1X18 Verwandlungen

Aus Spookyverse
Wechseln zu: Navigation, Suche


Verwandlungen
Shapes
TXF 201 DAYS s1e19.png
Produktionscode 1X18
Laufende Nummer 19
US-Erstausstrahlung Freitag, 1. April 1994 (FOX)
DE-Erstausstrahlung Freitag, 3. Februar 1995 (ProSieben)
US-Einschaltquote 7.159 Mio. - 14.0%
DE-Einschaltquote 2.78 Mio. - 9.2% Marktanteil
Autor(en) Marilyn Osborn
Regisseur David Nutter
Transkripte:  German flag.gif  deutsch | English flag.gif  englisch
Fan-Rezensionen zu dieser Episode: schreiben!
Diese Episode ist erhältlich auf DVD in der Season 1 Collection.
Charagif.png Sie ist ausserdem in Romanform erhältlich und Blu-ray.

"Verwandlungen" (US-Titel "Shapes") ist die neunzehnte Episode der Serie Akte X - die unheimlichen Fälle des FBI.

Darsteller

Starring

Guest Starring

Co-Starring

Inhalt

Zusammenfassung

Nahe eines Indianerreservats erschießt ein Farmer eines Nachts bei seinem allnächtlichen Rundgang etwas, was er für eine Raubkatze hält - als er sich die Leiche jedoch näher anschaut, ist es ein junger Indianer. Als Mulder am Tatort ein Stück scheinbar abgeschälter Haut in Form einer riesigen Pranke findet, ist für ihn die Verbindung zur allerersten X-Akte schnell hergestellt.

Inhaltsangabe

  Printwerbung zur Episode
Auf einer entlegenen Rinderfarm im ländlichen Montana werden Jim Parker und dessen Sohn Lyle von einem wilden, wolfsähnlichem Biest angegriffen. Jim erschießt die Kreatur mit seiner Schrotflinte. Als er den Körper untersucht, stellt er fest, dass er einen amerikanischen Ureinwohner namens Joseph Goodensake getötet hat.

Mulder kann Scully überzeugen, ihm bei den Ermittlungen zu helfen. Der Fall scheint auf den ersten Blick nichts mit dem Übernatürlichen zu tun haben sondern eher ein tragischer Unfall zu sein. Sie befragen Jim Parker, der den Agenten erklärt dass jemand – oder etwas, sein Vieh verstümmelt. Er beharrt darauf, dass er auf eine wolfsähnliche Kreatur geschossen hätte und nicht auf Goodensnake. Mulders Neugier wird geweckt als ein Stück durchsichtige Haut an der Stelle findet, an der Goodensnakes Körper gefunden wurde.

Die Agenten fahren in das Trego Indianer Reservat. Dort erlaubt ihn Sheriff Charlie Tskany Goodnesnakes Körper zu untersuchen. Sie entdecken, dass Goodensnakes Vorderzähne ungewöhnlich lang sind, ähnlich wie bei einigen Tieren. Der Sheriff verweigert Scully jedoch die Durchführung einer Autopsie und begründet diese mit den Beerdigungsritualen der Ureinwohner.

Als die Stammesmitglieder Goodensnakes Körper verbrennen, erzählt Mulder Scully, dass die älteste X-Akte vom Gründer des FBI, J. Edgar Hoover, angelegt wurde. Diese handelte von einer Mordserie in den Vereinigten Staaten während des zweiten Weltkrieges. Die Opfer wurden alle von etwas zerfleischt, von dem die Polizei vermute, dass es ein wildes Tier sei. Ein Tier wurde durch die Polizei aufgespürt und getötet, doch nach dem sie den Kadaver einsammeln wollten, fanden sie nur den Körper eines Mannes vor. Scully beharrt darauf, dass es unmöglich für Menschen ist, die Form zu wandeln.

Lyle Parker kommt zu der Begräbnisstätte um Gwen, Goodensnakes Schwester, sein Beileid auszusprechen. Gwen reagiert außer sich und besteht drauf, dass Parker verschwindet.

Kurz nach Goodensnakes Einäscherung entdecken Mulder und Scully Jim Parkers verstümmelte Leiche auf seiner Ranch. Sind finden auch Lyle Parker, der nackt im Schlamm in der Nähe liegt. Scully begleitet Lyle in Krankenhaus während Mulder und Sheriff Tskany die Ermittlungen weiter führen.

Tskany bringt Mulder zu Ish, einem älteren Mystiker der Ureinwohner. Ish erklärt ihnen, dass die Angriffe, die während des zweiten Weltkriegs stattfanden, von einem Manitou begangen wurden. Dieser ist ein böser Geist, der in Lage ist, einen Menschen in ein Biest zu verwandeln. Tskany vermutet, dass die Fähigkeit mittels Blutlinie weiter vererbt wird. Demnach könnte auch Gwen ein Formwandler sein und sie könnte Jim Parker als Rache am Tod ihres Bruders getötet haben. Als Gwen befragt wird, behauptet sie, dass sie gesehen hätte, wie eine wolfsähnliche Kreatur Jim Parker angegriffen und getötet hätte.

Mulder und Tskany erkennen, dass Lyle durch den Angriff des Biestes ebenfalls die Gestaltwandlerischen Fähigkeiten bekommen haben könnte. Die beiden Ermittler eilen zurück zur Ranch der Parkers. Dort kann Mulder Scully retten, indem er eine wolfsähnliche Kreatur erschießt und tötet. Kurz darauf verwandelt sich die Kreatur in Lyle.

Schauplätze

Hintergründe

Notizen

  • Gastdarsteller Michael Horse wurde durch seine Rolle als Polizist in Twin Peaks bekannt

Geschnittene Szenen

  • In einer Szene, die es nicht bis ins TV geschafft hat, betitelt Scully eine Kuh, die das Auto der Agenten blockiert, als "Baseball-Handschuh! Lederhandtasche!". Sie ist im 8. Band der Akte X Stories nachzulesen.
  • *die erste X-Akte um den Manitu werden in The X-Files - Year Zero in Comic Form erzählt. Darin ermitteln Bing Harrison und Millie Ohio die Mordserie.

Vorherige Episode: 1X17 Der Wunderheiler / Nächste Episode: 1X19 Der Kokon