2X24 Unsere kleine Stadt

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche



Unsere kleine Stadt
TXF 201 DAYS s2e24.jpg
Originaltitel: Our Town
Charagif.pngEpisodendaten
Charagif.pngProduktionscode 2X24
Charagif.pngLaufende Nummer 48
Charagif.pngUS Erstausstrahlung Freitag, 12. Mai 1995 (FOX)
Charagif.pngDE Erstausstrahlung Donnerstag, 8. Februar 1996 (ProSieben)
Charagif.pngUS Einschaltquote 8.968 Mio. - 17.0% Marktanteil
Charagif.pngDE Einschaltquote 4.22 Mio. - 13.3% Marktanteil
Charagif.pngCast & Crew
Charagif.pngAutor(en) Frank Spotnitz
Charagif.pngRegisseur Rob Bowman
Profrundeecken.jpg
Profrundeecken oben.jpg
Charagif.pngZusatzinformationen
Charagif.pngTranskripteGerman flag.gif  deutsch | English flag.gif  englisch
Charagif.pngFan-Rezensionen zu dieser Episode: schreiben
Profrundeecken.jpg
Profrundeecken oben.jpg
Charagif.pngMerchandise
Charagif.pngDiese Episode ist enthalten in der
Charagif.png Season 2 Collection.
Charagif.png Sie ist ausserdem in Romanform erhältlich sowie auf der Akte X Seasons 1-9 Collection (Blu-ray).
Profrundeecken.jpg

"Unsere kleine Stadt" (US-Titel "Our Town") ist die achtundvierzigste Episode der Serie Akte X - die unheimlichen Fälle des FBI.

Darsteller

Starring

Guest Starring

Co-Starring

Featuring

Inhalt

Zusammenfassung

  Printwerbung zur Episode
Dudley, Arkansas ist der Schauplatz des Falles von Mulder und Scully, die dorthin geschickt wurden, einen vermissten Geflügel-Inspektor zu finden. Der Fall nimmt eine dramatische Wendung als eine andere, wahnsinnig gewordene, Geflügelarbeiterin erschossen wird, was in Mulder die Ahnung aufkommen lässt, dass die Einwohner in Wirklichkeit nicht unbedingt am liebsten Geflügel essen.

Inhaltsangabe

Die Agenten ermitteln in der Kleinstadt Dudley in Arkansas wegen des mysteriösen Verschwindens von George Kearns, eines Bundesgeflügelinspektors. Unterstützt durch Sheriff Arens, untersuchen Mulder und Scully ein Feld auf dem Anwohner ein seltsames Leuchten gesehen haben wollen. Auf dem Feld finden sich Anzeichen dafür, dass eine Art Zeremonie abgehalten wurde. George Kearns Ehefrau Doris gibt bei ihrer Vernehmung an, dass sie glaube das ihr Ehemann, ein bekannter Schürzenjäger, sich mit einer jüngeren Geliebten abgesetzt habe.

Danach besuchen die Ermittler Chaco Chicken, eine Ortsansässige Fleischverarbeitung, die Kearns auf Grund von wiederholten Hygieneverstößen schließen lassen wollte. Dort treffen die Agenten auf Paula Gray, mit der George eine Affäre hatte. Paula wird plötzlich gewalttätig und versucht Jess Harold, den Vorarbeiter der Anlage zu töten. Sheriff Arens gelingt es jedoch, Paula zu töten, bevor sie Harold die Kehle durchschneiden kann.

Bei der Befragung von Walter Chaco, dem Firmeninhaber von Chaco Chicken, stellt sich heraus, dass Chaco der Paula Großvater ist. Er erlaubt Scully, eine Autopsie an Paulas Leiche durchzuführen, bei der die Agentin entdeckt, dass die junge Frau an der äußert seltenen degenerativen Creutzfeldt-Jakob-Krankheit litt – die gleiche Krankheit, an der auch George Kearns erkrankt war. Scully stellt außerdem fest, dass die jung aussehende Paula bereits 47 Jahre alt war.

Nach einem Beinahefrontalzusammenstoß mit einem Lieferwagen mit Chaco Chicken-Geflügel an Bord, bei dem der LKW in einen See stürzt, veranlasst Mulder, dass der gesamte See abgelassen wird. Der Agent vermutet, dass Kearns Leiche in dem See versenkt wurde. Auf dem Grund des Sees entdecken die Ermittler die skelettierten Überreste dutzender Leichen. Daraufhin geht Mulder die Vermisstenmeldungen der letzten 50 Jahre durch: 78 Menschen verschwanden in einem 200 Meilen Radius um die Stadt. Er vermutet, das eine Kannibalenkult systematisch Menschen töten und verspeist um für immer jung zu bleiben. Doris Kearns vertraut Walter Chaco an, dass sie das Geheimnis der Stadt nicht länger für sich behalten kann. Jesse Harold warnt Chaco darauf hin, das Doris ein Risiko sei. Chaco hält jedoch das FBI für das größere Problem. Harold veranlasst jedoch trotzdem den Tod von Doris Kearns. Als Scully Chaco in dessen Haus aufsucht, wird sie bewusstlos geschlagen.

Kurz darauf trifft Mulder in Chacos Haus ein und entdeckt in einem Schrank eine Vielzahl von Schrumpfköpfen. Als er erkennt, dass Scully von den Kannibalen entführt wurde, eilt er zum dem Feld, auf dem die Bewohner um ein großes Lagerfeuer versammelt sind. Die Stadtbewohner wenden sich gegen Chaco und töten ihn. Danach beginnt Sheriff Arens, der ebenfalls Mitglied des Kultes ist, Scully für eine rituelle Enthauptung vorzubereiten, als plötzlich ein Schuss zu hören ist. Mulder nutzt die die durch seinen Warnschuss ausgelöste der Stadtbewohner, um Scully zu befreien. In der aufkommenden Massenpanik, bei der die Stadtbewohner auseinander flüchten wird Harold zu Tode getrampelt, als er versucht an eine Waffe zu gelangen.

In ihrem Abschlussbericht vermutet Scully, dass das gehäufte Auftreten der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit in Dudley durch Kannibalismus zu erklären sei.

Schauplätze

Hintergründe

Notizen

  • Creutzfeld-Jakob ist die menschliche Variante des Rinderwahns (BSE) und extrem tödlich.
  • Fast jeder Charakter in dieser Episode wurde von Autor Frank Spotnitz nach einem tatsächlichen Kannibalen benannt.
  • Chaco Chicken wurde nach dem Chaco Canyon (New Mexico) benannt, in dem man gekochte Menschenknochen fand. Früher lebte dort der Stamm der Anasazi-Indianer.
  • Diese Episode wurde nach dem gleichnamigen Theaterstück von Thornton Wilder benannt.

Vorherige Episode: 2X23 Das Experiment / Nächste Episode: 2X25 Anasazi