4X19 Rückkehr aus der Zukunft

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche


Rückkehr aus der Zukunft
TXF 201 DAYS s4e19.png
Originaltitel: Synchrony
Episodendaten
Produktionscode 4X19
Laufende Nummer 92
US Erstausstrahlung Sonntag, 13. April 1997 (FOX)
DE Erstausstrahlung Sonntag, 11. Januar 1998 (ProSieben)
US Einschaltquote 10.837 Mio. Haushalte
17.0% Marktanteil
DE Einschaltquote 4.09 Mio. Zuschauer
11.2% Marktanteil
Cast & Crew
Autor(en) Howard Gordon & David Greenwalt
Regisseur Jim Charleston
Profrundeecken.jpg
Zusatzinformationen
TranskripteGerman flag.gif  deutsch | English flag.gif  englisch
Fan-Rezensionen zu dieser Episode: schreiben
Merchandise
Diese Episode ist enthalten in der
Season 4 Collection sowie auf der Akte X Seasons 1-9 Collection (Blu-ray).

4X19 Rückkehr aus der Zukunft (Originaltitel: "Synchrony") ist die zweiundneunzigste Episode der Serie Akte X - die unheimlichen Fälle des FBI.

Darsteller

Starring

Guest Starring

Featuring

Inhalt

Zusammenfassung

 
Lukas Menand wird von einem Bus überfahren, nachdem er von einem älteren fremden Mann genau davor gewarnt wurde, sogar die Uhrzeit war dem Mann bekannt. Später tauchen plötzlich erfrorene Leichen auf, die von dem alten Mann mit einer spitzen Metallklinge getötet wurden, obwohl das Wetter dafür zu warm ist. Ist der alte Mann aus der Zukunft und hat mit einer Chemikalie die Opfer gefroren?

Inhaltsangabe

Die Forscher Jason Nichols und Lucas Menand, die beide am Massachusetts Institute of Technology arbeiten, geraten auf einer Straße in Streit. Sie kommen an einem älteren Mann vorbei, der Menand warnt, dass dieser um exakt 23:46 Uhr von einem Bus überfahren werde. Menand wendet sich an einen Campussicherheitsmann, dass er sich von dem alten Mann belästigt fühle. Der Sicherheitsbeamte führt den alten Mann ab. Kurz darauf wird Menand um genau 23:46 Uhr von einem Bus angefahren.

Mulder und Scully gehen die Fakten des Falls durch. Nichols wurde auf Grund der Aussage des Busfahrers verhaftet, wo nach Nichols Menand vor den Bus geschubst hätte. Nichols dagegen sagt aus, dass er versucht hätte, Menand vor dem Bus zu retten nachdem ein unbekannter, älterer Mann Nichols vor seinen unmittelbar bevorstehenden Tod gewarnt hätte.

Der Sicherheitsbeamte, der den alten Mann verhaftet hat, wird erfroren aufgefunden. Scully vermutet, dass der Wachmann Kontakt mit einem chemischen Kühlmittel gehabt haben muss, da die vorherrschenden Wetterbedingungen nicht die im Frostbereich liegende Kerntemperatur des Leichnams erklären können. Mulder befragt Nichols auf dem Polizeirevier. Nichols erzählt, dass Menand und er sich gestritten darüber hätten, das Menand gedroht habe, damit an die Öffentlichkeit zu gehen, dass Nichols Forschungsdaten gefälscht habe.

Kurz darauf tötet der alte Mann Dr. Yonechi, einen japanischen Forscher, mit einer metallischen Injektionsnadel. Mulder und Scully untersuchen den gefrorenen Leichnam. Laboruntersuchungen ergeben, dass der Forscher eine unbekannte chemische Verbindung injiziert wurde. Darauf hin befragen die Agenten Jason Nichols’ Lebensgefährtin Lisa Ianelli, die ebenfalls Forscherin ist. Sie erkennt in der chemischen Formel ein hypothetisches, schnellwirkendes Kühlmittel, an dem Nichols seit vielen Jahren arbeitet. Das Mittel existiert laut ihrer Aussage jedoch noch nicht wirklich. Lisa erklärt den Agenten, dass falls Yonechi das Mittel wirklich verabreicht wurde, dieser womöglich gar nicht tot sei, sondern sein Körper sich in einer Art Winterschlaf befände. Mit Lisas Hilfe gelingt es Scully und einem Team von Ärzten und Pflegern, Yonechi zu reanimieren. Doch plötzlich beginnt dessen Körpertemperatur stark anzusteigen bis der Körper schließlich in Flammen aufgeht. Lisa muss erkennen, dass sie einen Fehler begangen hat, als sie den Ärzten empfahl, Yonechis Körper aus einer Wanne mit gelber Flüssigkeit zu heben.

Lisa gibt zu, dass sie es war, die die Daten gefälscht hat, um weiter Forschungsgelder zu erhalten und dass Nichols im Gefängnis sitze um sie zu decken. Die einzigen die darüber Bescheid wussten, Menan und Yonechi, sind tot. Die Polizei erhält einen anonymen Hinweis, dass der alte Mann in einem Hotel ganz in der Nähe wohnen würde. Im Hotelzimmer des Mannes entdecken die Agenten ein verblichenes Foto, das Nichols, Yonechi und Lisa beim Anstoßen mit Sekt in ihrem Labor zeigt. Mulder erkennt, dass das Foto fünf Jahre in der Zukunft aufgenommen wurde, als es den Forschern gelungen ist, die chemische Verbindung des Kühlmittels erfolgreich zu synthetisieren. Der alte Mann versucht, diese Zukunft zu verändern. Als er Menand Tod durch den Bus nicht verhindern konnte, tötete er Yonechi. Mulder wird klar, das der alte Mann niemand anderes sein kann als Jason Nichols.

Lisa spürt den alten Mann auf und konfrontiert ihn. Der gealterte Nichols kämpft kurz mit sich und injiziert Lisa schließlich das Kühlmittel. Es gelingt Scully jedoch, Lisa zu reanimieren, lässt aber den Körper der jungen Frau wieder in die Wanne legen, um zu verhindern, dass sie, wie Yonechi, durch Überhitzung stirbt. Der junge Nichols tritt seinem älteren Ich im Serverraum des Labors gegenüber. Der alte Nichols hatte zuvor alle seine Daten von den Servern gelöscht. Der junge Nichols beginnt sein Alter-Ego zu würgen. Mulder, der vor der verschlossenen Tür des Labors steht, versucht Nichols davon abzuhalten, sein älteres Ich zu töten in dem er ihm mitteilt, das Lisa lebt. Der alte Nichols sagt seinem jüngeren ich, dass es besser sei, dass sie beide niemals existiert haben. Dann umarmt er sein junges Ich und beide gehen in Flammen auf. Später versucht Lisa, die chemische Formel zu rekonstruieren.

Schauplätze

Hintergründe

Notizen

  • der Teaser, die erste Szene vor dem Intro, dieser Episode ähnelt ein paar Szenen aus dem Film Zurück in die Zukunft ...

Vorherige Episode: 4X18 Tempus Fugit Teil 2 / Nächste Episode: 4X20 Ein unbedeutender Niemand