4C79 Der jüngste Tag

Aus Spookyverse
(Weitergeleitet von 4C79)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Der jüngste Tag
Milad100.jpg
Originaltitel: MillenniuM: Pilot
Charagif.pngEpisodendaten
Charagif.pngProduktionscode 4C79
Charagif.pngLaufende Nummer 1
Charagif.pngUS Erstausstrahlung Freitag, 25. Oktober 1996 (FOX)
Charagif.pngDE Erstausstrahlung Freitag 10. Oktober 1997 (SAT1)
Charagif.pngUS Einschaltquote > 17 Mio.
Charagif.pngDE Einschaltquote 2.86 Mio. - 10.0% Marktanteil
Charagif.pngCast & Crew
Charagif.pngAutor(en) Chris Carter
Charagif.pngRegisseur David Nutter
Profrundeecken.jpg
Profrundeecken oben.jpg
Charagif.pngZusatzinformationen
Charagif.pngTranskripte:  German flag.gif  deutsch | English flag.gif  englisch
Charagif.pngFan-Rezensionen zu dieser Episode: schreiben
Profrundeecken.jpg
Profrundeecken oben.jpg
Charagif.pngMerchandise
Charagif.pngDiese Episode ist enthalten in der Season 1 Collection sowie Millennium: Season 1 Serieneinstieg (DVD).
Charagif.pngRomanvorlage "Der Franzose" von Elizabeth Hand.
Profrundeecken.jpg

4C79 Der jüngste Tag (Originaltitel: "MillenniuM: Pilot") ist die erste Episode der Serie Millennium - Fürchte deinen nächsten wie dich selbst.


Darsteller

Starring

Guest Starring

Co-Starring

Featuring

Inhalt

Zusammenfassung

Nach zehn Jahren als FBI-Profiler zieht Frank Black zusammen mit seiner Frau Catherine und seiner Tochter Jordan von Washington, D.C. zurück nach Seattle. Obwohl eigentlich im Ruhestand, unterstützt Frank die mysteriöse MillenniuM-Gruppe bei der Aufklärung von Gewaltverbrechen, denn Frank hat die Gabe -oder den Fluch- sich in die Killer hineinversetzen zu können. Sein erster Fall in Seattle verbündet ihn mit seinem alten Freund bei der Polizei, als sie zusammen eine Serie von sexuellen Gewaltverbrechen untersuchen...

Inhaltsangabe

Der Schichtwechsel in einem Nachtlokal in Seattle verläuft ohne Probleme, als eine Frau mit einer Kollegin über einen ihrer Kunden spricht, dem Franzosen. Einem Mann der französische Gedichte an die Scheibe hält. Als die erste Frau das Lokal verlassen will, erfährt sie von ihrem Boss, dass sie noch eine Solokunden hat, der bereit ist für 10 Minuten 200 Dollar zu zahlen, nach kurzem Zögern nimmt die Tänzerin an. Der Solokunde ist der Franzose, er spricht vom Tode, was sich wie ein Zitat aus der Bibel anhört, als er die Frau beim tanzen beobachtet.

Die Familie Black fährt vor ein gelbes Haus vor, während die Frau im Wagen die Augen geschlossen halten muss. Es ist ein Haus in das die Familie erst einziehen wird und der neue Anstrich ist eine Überraschung für die Frau.

Frank Black wird von seinem neuen Nachbarn Jack Meredith in der Nachbarschaft begrüßt und zum Essen eingeladen. Bei der Kurzen Unterhaltung erfährt er, dass Frank und seine Frau ursprünglich aus Seattle stammen und jetzt wieder in die Heimat zurückziehen, auch weil Frank einen Beraterjob in Seattle bekommen hat.

Als Frank in das Haus zurückkehrt liest er die Zeitung die er gerade hereingeholt hat. Die Schlagzeile liest, dass eine Frau ermordet wurde und das ihre Tochter sich vor dem Angreifer verstecken konnte.

Als nächstes stattet Frank dem Public Savety Building einen Besuch ab, wo er sich mit einem alten Freund trifft. Bob Bletcher und er beginnen über den Fall zu diskutieren, wobei Frank seine Hilfe bei dem Fall anbietet.

Die beiden finden sich anschließend in der Gerichtsmedizin wieder, wo sie erfahren dass sich das Opfer gewehrt hat und das ihr der Kopf vom Mörder abgetrennt wurde. Als Frank beginnt den Tatort zu beschreiben, ohne ihn je gesehen zu haben, bekommt er einige fragende Blicke zugesandt. Er weiß auch, dass dem Opfer die Finger entfernt wurden, obwohl er das Opfer noch nicht gesehen hat, da es mit einem Tuch bedeckt war. Zum Abschluss fragt Black nach den Ergebnissen der Haar- und Faseruntersuchungen, welche jedoch noch nicht vorhanden sind.

Im Treppenhaus stellt Bletcher Frank zur rede, woraufhin Black dem Detective erklärt dass er einen ähnlichen Fall schon einmal hatte und somit das Schema und das Täterprofil kennt. Er bietet Bletcher an, die Mitglieder der Beratergruppe für die er arbeitet in den Fall einzubeziehen. Was jedoch nicht gerade freudig von Bletcher aufgenommen wird.

Frank besucht daraufhin die Lokalität der Peepshow und begibt sich in eine der Kabinen, wo er sich mit einer der Stripperinnen unterhält. Die Tänzerin kannte die Tote und erklärt dass Calamaty nur wegen des Unterhaltes für ihre Tochter getanzt hatte. Auf die Frage nachdem möglichen Grund für die Ermordnung meint sie nur, dass Männer keine Gründe brauchen, eine Ausrede sei völlig ausreichend. Woraufhin Frank Feuer in der Kabine sieht, genauso wie es der Franzose bei dem Solotanz zu beginn gesehen hatte. Als Frank die Stripperin fragt ob die Kabine mit einer Kamera ausgerüstet ist, antwortet sie nur zögerlich mit einem Ja, weisst ihn aber daraufhin, dass sie nichts davon erwähnt hat.

Der Franzose fährt in einem Auto und hält vor einer Art Park oder Wald, er geht hinein und sieht Menschen mit zugenähten Augen und Mündern im Wald herumlaufen. Beängstigt geht er zu seinem Auto zurück, als er sich hinter das Steuer gesetzt hat, setzt sich ein anderer Mann zu ihm ins Auto.

Der Franzose fährt nun unter eine Brücke in einer abgelegenen Gegend und zieht daraufhin den leblosen Körper des Mannes aus dem Kofferraum.

Im Haus der Blacks sind die drei gerade zusammen in einem Bett und unterhalten sich von Hunden, als Frank einen Anruf erhält der ihn darüber informiert, dass eine weitere Leiche gefunden wurde.

Am Fluss, dem Leichenfundort, wird Frank von einem Polizisten aufgehalten, Bletcher erteilt jedoch die Genehmigung, dass Frank hinter die Polizeiabsperrung darf. Während sie zu der Leiche gehen, informiert Bletcher Frank über die gefundene Leiche. Die Leiche wurde enthauptet und verbrannt, was eine Identifizierung erschwere, im Moment ist noch nicht klar ob es sich um eine Frau oder einen Mann handele. Bob äußert außerdem die Vermutung, dass das Opfer wahrscheinlich woanders ermordet wurde und dann am Fluss abgelegt wurde.

Frank schaut sich daraufhin den Fundort und die Umgebung an, wobei er in Gedanken sieht wie ein Mann entflammt durch den Wald läuft. Er erklärt Bletcher, dass das Opfer von dem selben Mann ermordet wurde, wie auch schon die Frau und dass der Täter sein Opfer hier im Wald angezündet hat. Als die Polizisten den Wald nach Spuren durchkämmen finden sie einen leeren Sarg.

Auf dem Weg vom Tatort unterhalten sich Frank und Bob, welcher Frank nach der MillenniuM Gruppe fragt. Frank antwortet ihm, dass es alles ehemalige Diener aus dem Polizeidienst sind.

Als Frank zu hause ankommt wird er schon von einem Mann erwartet, es ist Peter Watts, ein Mitglied der MillenniuM Gruppe. Er gibt Frank weitere Details zum Fund der Leiche und erklärt dass ein Nadeleinstich an der Leiche übersehen wurde und dass die Hände und der Kopf zur Verschleierung der Identität der Opfer entfernt wurden. Watts gibt Frank daraufhin die Erlaubnis an dem Fall offiziell im Namen der Gruppe zu arbeiten und das er alle Ressourcen zur Verfügung gestellt bekäme.

Als Frank das Haus betritt wird er von seiner Frau zur Rede gestellt. Sie will wissen was es mit dem Mann auf sich hat, der stundenlang im Auto auf ihn wartet. Nach einem kurzen Gespräch gelingt es Frank seine Frau zu beruhigen.

Er geht daraufhin in sein Arbeitszimmer und schaut sich das Video von der Überwachungskamera aus dem Striplokal an, als er die Aufschrift vom Sarg im Wald auf einen Foto der Zeitung entdeckt.

Als Frank den Ort besucht wo das Foto aufgenommen wurde, sieht man dass er sich in demselben Park befindet indem auch schon der Täter war. Genau wie der Täter sieht auch Frank Menschen mit zugenähten Mündern und Augen. Während er durch den Wald läuft sieht Frank den Täter und beginnt ihn zu verfolgen, als dieser jedoch über eine Brücke mit dichtem Verkehr flüchtet verliert Frank ihn. Da der Verdächtige sich unter die Brücke gehangen hat als Frank fasst von einem Auto überfahren wird und dadurch den Blickkontakt zu ihm verliert. Auch die Auskunft eines Autofahrers, dass der Flüchtende von der Brücke gesprungen sei, hilft Frank nicht weiter.

In einer Besprechung zeigt Frank den Polizisten seinen Fund und erklärt, dass der Franzose ein Gedicht von Willim Buttler Yeats zitiert und außerdem von der Anarchie in der Welt nach der Apokalypse spricht, was in der Offenbarung zu finden ist. Das Wort "Peste" auf dem Sarg könnte demnach auf die Prophezeiungen von Nostradamus hinweisen, da er ein la peste vorhersagte. Black präsentiert daraufhin sein Profil des Täters. Er beschreibt ihn als jemand dessen Wahrnehmung verzerrt ist, der mit seiner Sexualität nicht klar kommt und sich deswegen in Peepshows begibt. Außerdem sei der Täter verwirrt und er glaubt daran eine Prophezeiung zu erfüllen.

Als Frank in die Tiefgarage fährt wird er von Bob zur Rede gestellt, wie er dieses Wissen über den Täter haben könne. Frank erklärt ihm daraufhin, dass er sich in den Täter hinein versetzt und sehen kann was der Täter sieht.

Als Black nach Hause kommt, sieht er die Haustür offen und niemand antwortet auf seine Rufe, bis ihm der Nachbar entgegen kommt und ihn darüber informiert, dass Jordan einen Anfall hatte und ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Im Krankenhaus erfährt er, dass Jordan stabil ist und unter dem Einfluss von Beruhigungsmitteln steht. Die Eltern warten auf einen Spezialisten. Als eine Schwester dem Kind Blut abnimmt hat Frank eine Eingebung, er informiert Bletcher und in der nächsten Szene sieht man, wie Polizisten den Wald erneut durchkämmen. Als sie aber bei Anbruch der Dunkelheit immer noch nichts gefunden haben, wollen sie es für diesen Tag dabei belassen. Frank jedoch watet durch den Fluss und sucht weiter, als er etwas findet. Es ist ein weiterer Sarg, diesmal ist dieser jedoch nicht leer, sonder enthält einen Mann, der noch am Leben ist. Seine Augen und sein Mund sind zugenäht. In dem Sarg befindet sich jedoch noch der Kopf einer anderen Person in einer Plastiktüte. Woraufhin Frank darauf verweist, dass dies wahrscheinlich nicht der einzige Sarg ist. Die Polizisten führen ihre Suche fort.

Im Büro erfahren wir, dass zwei weitere Särge gefunden wurden, diese jedoch leer waren. Außerdem war der gefundene Mann soweit ansprechbar, dass er eine Täterbeschreibung abgeben konnte. Frank behielt auch mit seiner Vermutung, dass der Täter dem Opfer Blut entnimmt recht. Er schließt daraus, dass der Täter dies tut um sein Urteil zu fällen und dies dann zu vollstrecken. Sobald eines seiner Entführungsopfer mit AIDS infiziert sind, bedeutet dies das Todesurteil für sie. Der Täter sieht AIDS als die neue Pest an.
Die Hintergründe warum Frank sich der MillenniuM Gruppe angeschlossen hat kommen zum Vorschein. Er erhielt Fotos von Catherine und Jordan bei tagtäglichen Dingen. Er erklärt Bob weiterhin, dass Jordan ein Wunder ist, da Catherine und er eigentlich keine Kinder bekommen konnten.

Etwas später erfährt Bob, dass die Blutproben gefunden worden sind. Sie wurden mit der Hauspost verschickt - an das Policedepartment. Frank begibt sich daraufhin in das Labor und redet mit dem Assistenten des Pathologen, wobei klar wird, dass er der Verdächtige ist. Frank sieht eine brennende Frau während der Unterhaltung mit dem Assistenten. Als der Assistent versucht sich zu rechtfertigen indem er die Prophezeiung zitiert flippt dieser aus und ein Kampf zwischen Frank und ihm entbrennt. Bob kommt in diesem Moment in den Raum und erschießt den Assistenten. Seine letzten Worte sind, dass man die Prophezeiung nicht aufhalten kann.

Als Frank zuhaue ankommt sieht man, dass er Jordan einen Hund mitgebracht hat, sie ist offensichtlich aus dem Krankenhaus entlassen worden. Jordan ist überglücklich über den Hund. In der letzten Einstellung sieht man Frank die Post öffnen, darunter ist ein Brief der Fotos von Catherine und Jordan in Seattle enthält.

Schauplätze

Hintergründe

Notizen

  • Die Premiere der Pilotepisode war ein Rekord brechender Erfolg für den US-Sender FOX, da MillenniuM die höchsten Quoten für das Debüt einer Drama-Serie auf dem Sender darstellte. Vor allem Dank der unermüdlichen Werbekampagne sahen über 17 Millionen US-Zuschauer die erste Episode.
  • Das gelbe Haus der Familie Black ist in dieser Episode anders als das der restlichen Episoden. Die Besitzer des ursprünglichen Hauses wollten offensichtlich die Filmcrew nicht dauerhaft vor Ort haben.
  • Stephen E. Miller, der den Detective Kamm in dieser Episode spielt, taucht in Staffel 3 in der wiederkehrenden Rolle des FBI Assistant Director Andy McClaren auf.
  • Der Roman zu dieser Episode hieß in den USA "The Frenchman" (dt. "Der Franzose"), was bei den späteren Wiederholungen dieser Episode den inoffiziellen Titel darstellte.
  • Die Musik in dieser Episode stammt von den Nine Inch Nails ("Head Like a Hole", "Piggy"), White Zombie ("More Human Than Human"), Portishead ("Roads") und Rob Zombie & Alice Cooper ("In the Hands of Death").
  • Der Darsteller von Peter Watts spielte auch schon in einigen Episoden von Akte X mit, unter anderem Darius Michaud im ersten Akte X-Kinofilm.
  • Die Brücke von der der Verdächtige bei einer Verfolgung durch Frank Black springt sieht der Old Memorial Bridge, Bethesda, Maryland aus 2X17 Die Kolonie Teil 2 sehr ähnlich.
  • Zu dieser Episode existiert ein Roman "The Frenchman" in der Bearbeitung von Elizabeth Hand, basierend auf dem Original-Drehbuch von Chris Carter.


Nächste Episode: 4C01 Gehenna