5X17 Alle Seelen

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche


Alle Seelen
TXF 201 DAYS s5e17.jpg
Originaltitel: All Souls
Episodendaten
Produktionscode 5X17
Laufende Nummer 115
US Erstausstrahlung Sonntag, 26. April 1998 (FOX)
DE Erstausstrahlung Montag, 1. Februar 1999 (ProSieben)
US Einschaltquote 8.152 Mio. Haushalte
13.4% Marktanteil
DE Einschaltquote 3.52 Mio. Zuschauer
10.5% Marktanteil
Cast & Crew
Autor(en) Drehbuch: Frank Spotnitz & John Shiban

Story: Billy Brown & Dan Angel

Regisseur Allen Coulter
Profrundeecken.jpg
Zusatzinformationen
TranskripteGerman flag.gif  deutsch | English flag.gif  englisch
Fan-Rezensionen zu dieser Episode: schreiben
Merchandise
Diese Episode ist enthalten in der
Season 5 Collection sowie auf der Akte X Seasons 1-9 Collection (Blu-ray).

5X17 Alle Seelen (Originaltitel: "All Souls") ist die einhundertundfünfzehne Episode der Serie Akte X - die unheimlichen Fälle des FBI.

Darsteller

Starring

Guest Starring

Co-Starring

Featuring

Inhalt

Zusammenfassung

  Printwerbung zur Episode
Father McCue, der Priester der Familie Scully bitte die Agentin um Hilfe, als ein behindertes Mädchen kurz nach ihrer Taufe auf mysteriöse Art und Weise ums Leben kommt...

Inhaltsangabe

Father McCue, der Priester der Familie Scully, der Scully während ihrer Krebserkrankung unterstützt hat (siehe 5X03) tauft die sechzehnjährige Dara Kernof, die stark geistig behindert und auf einen Rollstuhl angewiesen ist. In der darauf folgenden Nacht während es gewittert, gelingt es Dara, dass Haus auf ihren eigenen Beinen zu verlassen. Lance, Daras Vater sieht Dara und folgt ihr auf die Straße. Seine Tochter kniet mit erhobenen Armen vor einer dunkel gekleideten Gestalt. Plötzlich blitzt es unnatürlich hell. Als Lance seine Tochter erreicht, muss er erkennen, dass sie tot ist – ihre Augen wurden aus den Augenhöhlen gebrannt. Die dunkle Gestalt ist verschwunden.

Father McCue nimmt mit Scully Kontakt auf und bittet sie um Hilfe, das Rätsel um den Tod des Mädchens zu lösen. Scully stattet den Kernofs einen Besuch ab und erfährt, dass Dara vor sechs Jahren adoptiert wurde. Das Mädchen litt unter starken Verformungen ihrer Rückrats, die sie ihr leben lang an den Rollstuhl gefesselt hätten. Es gibt keine Erklärung dafür, wie Dara aus dem Haus gehen konnte, obwohl Lance davon überzeugt ist, dass er den Teufel über Dara gebeugt auf der Straße gesehen hat.

Scully und eine Pathologin namens Vicki Belon untersuchen Daras Leiche. Belon bemerkt Dara unförmige Hände und Füße, die jeweils sechs Finger und Zehen aufweisen, die jedoch chirurgisch entfernt wurden. Belan glaubt, dass das Mädchen von Gott selbst erschlagen wurde.

Ein Mann namens Father Gregory kommt zu einer psychiatrischen Einrichtung in der Hoffnung, eine Patientin namens Paula Kolkos besuchen zu können, die Daras Zwillingsschwester ist. Dies wird jedoch durch den den Sozialarbeiter Aaron Starkey verhindert. Starkeys Unterschrift fehlt als Zustimmung zum Adoptionsantrag des Priesters für Paula. Verärgert verlässt der Priester das Krankenhaus In der darauf folgenden Nacht betritt ein Mann Paulas Zimmer. Ein starker Lichtschein umhüllt den Mann und es bilden sich Flügel an seinem Rücken. Am nächsten Morgen untersucht Scully Paulas kniende Leiche, deren Augen heraus gebrannt wurden wie bei ihrer Schwester Dara. Mulder kommt hinzu und informiert seine Partnerin, das er Zugang zu Paulas Geburtsurkunde bekommen hat: Paula war ein Vierling. Kurz darauf enthüllt Starkey, das Father Gregory Paula adoptieren wollte.

Die Agenten stattet Gregory in dessen Kirche einen Besuch ab. Er behauptet, dass er Paula beschützen wollte und macht Andeutungen über einen Konflikt zwischen dem Guten und dem Bösen, die um alle Seelen kämpfen. Als Scully später Paula Leiche untersucht, hat die Agentin einen Vision von Emily.

Mulder recherchiert weiter in den Adoptionsunterlagen. Er findet Informationen darüber, dass die dritte Schwester eine Woche zuvor in einer Jugendhilfeeinrichtung vorstellig geworden ist und anscheinend obdachlos ist. Mit Starkeys Unterstützung durchsuchen sie leer stehende Gebäude in einem verwahrlosten Teil der Stadt. Doch die dunkel gekleidete Gestalt, die diesmal einen Löwenkopf trägt, kommt den beiden jedoch bei ihrer Suche nach dem Mädchen zuvor. Mulder zieht seine Waffe und fordert die im Dunklen stehende Gestalt auf, ins Licht zu treten. Die Gestalt ist Father Gregory, der klagt, das sie zu spät wären, da er die dritte Schwester tot aufgefunden hätte.

Mulder schlussfolgert, dass Gregory für die Morde verantwortlich sei. Doch Gregory behauptet weiter, dass er versucht habe, die Seelen der Mädchen vor dem Teufel zu beschützen. Er warnt Mulder, dass die vierte Schwester gefunden werden muss, bevor es zu spät sei. Die Agenten verlassen das Verhörzimmer, in dem Gregory festgehalten wird und Erfahren neue Informationen über Roberta Dyer, die vierte Schwester. Scully bittet Mulder, das Mädchen zu finden. In der Zwischenzeit betritt Starkey das Verhörzimmer, in dem Gregory sich befindet. Starkey verlangt zu wissen, wo sich das vierte Mädchen aufhält. Als Gregory sich weigert, zu antworten, verbrennt ihn der Dämon Starsky bei lebendigem Leib.

Mulder macht sich auf dem Weg zu George Dyer, dem Adoptivvater von Roberta, der vierten Schwester. Dyer gibt zu, das Father Gregory Roberta weg gebracht habe. Kurz darauf hat Scully eine Begegnung mit der dunkel gekleideten Gestalt, deren Kopf sich dreht und zuerst einen Löwenkopf, dann einen Adlerkopf und dann den eines Stieres zeigen. Scully sucht drauf hin Rat bei Father McCue, der der Agentin mitteilt, dass sie einen Seraph gesehen hätte. Ein Seraph ist ein Engel, der aus dem Himmel gekommen wäre um vier Kinder mit menschlichen Frauen zu zeugen. Gott hätte dann den Seraph zurück auf die Erde entsandt, um die Kinder, die die Seelen von Engeln hätten, zurück zu holen um zu verhindern, dass der Teufel Besitz über die Seelen ergreife.

Starkey erzählt Scully später, dass sich das vierte Mädchen in der Father Gregorys Kirche befände. Als Scully die Kirche betritt, sieht sie Starkey Schatten, der sich noch außerhalb der Kirche befindet, der die Form eines Dämons hat. Scully gelingt es, das Mädchen, dass sich in einer Zwischendecke versteckt hat, zu finden und sie aus der Hintertür zu führen. Plötzlich erscheint ein helles Licht, dass von der mysteriösen dunkel gekleideten Gestalt ausgeht. Roberta verwandelt sich plötzlich in Emily, die Scully anfleht, sie gehen zu lassen. Scully lässt widerwillig die Hand des Mädchens los, die darauf hin in das Licht verschwindet. Nachdem das Licht verschwunden ist, ist nur noch Robertas kniende Leiche zu sehen, deren Augenhöhlen ausgebrannt sind. Scully teilt Mulder später mit, dass sie die Mädchen vor Starkey hätten beschützen sollen und nicht vor Father Gregory. Sie glaube auch nicht, dass jemand die Mädchen getötet hätte, sondern, dass sie sich jetzt an dem Ort befinden, wo sie sein sollen. Sie schlussfolgert, dass es um das Loslassen ging … von Emily.

Schauplätze

Hintergründe

die X-Akte

Drehorte

Notizen

  • All Souls ist die erste und einzige Episode, in der Mark Snow gleich vier musikalische Leitmotive für folgende Charaktere verwendet:
    • Die Schwestern
    • Priester
    • den Teufel
    • Scully
  • Emily Perkins konnte man neben Katherine Isabelle in der Werwolftrilogie Ginger Snaps sehen.
  • der Seraph, den Scully sieht, wurde von Akte X Co-Executive Producer R.W. Goodwin Assistent Tracy Elofson dargestellt.
  • Produzent Joseph Patrick Finn spielt wieder Scullys Beichtvater.
  • Charaktereinsichten: in dieser Episode sieht man, dass Scully den Apollo-Schlüsselanhänger, den Mulder ihr ein Jahr zuvor zum Geburtstag egschenkt hat, wirklich an ihrem Schlüsselbund benutzt.


Vorherige Episode: 5X16 Das innere Auge / Nächste Episode: 5X18 Die Pine-Bluff-Variante