2X12 Böse geboren

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche


Böse geboren
TXF 201 DAYS s2e12.png
Originaltitel: Aubrey
Charagif.pngEpisodendaten
Charagif.pngProduktionscode 2X12
Charagif.pngLaufende Nummer 36
Charagif.pngUS Erstausstrahlung Freitag, 6. Januar 1995 (FOX)
Charagif.pngDE Erstausstrahlung Donnerstag, 23. November 1995 (ProSieben)
Charagif.pngUS Einschaltquote 9.731 Mio. - 16.0% Marktanteil
Charagif.pngDE Einschaltquote 3.79 Mio. - 12.4% Marktanteil
Charagif.pngCast & Crew
Charagif.pngAutor(en) Sara Charno
Charagif.pngRegisseur Rob Bowman
Profrundeecken.jpg
Profrundeecken oben.jpg
Charagif.pngZusatzinformationen
Charagif.pngTranskripteGerman flag.gif  deutsch | English flag.gif  englisch
Charagif.pngFan-Rezensionen zu dieser Episode: schreiben!
Profrundeecken.jpg
Profrundeecken oben.jpg
Charagif.pngMerchandise
Charagif.pngDiese Episode ist enthalten in der
Charagif.png Season 2 Collection sowie auf der Akte X Seasons 1-9 Collection (Blu-ray).
Profrundeecken.jpg

"Böse geboren" (US-Titel "Aubrey") ist die sechsunddreißigste Episode der Serie Akte X - die unheimlichen Fälle des FBI.

Darsteller

Starring

Guest Starring

Co-Starring

Inhalt

Zusammenfassung

Im Traum erscheinen der Polizistin B.J. Morrow die Erinnerungen an eine Mordserie und sie gräbt den Körper des FBI-Agenten aus, der vor fast 50 Jahren mit den Nachforschungen in dem Fall beauftragt war. Als der Serienkiller wieder zuschlägt versuchen Mulder und Scully mit Hilfe der Polizistin die Identität des Killers zu entdecken.

Inhaltsangabe

 
Detective B.J Morrow hat eine angst-einflößende Vision: vor ihrem inneren Auge sieht sie wie ein Mann eine Leiche in einem flachen Grab verscharrt. B.J. eilt zu einem Feld, auf dem sie mit einer Schaufel die mittlerweile vollkommen skelettierte Leiche ausgräbt. Durch die zahnärztlichen Unterlagen können die sterblichen Überreste als FBI-Agent Sam Chaney identifiziert werden. Chaney verschwand 1940 zusammen mit seinem Partner Tim Ledbetter als sie an einem Fall eines Serienmörders arbeiteten. Mulders Interesse wird geweckt, wo her B.J. so plötzlich wusste, wo sich die Leiche befand.

B.J. behauptet während der Befragung, dass ihr Auto in der Nähe des Felds eine Panne gehabt hätte und das sie durch einen grabenden Hund auf das Grab aufmerksam geworden sei. Scully vermutet, dass B.J. Geschichte nicht stimmt sondern dass sie eine Affäre mit ihren verheirateten Vorgesetzten Tillman habe und sich auf dem Rückweg von einem Treffen mit ihm befand. Als Scully sie mit ihrem Verdacht konfrontiert, gibt sie nicht nur Beziehung zu sondern auch, dass sie von Tillman ein Kind erwartet. Sie erwähnt außerdem, dass sie seit ihrer Schwangerschaft seltsame Träume von einem weiteren Mord habe.

Eine Recherche enthüllt, dass der Serienmörder, den Chaney und Ledbetter verfolgt haben seine weiblichen Opfer bewusstlose schlug um ihnen dann das Wort "Schwester" in den Oberkörper zu ritzen. Mulder vermutet, dass die beiden Ermittler ebenfalls Opfer des Serienmörders wurden. Mittels eines Computers untersuchen die Agenten die Knochen des Skeletts. Es scheint, als ob die Buchstaben nach dem Tod des Opfers eingeritzt wurden. B.J. identifiziert die Schnittmuster als das Wort "Bruder".

Kurz darauf wird ein neues Opfer gefunden. Es scheint als ob der Mörder, der vor 50 Jahren in Aubrey sein Unwesen trieb und erneut zugeschlagen hat. Am Tatort erkennt B.J., dass das Opfer der andere Mord ist, den sie in ihrem Traum gesehen hat. Darin konnte sie auch kurz den Täter sehen und identifiziert diesen an Hand von alten Karteiphotos. Es handelt sich um Harry Cokely, ein mittlerweile gebrechlicher und alter Mann, der auf ständige Sauerstoffversorgung angewiesen ist, der 1945 für die Vergewaltigung und den versuchten Mord an Linda Thibodeaux verurteilt wurde.

B.J. erwacht kurz darauf mit blutendem Oberkörper. Auf Grund einer weiteren Vision fährt sie zu einem Haus, wo sie die Überreste von Ledbetter findet. Mulder und Scully befragen Linda Thibodeaux. Sie erzählt den Agenten was nicht im Polizeibericht stand: dass sie nach der Vergewaltigung ein Kind zur Welt brachte, dass sie zur Adoption frei gab. Dieses Kind war Raymond Morrow: B.J.s. Vater. Die Agenten glauben nun, das B.J. für die aktuellen Morde verantwortlich ist. B.J. attackiert danach Linda, tötet sie jedoch nicht. Mulder und Scully eilen zu Cokelys Haus, das sie vermuten, das B.J. sich an ihrem Großvater rächen wird. Dieser stirbt tatsächlich nachdem seine Sauerstoffleitung durchschnitten wurde. Mulder wird von B.J. angegriffen und nur durch das Eintreffen Tillmans gerettet, der B.J. daran erinnert, wer sie ist. B.J. lässt sich widerstandlos festnehmen und wird verhaftet. Da sie in Haft versuchte, ihr Kind zu töten, wird sie unter ständige Beobachtung gestellt.

Schauplätze

Hintergründe

Notizen

Vorherige Episode: 2X11 Excelsius Dei / Nächste Episode: 2X13 Todestrieb