde in der Nähe des Hauses des Necromancers getötet. Er bittet Scully, sicherzustellen, dass die Klammern noch am Mund des Polizisten sind. Im Leichenschauhaus entfernt eine Ärztin allerdings gerade diese Klammern, findet Salz im Mund der Leiche und entfernt es. Als Scully kommt, findet sie alles im Dunkeln vor, Blut neben dem Telefon führt sie zu der verletzten Ärztin. Dann erscheinen Johnson und der Polizist und Scully feuert ihre Waffe auf ihn ab, doch er attackiert sie. Später kommt auch Skinner dazu. Die Ärztin wurde inzwischen weggebracht und der Polizist liegt tot auf dem Boden. Scully, die verletzt ist, erzählt, der Polizist hätte sie angegriffen. Johnson gab daraufhin einen Schuss in den Kopf des Polizisten ab und rettete sie so, doch er flüchtete danach und sie hatte nicht die Kraft, ihn zu verfolgen. Skinner und Scully sind nun besorgt um Mulder, der nicht auf Anrufe an sein Handy antwortet.

Mulder untersucht in der Zeit Grundstücke in der Nähe des Ortes, an dem der Polizist getötet wurde. Er befindet sich dort außerhalb der Reichweite eines Mobilfunknetzes. Dann kommt er an Johnsons Haus, die Tür ist verschlossen, aber im Müll findet er einen leeren Salzsack. Durch eine Kellertür gelangt er ins Haus, als plötzlich Körper aus dem schmutzigen Boden hervorkommen und ihn angreifen. In dem Moment kommt Johnson nach Hause.

Frank ist immer noch nicht bereit, Scully zu helfen, obgleich sie immer besorgter um Mulder ist. Frank hatte viele Jahre damit verbracht, das Rätsel um den Glauben der Gruppe zu lösen. Auch wenn sie nicht daran glaubt, fragt Scully ihn, ob die Gruppe tatsächlich das Ende der Zeit bringen kann. Doch Frank antwortet auf ihre Fragen nicht, aber nachdem sie gegangen ist, verlässt er das Institut. Später erzählt Skinner Scully, Frank hätte öfters Anrufe von einer Nummer aus Rice County, Maryland, bekommen.

Frank kommt zu Johnsons Haus, wo der zu ihm gewandt meint: "Wir haben Dich nicht aufgegeben." Wie sich herausstellt, sollte Frank ursprünglich einer der vier Reiter werden. Johnson sagt, Mulder hätte einen von ihnen mit einem Schuss in den Kopf getötet. Nun da Frank hier ist, könnte er sich selber töten und einer der vier werden. Frank wollte nicht hineingezogen werden, doch nun da er weiß, Johnson war damit erfolgreich, kann er sich nicht mehr verschließen. Johnson meint zu ihm, in dieser Welt wäre keine Gerechtigkeit mehr, doch dies würde sich in der nächsten ändern. Aber Frank überrascht Johnson, als er ihm eine Pistole an den Kopf hält und ihn fesselt. Dann geht er in den Keller und findet Mulder, der erzählt ihm, nur ein Schuss in den Kopf kann die Reiter aufhalten. Die verbliebenen drei kehren nun zurück, nachdem Mulder den ersten tötete. Frank erschießt einen weiteren, als der dritte ihn angreift und sie stürzen. Mulder nimmt seine Waffe, schießt und rettet Frank damit. Doch der Letzte greift nun auch Frank an und Mulder hat keine Munition mehr. Da kommt Scully dazu und tötet den Letzten.

Am Abend sitzen Frank, Mulder und Scully im Krankenhaus, Mulders Arm steckt nun in einer Armbinde. Frank ist ebenfalls bandagiert. Johnson wird dagegen überwacht, um einen Selbstmord zu verhindern. Scully bringt Franks Tochter Jordan zu ihm und Frank verabschiedet sich von den beiden. Es ist Mitternacht und Dick Clark ist im Fernsehen beim "Millennium Ball" am Time Square zu sehen. Genau um 24 Uhr singt die Menge im Fernsehen sich ins Jahr 2000 und Mulder und Scully küssen sich langsam. Mulder fragt: "Die Welt ist nicht untergegangen?" und Scully antwortet ihm: "Nein, ist sie nicht." Sie verlassen das Krankenhaus, er hat seinem Arm um ihre Schulter gelegt.

Schauplätze

Hintergründe

  • Millennium - "Periode von 1000 Jahren"

Notizen

  • Die Regie übernahm Thomas J. Wright, TV-Veteran, der bei Chris Carters MillenniuM ausgezeichnete Arbeit leistete. Er hat in der 7. Season der X-Files ebenfalls bei 7ABX02 Das Glück des Henry Weems und 7ABX08 Der unglaubliche Maleeni Regie geführt.
  • MillenniuM wurde im Mai 1999 nach drei Staffeln abgesetzt. Die letzte Episode, 3ABC22 Wir sind alle Hirten war ein überragendes Staffel-Finale, aber kein wirkliches Serien-Finale. Es stand erst wenige Tage vor der Ausstrahlung fest, dass die Serie nicht in ein 4. Jahr gehen wird, deshalb war es der Crew unmöglich, das Drehbuch bzw. die Dreharbeiten zu ändern.
  • Die Episode war ursprünglich STRAWBERRY.COM betitelt.
  • Dick Clark, ein in den USA bekannter Moderator, der seit vielen Jahren eine Sendung live vom New Yorker Time Square sendete, spielt sich selbst - er hatte auch einmal einen kleinen Gastauftritt in MillenniuM.
  • Frank Spotnitz schrieb zwei Drehbücher für MillenniuM solo und mehrere Drehbücher mit Chris Carter der 3. Staffel.
  • Der Hauptarc der Episode -- der der 4 apokalyptischen Reiter -- gab in dem MillenniuM Staffelfinale der 2. Staffel 5C23 Die Zeit ist nahe, geschrieben von Glen Morgan & James Wong die Richtung an - die Apokalypse ist nah. Dort wurde auch ein Teil der Bibelpassage zitiert, die für diese Episode relevant ist.
  • Der nekromantische Charakter wird Mark Johnson benannt, nach dem Filmemacher, der Vince Gilligans Film "Home Fries" produzierte. Johnson hat Filme wie "Donnie Brasco", "Rain Man" und "Diner" produziert.
  • Diese Geschichte findet an den Tagen vor Silvester 1999 statt. Frank Black schaut sich ein College Football Spiel zwischen Notre Dame und Boston College an. Im Jahr 1999 wurde dieses Spiel wirklich am 20. November ausgetragen. Boston College gewann mit 31-29.
  • Die Beschreibung der "Vier Reiter" stammt aus der Bibel, aus dem Buch der Offenbarung aus dem sechsten Kapitel.
  • die Handlungsorte Rice County und das Hartwell Psychiatric Hospital sind Anspielungen auf Gilligans Freundin Holly


Vorherige Episode: 7ABX01 Hunger / Nächste Episode: 7ABX06 Masse mal Beschleunigung