6ABX21 Sporen

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche



Sporen
TXF 201 DAYS s6e21.png
Originaltitel: Field Trip
Episodendaten
Produktionscode 6ABX21
Laufende Nummer 138
US Erstausstrahlung Sonntag, 9. Mai 1999 (FOX)
DE Erstausstrahlung Montag, 14. Februar 2000 (ProSieben)
US Einschaltquote 9.431 Mio. Haushalte
15.0% Marktanteil
DE Einschaltquote 3.17 Mio. Zuschauer
9.5% Marktanteil
Cast & Crew
Autor(en) Vince Gilligan und John Shiban
Regisseur Kim Manners
Profrundeecken.jpg
Zusatzinformationen
TranskripteGerman flag.gif  deutsch | English flag.gif  englisch
Fan-Rezensionen zu dieser Episode: schreiben
Merchandise
Diese Episode ist enthalten in der
Season 6 Collection sowie auf der Akte X Seasons 1-9 Collection (Blu-ray).

6ABX21 Sporen (Originaltitel: "Field Trip") ist die einhundertachtunddreißigste Episode von Akte X.


Darsteller

Starring

Also Starring

Guest Starring

Inhalt

Zusammenfassung

  Printwerbung zur Episode
Ein Ehepaar verschwindet in North Carolina spurlos. Kurz darauf werden die skeletierten Körper der beiden gefunden. Die Agenten stellen bei ihren Ermittlungen schnell fest, das nicht alles das ist, was es zu sein scheint ...

Inhaltsangabe

Angie und Wallace Schiff, ein junges Ehepaar verschwindet nach einem Wanderausflug spurlos. Kurz darauf werden die skelettierten Überreste der beiden auf einem Feld gefunden.

Als Mulder mit Scully den Fall bespricht, fällt ihm auf, das die Skelette nur drei Tage nach dem Verschwinden der Schiffs gefunden wurden. Scully vermutet, dass das Paar Opfer eines Ritualmörders sein könnten, der die Körper in Säure aufgelöst habe. Da die Leichen in der Nähe der Brown Mountains in North Carolina aufgefunden wurden, vermutet Mulder ein Zusammenhang mit den unerklärlichen Lichtern des selben Namens, von denen seit über siebenhundert Jahren berichtet wurden.

Die Agenten reisen nach Asheville in North Carolina um die skelettierten Überreste der Schiffs vor Ort zu untersuchen. Scully bemerkt seltsame schmierige Überreste an den Knochen, von denen der örtliche Leichenbeschauer glaubt, da es sich dabei um organisches Material aus der sumpfartigen Umgebung handle, wo die Knochen entdeckt wurden. Mulder begibt sich allein in die Wildnis, um weitere Nachforschungen anzustellen während Scully weitere Untersuchungen an den Überresten vornimmt. Mulders Auto führt über ein paar Pilzfruchtkörper, die darauf hin Sporen freisetzen. Kurz darauf sieht Mulder einen sehr lebendigen Wallace Schiff, der vor ihm wegläuft. Mulder folgt Wallace in eine Höhle, so sich Wallaces Spur verliert. Als Mulder sich umdreht, ist der Höhleneingang verschwunden und Mulder ist gezwungen, nach einem anderen Ausgang zu suchen. Laboruntersuchungen der schmierigen Substanz ergeben, dass es sich dabei um pflanzliche Verdauungssäfte handelt. Scully leiht sich das Auto des Leichenbeschauers um Mulder zu finden, dabei tritt auch sie auf einen Pilz, der Sporen ausstößt. Mulder trifft in der Höhle erneut auf Wallace Schifff, der das Licht von Scullys Taschenlampe für ankommende Außerirdische hält und wegläuft. Scully ruft am Eingang der Höhle nach Mulder, erhält aber keine Antwort. Wallace und Mulder treffen auf Angie, die behauptet, von den Außerirdischen entführt worden zu sein, die Untersuchungen an ihr durchgeführt hätten. Kurz darauf kehrt das helle Licht zurück, auf das Mulder zu geht.

Scully macht sich auf den Weg zu Mulders Wohnung, in der sie ihren mitgenommen Partner findet. Sie verlangt eine Erklärung dafür, warum er sie in North Carolina zurück gelassen habe, worauf hin Mulder ihr die Schiffs vorstellt sowie einen kleinen grauen Außerirdischen, den Mulder entführt und in seinem Schlafzimmer eingesperrt hat. Als Mulder sich wundert, das Scully seinen Behauptungen plötzlich zustimmt, bemerkt er, wie Scully und seine Wohnung sich plötzlich vor ihm auflösen. Er befindet sich nicht dort, sondern träumt an einem dunklen Ort.

Scully kehrt mit dem Leichenbeschauer zur Höhle zurück, wo sie ein männliches Skelett entdecken. Zahnaufnahmen bestätigen, dass es sich dabei um Mulder handelt. Scully glaubt, das Mulder ein Opfer der aggressiven Verdauungssubstanz geworden sei und kehrt zurück in Mulder Wohnung, wo die Trauernden Mulder die letzte Ehre erweisen. Die Lone Gunmen schwören Scully, dass sie denjenigen finden, der für den Ritualmord an Mulder verantwortlich sei. Scully ist verärgert, da Mord nicht der Grund für Mulders Tod sei und verlangt zu wissen wo Mulder ist. Dieser erscheint plötzlich in der Tür und erzählt Scully, dass die Außerirdischen ihn vor die Tür teleportiert hätten. Scully bemerkt wie unlogisch diese Erklärung ist und vermutet, dass sie beide unter einer Halluiznation leiden, die vermutlich durch wilde Pilze ausgelöst wurden, die in North Caroline heimisch sind. Sie befürchtet, dass sie sich noch immer in der Höhle befinden und langsam von einem pflanzlichen Organismus verdaut werden. Darauf hin erwacht Mulder und zieht sich und Scully aus der Erde. Sie treffen sich mit Skinner und den Fall zu besprechen, der bemerkt, dass es sehr ungewöhlich sei, dass beide Agenten dem Bericht zu stimmen, dass Mulder beunruhigt. Er schlussfolgert, dass sie noch immer unter der Erde gefangen sind. Um seine Theorie zu beweisen, schießt er auf Skinner, der sich auflöst. Gerade rechtzeitig findet der reale Skinner seine beiden Agenten, die in einen Krankenwagen gebracht werden, wo Mulder nach Scullys Hand greift und drückt, Scully erwiedert die Geste.

Schauplätze

Hintergründe

Die X-Akte

  • Brown Mountain Lights

Die Brown Mountains Lights existieren tatsächlich in den Brown Mountains in North Carolina. Dabei handelt es sich um Irrlichter, die vom Blue Ridge Parkway aus gesehen werden können [1]

Deutung

Finale Szene

Die Episode kann als Erforschung der symbiotischen Partnerschaft Mulders und Scullys betrachtet werden. Der erste Akt zeigt die Agenten in ihren angestammten Rollen: Mulder wartet mit einer UFO-Theorie auf, Scully verwirft diese aus wissenschaftlicher Betrachtung. Diese Aushandlung um das Hoheitsrecht auf die Wahrheit zwischen Mulder und Scully - und stellvertretend: zwischen dem Mysteriösen und der Wissenschaft - liefert bereits den thematischen Grundton der darauffolgenden LSD-induzierten Fantasien der Agenten. Ausgelöst durch das Einatmen der Pilzsporen finden sich beide in Traumsequenzen wieder, in denen sie das erleben, was ihnen im realen Leben verweigert bleibt: Sie finden ihre Theorien als unwiderlegbare, beweisbare Wahrheit bestätigt. In Mulders Vorstellung ist es ihm möglich, Scully den lebenden Beweis für außerirdisches Leben zu präsentieren; Scully träumt davon, den Fall durch ihre rein wissenschaftliche Erklärung eines Ritualmordes zu lösen. Um diese einseitige Wahrheit schaffen zu können, muss bemerkenswerterweise der jeweilige Partner in der Fantasie des anderen überzeugt werden bzw. nichtexistent sein: Scully akzeptiert in Mulder's Traumsequenz seine Erklärung ohne Widerspruch, Mulder ist in Scully's Vorstellung ermordet worden. Erst durch dieses Fehlen der anderen Sichtweise (deren traditionelles Aufeinanderprallen Mulder zu Beginn der Folge genervt kritisiert) wird den Agenten offenbar, dass in ihrer LSD-Realität etwas nicht stimmt. Als sie beginnen, die angestammte Argumentation des jeweils anderen in ihre Träume zu integrieren, gelingt es ihnen, Realität und Traum voneinander zu unterscheiden. Mulder zweifelt erst an seinem Erfolg, einen Außerirdischen entführt zu haben, als Scully ihm unumwunden zugesteht, immer und mit allem Recht gehabt zu haben; Scully kommt ins Zweifeln, als der hiesige Pathologe ihrer unschlüssigen Theorie des Ritualmordes an Mulder zustimmt; Scully kann Mulder's scheinbaren Tod nicht akzeptieren, weil es zu viele offene Fragen gibt, die er an ihrer statt gestellt hätte; Mulder erkennt, dass beide nicht entkommen sind, als er Scully's medzinische Herangehensweise einnimmt. Nach sechs gemeinsamen Jahren ist der einst diametral entgegengesetzte Standpunkt des Partners auch ein Teil der eigenen Sichtweise und Persönlichkeit geworden. Im Gegensatz zu Wallace und Angela Schiff (das Gegenbild zu Mulder und Scully; auffallend ist sowohl die physische Ähnlichkeit der Paare als auch die Unterhaltung zwischen den Schiffs über das Wandern im Wald, die metaphorisch betrachtet für die Dynamik zwischen Mulder und Scully stehen kann), die sich in ihrer symbiotischen, friedlichen Vereinigung (vgl. Pose, in der ihre Überreste aufgefunden werden) verlieren und vom Pilz verdaut werden, sind es die konfliktreichen, gegensätzlichen Standpunkte von Mulder und Scully, die sie über ihre Wunschvorstellungen hinausblicken und die Wahrheit erkennen lassen. Mulder braucht Scully's Skeptizismus ebenso wie Scully Mulder's Glauben benötigt, um vollständig zu sein. Dass sie dies zum Ende der Episode erkannt haben, zeigt die letzte Szene: Ihre Hände finden einander in wortlosem Verständnis der Bedeutung füreinander, nachdem sie endlich aus der Höhle entkommen sind.

Notizen

  • modischer Höhepunkt dieser Episode: Langlys T-Shirt mit Smoking-Aufdruck
  • in dieser Folge stellt Mulder Scully (und uns) einen Fall zum ersten Mal seit langem wieder mit einer Diashow vor.
  • das kleine graue Alien in dieser Episode wurde von dem sechsjährigen Cody Weselis dargestellt, dem Sohn von Akte X Stunt Coordinator Danny Weselis.


Vorherige Episode: 6ABX19 Suzanne / Nächste Episode: 6ABX22 Artefakte